Bäckeralm Inzell

1.067 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

April bis Oktober

Ende April bis Mitte Oktober.

Telefon

+49 8665 7015

Homepage

http://www.bäckeralm-inzell.de

Betreiber/In

Georg Hallweger sen.

Lage der Hütte

Die im Jahre 1799 erbaute Bäckeralm befindet sich auf einer Höhe von 1.067 m, an der Südseite des Teisenberges (1.334 m) inmitten der Chiemgauer Alpen bei Inzell. Die Alm ist seit 1920 im Besitz der Familie Hallweger und wird von ca. Anfang Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet.

Die Wanderung hoch zur Alm kann vom Wanderparkplatz Adlgaß oder vom Ortsteil Holzen gestartet werden. Es geht über Forststraßen und naturbelassene Wege hoch zur verdienten Brotzeit. Die Bäckeralmrunde ist auch bei Mountainbikern sehr beliebt.

Gut zu wissen

Die täglich geöffnete (von Anfang Mai bis Mitte Oktober) Bäckeralm ist auch bei Schlechtwetter einen Ausflug wert, denn da wird es in der großen gemütlichen Stube erst so richtig heimelig. Es werden alm-typische Schmankerl und Brotzeiten serviert und selbstverständlich dürfen der Kaiserschmarren oder die selbst gemachten Kuchen nicht fehlen. Die Gerichte werden ausschließlich aus regionalen Produkten hergestellt.

Die Bäckeralm hat keine Nächtigungsplätze. Die Schnäpse werden in der eigenen Schnapsbrennerei hergestellt.

Anfahrt

Von Traunstein oder Bad Reichenhall über die B305/306 Richtung Inzell. Von der B306 biegt man auf Höhe der Kirche in Inzell in die Adlgasserstrasse ein und folgt dem Strassenverlauf für etwa 4 km.

Parkplatz

Im Bereich der „Leitstube“ links (leerstehendes Gebäude).

Am schönsten Platz des Königssees, nämlich am Südufer nur wenige Meter neben der letzten Haltestelle der Königsseeschifffahrt, befindet sich die Saletalm. Die Alpengaststätte wird als Selbstbedienungsrestaurant geführt und bietet vor allem im wunderschönen Gastgarten ausreichend Platz - auch für größere Gruppen. Die Aussicht auf den Königssee mit den steilen Felswänden, die direkt ins Wasser tauchen, ist einfach grandios. 
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Über Westendorf und das Windautal erreicht man die Gamskogelhütte inmitten der Kitzbüheler Alpen. Die Küche ist ausgezeichnet, dank der Wild-, Fisch- und Fleischgerichte ist Familie Margreiter Mitglied der Qualitätsvereinigung „Tiroler Wirtshaus“. Die Hütte bietet für Kinder einen Spielplatz, Wanderern und Bergsteigern einen perfekten Ausgangspunkt für Touren aller Art. Mountainbiker kommen in der Umgebung auch auf ihre Rechnung, wenn sie die Bergwelt erkunden.  
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Hochleckenhaus (1.572 m)

Das Hochleckenhaus (1.572 m) steht im Höllengebirge im oberösterreichischen Salzkammergut. Das Schutzhaus wird von der Familie Auinger bewirtschaftet und gilt als sehr familienfreundliches Tourenziel. Namensgeber und Hausberg ist der Hochleckenkogel, umgangssprachlich auch Hochlecken genannt. Das Höllengebirge und das Haus zieht Wanderer, Kletterer, Skitourengeher und Schneeschuh-Wanderer an. Geklettert wird rund um das Hochleckenhaus an Adlerspitz, Steinerne Mandln, Aurachkarplatten oder Neunkirchner Turm. Und es gibt lohnenswerte Skitouren auf Salzberg, Dachsteinblick, Jägerköpfl, Aurachkarkogel. Steilabfahrten durch das Aurachkar und den Steinbacher Pfaffengraben in das Weißenbachtal. 
Geöffnet
Apr - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken