Breslauer Hütte

2.844 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mitte Juni bis Ende September

Telefon

+43 664 53 00 898

Homepage

http://www.dav-sektion-breslau.de/

Betreiber/In

Alexander Scheiber

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
67 Zimmerbetten 99 Schlafplätze 22 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Dusche
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Die Breslauer Hütte liegt direkt am Fuße des höchsten Tiroler Berges, der Wildspitze. Sie ist Ausgangspunkt für mannigfaltige Wanderungen und Berg- und Hochtouren auf die Dreitausender in der nahen Umgebung.

Der Rofenkargletscher ist in 45 Minuten erreichbar. Basiskurse für Bergsteiger werden auf der Hütte angeboten, die Ausrüstung geliehen werden.

Kürzester Weg zur Hütte

Durch das Ötztal nach Vent. Mit dem Lift auf die Bergstation Wildspitze (Stablein) und auf dem Weg 919 leicht ansteigend nach Westen bis zur Kreuzung, bei der man zum Wilden Mannle abzweigen kann.

Hier aber geradeaus und nahezu eben weiter in das weite Rofenkar, das man in einem weiten Linksbogen ausgeht. Zum Schluss am breiten Südostrücken aufwärts, unter der Materialseilbahn hindurch, zur Breslauer Hütte.

Gehzeit: 1:30 h

Höhenmeter: 477 m

Alternative Routen
von Vent ohne Sesselliftbenützung (3 h); von den Rofenhöfen (2:30).
 

Leben auf der Hütte

Die Hütte wurde umfangreich saniert und bietet 50 Betten und 110 Lagerplätze. Drei gemütliche Gasträume, einer davon mit Kachelofen, sowie eine Terrasse mit prachtvollem Ausblick versprechen einen angenehmen Aufenthalt.

Wirt Alexander Scheiber sorgt für große kulinarische Auswahl und denkt mit einem Frühaufsteher-Frühstück an all jene, die es gar nicht erwarten können, die nahen Gipfel zu erklimmen. Aufenthalt mit Hunden muss angemeldet werden. Raucherbereich in der Hütte.
 

Gut zu wissen

Moderne Sanitärräume mit Warmwasserduschen und Toiletten, das Gepäck kann mit der Materialseilbahn zur Hütte gebracht werden. Handyempfang, nur Barzahlung möglich. Im Winterraum Solarlicht, Kochstelle, Holzherd, ausreichend Holz und Geschirr vorhanden, Trocken-WC.
 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist Vernagthütte in 2.755 m, die in 2:30 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Taschachhaus (2.434 m, 3 – 4 h/Gletschertour); Braunschweiger Hütte (2.759 m, 4 h/Gletschertour).

Gipfelbesteigungen von der Breslauer Hütte aus: Wildes Mannle (3.008 m, 1:30 h Gehzeit); Ötztaler Urkund (3.556 m, 2 h); Hinterer Brochkogel (3.628 m, 3 h); Wildspitze (3.772 m, 3:30 h); Taufkarkogel (3.362 m, 2:20 h); Vorderer Brochkogel (3.565 m, 2:15 h).
 

Anfahrt

Über die A12 Inntalautobahn bis Abfahrt Ötz/Haiming. Weiter durch das Ötztal bis zum Bergsteigerdorf Vent.

Parkplatz

Beim Sessellift

Hütte • Trentino-Südtirol

Oberetteshütte (2.680 m)

Die 3.739 m hohe Weißkugel gilt unter Bergsportlern als die „heimliche Königin“ der Ötztaler Alpen. Wer sie besteigen möchte, findet in der Oberetteshütte einen idealen Ausgangspunkt. Das Schutzhaus liegt zwischen dem östlichen Matscher-, dem Langtauferer- und dem Schlastal sowie rund vier Stunden von der höchstgelegenen Seengruppe Südtirols, den sieben Saldurseen, entfernt. Es wurde 1988 erbaut, nachdem die Vorgängerhütte 1945 bis auf die Grundmauern niedergebrannt war. Die nähere Hüttenumgebung erfreut neben ambitionierten Bergsteigern, Kletterern, Mountainbikern, Schneeschuhwanderern und Skitourengehern aber auch Familien und Wanderer, die es gerne gemütlicher angehen. Auf Wunsch stellen die Hüttenwirte Karin und Edwin Heinisch ihren Gästen auch Eintages- oder Mehrtagestouren unter der Leitung eines geprüften Bergführers zusammen. Die Hütte ist im Winter geschlossen, verfügt aber über ein Notlager.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Taschachhaus (2.434 m)

Das Taschachhaus (2.434 m) im Tiroler Pitztal liegt zwischen den Zungen des Taschachferners und Sexegertenferners und ist ein Ausbildungsstützpunkt für Kletterer und Hochalpinisten. Im Haus selbst gibt es eine Kletterhalle mit einer fast 8 m hohen Wand für Übungszwecke. Auf 112 Quadratmeter Kletterfläche – vom senkrechten bis zum stark überhängenden Wandteil – finden sich 16 Routen vom 4. bis zum 7. Schwierigkeitsgrad lt. UIAA. Im unteren Bereich ist ein Boulder-Rundkurs geschraubt. Es darf nur unter Anleitung von Fachübungsleitern und Bergführern geklettert werden bzw. nur von Personen auf eigene Verantwortung, die die entsprechenden Sicherungstechniken beherrschen.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Braunschweiger Hütte (2.759 m) ist das höchstgelegene Etappenziel des Fernwanderweges Nr. 5 und Etappenziel der Via Alpina - gelb. Sie steht am Ende des Pitztales in Tirol. Von hier aus kann man Klettersteige gehen und Wandertouren durch das Ötztal unternehmen. Für die möglichen Zustiege und die umliegenden Bergtouren braucht man Klettersteigerfahrung, teilweise auch Gletscherausrüstung, weshalb sich diese eher für geübte Alpinsportler und nicht für Familien mit Kindern eignet. Folgende Dreitausender-Besteigungen sind u.a. möglich: Innere Schwarze Schneid, Linker bzw. Rechter Fernerkogel oder Wildspitze.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken