Kutatschhütte

1.700 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Sommer: offener Unterstand

Winter: offener Unterstand

Mobil

+43 676 4025626

Telefon

+43 3857 2111

Homepage

https://www.alpenverein.at/kutatschhuette/

Betreiber/In

Otto Neubacher

Details

  • Winterraum

Lage der Hütte

Die Kutatschhütte liegt auf dem Hochplateau der Schneealpe in der Steiermark und ist ein Notunterstand für Bergwanderer, Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Die Hütte ist unversperrt und dient als Unterschlupf bei Schneestürmen oder Unwetter, die in den Mürzsteger Alpen ziemlich heftig ausfallen können.

Erbaut wurde sie 1929 an jener Stelle, an der im Jahr davor der Wiener Bergsteiger Franz Kutatsch erfroren ist. Vor der Hütte steht eine Sonnenbank, die zum Verweilen einlädt. Das bewirtschaftete Schneealpenhaus ist 1:15 h entfernt.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Anfahrt über S 6 Semmering Schnellstraße. In Kapellen auf die Mautstraße einbiegen und bis zum Kohlebnerstand fahren. Dort das Auto abstellen und am Hauptaufstiegsweg Nr. 447 zur Kutatschhütte gehen.

Gehzeit: 1:15 h

Höhenmeter: 350 m


Leben auf der Hütte

Die kleine, immer offene Notunterstand-Hütte bietet bei Schneesturm und Gewitter ein Dach über dem Kopf. Ansonsten gibt es keinen Komfort. Die Hütte sollte auch nachfolgenden Nutzern sauber hinterlassen werden, die Türen sind stets zu schließen. Vor der Hütte befindet sich eine Gedenkinschrift für den Namensgeber Franz Kutatsch.


Gut zu wissen

Mit Holz beheizbar. Kein Wasser. Kein Empfang für Mobiltelefone, kein WLAN.  Aufenthalt mit Hunden auf Anfrage.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Schneealpenhaus auf 1.788 m, das in 1:15 h Gehzeit zu erreichen ist.

Gipfelbesteigungen von der Kutatschhütte aus: Rauhenstein (1.770 m, 15 min); Windberg (1.903 m, 1:15 h).

Anfahrt

Neuberg, Kapellen, Altenberg Ort

Parkplatz

Kohlebnerstand

Hütte • Niederösterreich

Otto-Haus (1.650 m)

Das Otto-Haus (1.650 m) auf der Rax in Niederösterreich, das aus Hirschwang mit der Rax-Seilbahn zu erreichen ist, gehört zu den schönsten Ausflugsziele in den Wiener Alpen. Es steht, dem Jakobskogel vorgelagert, markant auf der Ostseite der Rax über dem Höllental mit freier Sicht auf den Schneeberg und in das Schwarzatal bis Gloggnitz. Unterhalb des Otto-Hauses erstreckt sich auf 4.000 m² der Alpengarten Rax. Dort wachsen rund 200 Pflanzen, die im Rax- und Schneeberg-Gebietes heimisch sind. Die Blütezeit der meisten dort gedeihenden Arten ist von Juni bis August. Das leicht zu erreichende Schutzhaus wird von Menschen aus dem Großraum Wien, die für eine Landpartie kurzzeitig urbane gegen alpine Atmosphäre tauschen, von Sommerfrischlern aus den Zweitwohnsitzen am Fusse der Rax und des Semmering sowie von eingefleischten Wanderern und Rax-Liebhabern besucht.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Neubergerhütte (1.450 m)

Die Neubergerhütte ist eine Selbstversorgerhütte auf der Hinteralm in den Mürzsteger Alpen. Die Talorte sind Mürzzuschlag und Krampen. Die urige Hütte ist ganzjährig geöffnet und im Winter eine gute Basisstation für ausgedehnte Skitouren auf die Schneealpe. An klaren Tagen kann man im Umkreis von 50 Kilometern viele markante Gipfel sehen. Für Naturfreunde besonders interessant ist das Hochmoor auf der Hinteralm. Oft kreuzen Steinböcke, Gämsen und Hirsche den Weg, sogar der scheue Auerhahn lässt sich ab und an blicken. Am Waxeneck nistet der selten gewordene Steinadler, außerdem tummeln sich hier Murmeltiere.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Niederösterreich

Gloggnitzerhütte (1.548 m)

Die traditionsreiche Gloggnitzerhütte auf der Raxalpe in Niederösterreich wurde 2010 umgebaut und modernisiert. Die einfach bewirtschaftete Hütte ist nur zu Fuß erreichbar und bietet einen guten Stützpunkt für Wanderer. Auf der Rax-Südseite und im Großen Höllental finden Kletterer zudem einige Klettersteige unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade vor, so etwa den Hoyossteig, den Rudolfssteig und den Gaislochsteig. Im Winter machen sich viele Skitourengeher und Schneeschuhwanderer auf den Weg zur Hütte und fahren danach durch den Kesselgraben ab. Wer sich den vollständigen Weg vom Tal aus ersparen möchte, kann die Hütte auch von der Bergstation der Rax-Seilbahn (1.547 m) aus erreichen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken