Wanderung zur Schnitzlertalalpe von Rettenberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:30 h 10,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
471 hm 471 hm 1.440 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Der Große Wald stellt das umfassendste zusammenhängende Waldgebiet des Oberallgäus dar. Ganze Kolonnen Naturhungriger lassen sich dort an Schönwetter-Wochenenden auf dem steilen Maut­sträß­chen zur Schnitzlertalalpe auf 1.440 m geduldig von „Autowanderern“ sowie Rennradlern und Mountainbikern zigmal zum Fahrbahnrand weisen. Besonders für Kinder ein ziemlich fader Zeitvertreib. Dabei könnte man auf dem zum gleichen Ziel beschilderten, köstlichen Wanderpfad völlig ungestört relaxen. Als Rückweg bleibt, falls man sich auch jetzt nicht mit dem Sträßchen anfreunden möchte, nur der bekannte Kurs. Der noch in manchen Karten eingezeichnete Rundwanderweg ist längst verfallen.

 

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Allgäu, Allgäuer Alpen“, erschienen im Kompass Verlag.

Anfahrt

Rettenberg, 1.005 m; [GPS: UTM Zone 32 x: 469.250 m y: 5.568.750 m]
A7 bis Autobahnkreuz Allgäu, BAB 980, Ausfahrt Durach/ Sulzberg, 
zu erreichen auf der Staatsstraße Richtung Wertach.

Parkplatz

Rettenberg, Wanderparkplatz „Großer Wald“

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Immenstadt, weiter mit dem Bus nach Rettenberg, Wanderparkplatz „Großer Wald“, Bushaltestelle.

Wandern • Bayern

Hündlekopf

Dauer
3:45 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,4 km
Aufstieg
450 hm
Abstieg
450 hm
Wandern • Vorarlberg

Renkknie

Dauer
3:45 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,2 km
Aufstieg
482 hm
Abstieg
482 hm
Wandern • Bayern

Laufbacher Eck

Dauer
4:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,2 km
Aufstieg
401 hm
Abstieg
401 hm

Bergwelten entdecken