Hochwurzenhütte

1.850 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober
Dezember bis April

Geöffnet von Dezember bis Ostern und von Juni bis Oktober.

Telefon

+43 3687 61 177

Homepage

www.hochwurzen.at

Betreiber/In

Gottlieb Stocker

Details

  • Spielplatz
  • EC-Karten
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die große, bewirtschaftete und äußerst familienfreundliche Hochwurzenhütte (1.850 m) liegt direkt am Gipfel der Hochwurzen in den Schladminger Tauern in der Steiermark. Die Hochwurzen gehört zum Skiverbund Amadé und zur Urlaubsregion Schladming-Dachstein bzw. zur Schladminger Skischaukel. Im Winter wird sie vor allem von Skifahrern, Rodlern und Skitourengehern besucht und als Stützpunkt genutzt. Im Sommer sind überwiegend Bergwanderer, Hochtourengeher und Familien auf der Hütte anzutreffen. Sie liegt außerdem in unmittelbarer Nähe zur Bergstation des Sessellifts Fun-Jet und ist somit auch für Kleinkinder, ältere Menschen und für Tagesausflüge geeignet.

Kürzester Weg zur Hütte

Zuerst nach Schladming-Rohrmoos und zur Hochwurzenbahn. Hier am großen Parkplatz das Auto abstellen. Nun mit dem Sessellift hinauf zur Hütte. Möchte man zu Fuß kommen, beginnt man den Aufstieg ebenfalls an der Talstation (1.260 m) bzw. beim Gasthaus Winterer. Zuerst den Winterwanderweg, der stellenweise an der Rodelbahn verläuft, hinauf. Danach über mehrere Kehren bis zum Hüttecksattel (1.744 m). Anschließend das letzte Stück wieder auf der Rodelbahn an der Hochwurzenalm vorbei zur Hütte.

Gehzeit: 2 h

Höhenmeter:  592 m

Leben auf der Hütte

1920 eröffnet, wird die Hochwurzenhütte aufgrund ihrer Lage direkt am Gipfel, der traditionell-österreichischen Küche und der wunderbaren Aussicht auf die umliegende Bergwelt der Schladminger Region, die man von der großen Sonnenterasse oder dem geräumigen Wintergarten genießen kann, geschätzt. Von den Wirtsleuten Lisi und Gottl Stocker wird man mit klassischem Skihüttenessen wie Grillteller, Gröstl und Kaiserschmarrn versorgt. Eine große Auswahl an Getränken und Schnäpsen wie Lärchen- und Zirbenschnaps runden das Angebot ab. Die Hütte kann auch gerne für diverse Feierlichkeiten genutzt werden.

Kinder können sich in der Umgebung und auf dem Spielplatz direkt vor der Hütte gefahrlos bewegen und austoben. In Skischulen und auf Pisten aller Schwierigkeitsgrade kann sich der Nachwuchs auch im Skifahren üben. Ein besonderes Highlight bietet die Hochwurzen mit ihrer sieben Kilometer langen Naturrodelbahn, die zu den längsten präparierten Rodelbahnen Österreichs zählt. Sie führt von der Hochwurzenhütte bis zur Talstation des Sessellifts. Während man im Winter die stellenweise beleuchtete Rodelbahn auf einem Schlitten ins Tal braust, fährt man im Sommer die Schotterstraße mit sogenannten Mountain GoKarts hinab. Karts und Helme können auf der Hütte ausgeliehen werden.

Gut zu wissen

Keine Übernachtungsmöglichkeiten - diese findet man aber im Tal in der Nähe der Talstation.  WC und Strom vorhanden. Guter Handy-Empfang. Bezahlt wird in bar oder mit EC-Karte. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Hochwurzenalm auf 1.850 m, die in 5 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Ignaz-Mattis-Hütte (1.986 m, 4:30 h); Giglachseehütte (1.955 m, 5 h).

Touren und Gipfelbesteigungen: Wanderweg zur Ursprungsalm (3:30 h); Wanderweg zum Roßfeld und Guschen; Höhenwanderung zum Giglachsee (5 h).

Anfahrt

Über die B320 Ennstal-Bundesstraße nach Schladming-Rohrmoos zur Hochwurzenbahn.

Parkplatz

Hochwurzenbahn

Hütte • Steiermark

Schladminger Hütte (1.830 m)

Die Schladminger Hütte in der Gemeinde Rohrmoos in den Schladminger Tauern liegt direkt neben der Planai-Bergstation. Im Winter finden Skifahrer Anbindung an 250 Pisten-Kilometer. Auch Skitourengeher kommen auf ihre Rechnung. Das Restaurant mit Hüttenflair hat 200 Sitzplätze. Auf der Sonnenterrasse kann man das herrliche Bergpanorama rund um die Planai genießen. Der Bikepark befindet sich in der Nähe, dort wartet die längste Downhill-Strecke in Österreich mit Steilkurven und Sprüngen auf waghalsige Freerider. Familien wandern über den Panoramaweg rund um den Planai-Gipfel und lernen die Fauna und Flora der Gegend kennen. Am idyllischen Planai-See liegt auch der „Ort der Besinnung“, eine Art begehbare Holzskulptur. Diese ist auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl problemlos erreichbar.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Hauser Kaiblingalm (1.778 m)

Direkt an der Verbindung der steirischen Skigebiete Hauser Kaibling und Schladminger Planai liegt dieses Naturfreunde-Schutzhaus in einem Talkessel auf der Kaiblingalm. Zirbenbäume, Latschenfelder und kleine, versteckte Hochmoorseen erfreuen die Wanderer im Sommer, wenn sie im direkten Umfeld kleine Spaziergänge unternehmen oder auf den Bärfallspitz, auf den Hauser Kaibling oder auf den Höchstein marschieren. Letzterer zählt mit seinen 2.543 m Höhe zu den schönsten Aussichtsbergen in den Niederen Tauern. Auch Mountainbiker schätzen die Gegend. Im Winter wiederum schwingen die Alpinskifahrer quasi direkt von der Frühstücksterrasse aus los und die Skitourengeher und Schneeschuhwanderer nehmen ihre Ziele ebenfalls vom Haus aus in Angriff.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Vindobona Haus (1.735 m)

Das Vindobona Haus des ÖTK steht auf dem Radstädter Tauernpass, auf einer Höhe von 1.735 m. Hier, mitten im Ortszentrum von Obertauern, befinden sich Gäste des Hauses direkt im Skigebiet und können von der Haustüre auf die Piste raus. Obertauern liegt an der Grenze der Radstädter zu den Schladminger Tauern und bietet von seinen Gipfeln atemberaubende Ausblicke in die umliegende Bergwelt.  Das Skigebiet lockt mit seinen vielen Liften, der Tauernrunde und unzähligen Varianten abseits der präparierten Pisten. Hier am günstigen ÖTK-Schutzhaus, welches als Nichtraucher-Haus geführt wird, kommen Skifahrer, Langläufer und Tourengeher vollends auf ihre Kosten. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken