Auronzohütte

2.333 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Von Anfang Juni bis Mitte Oktober geöffnet.

Telefon

+39 0435 39002

Homepage

www.rifugioauronzo.it

Räumlichkeiten

Zimmer
104 Zimmerbetten

Details

  • Winterraum
  • Für Familien geeignet

Lage der Hütte

Die Auronzohütte (2.333 m) ist eine Schutzhütte des CAI in den italienischen Dolomiten der Provinz Belluno im Dolomiten UNESCO Welterbe. Die Hütte befindet sich in der Nähe der berühmten Drei Zinnen (2.999 m) und im Gebiet des Dolomitenkrieges (1915–1918).

Sie ist sehr einfach mit dem PKW erreichbar und dadurch ein sehr beliebter Ausgangspunkt für eine Menge von Spazier-, Wander-, Klettersteig- und Klettertouren. Vor allem die Umrundung der Drei Zinnen ist empfehlenswert.

Gut zu wissen

Bei einer köstlichen Mahlzeit kann man hier das herrliche Bergpanorama genießen. Insgesamt bietet die Hütte 104 Betten, allesamt auf gemütliche Doppel- und 6-Bett-Zimmer verteilt.

WC und Strom vorhanden. Keine Dusche und kein WiFi. Mäßiger Handy-Empfang (netzabhängig). Bezahlt wird in bar. Aufenthalt mit Hund ist im Voraus abzuklären.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Lavaredohütte (2.344 m), die in ca. 30 Minuten zu Fuß erreichbar ist. Weiters: Drei Zinnen Hütte (2.405 m, 1:30 h); Fonda-Savio-Hütte (2.376 m).

Touren und Gipfelbesteigungen von der Auronzohütte aus: Drei Zinnen (2.999 m); Paternkofel (2.744 m).

Anfahrt

Über die A22 Brenner-Autobahn zur Ausfahrt Brixen und auf der SS49 über Bruneck bis nach Toblach. In Toblach auf die B51 nach Carbonin fahren und dann in Richtung Lago di Misurina abbiegen. Vor Misurina links abbiegen und auf der steilen Mautstraße „Tre Cime“ noch 6 km bis zur Auronzhütte, wo das Auto am Großraumparkplatz (Gebühr) abgestellt werden kann.

Parkplatz

Bei der Hütte (gebührenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Linienbus 445 von Innichen/Toblach (Anschluss Pustertalbahn) und Cortina d’Ampezzo.

Linienbus 31 von Calalzo di Cadore (Bahnanschluss) und Auronzo di Cadore.

Hütte • Tirol

Bloshütte (1.800 m)

Die Bloshütte auf 1.800 m Seehöhe ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Mountainbiker, Naturgenießer und Feinschmecker. Die herrlich frische, nach Bergkräutern duftende Almluft ist Kraftspender für Geist und Seele. Die unmittelbare Nähe zum Wasserfall ist purer Genuss. Der Weg führt von Hopfgarten im Defreggental über 7 km und 700 hm zur Hütte. Vor allem für Mountainbiker eine sehr anspruchsvolle Tour. Hat man erst einmal das Ziel erreicht, kann man die Seele baumeln und seinen Blick über die Defregger Bergwelt schweifen lassen. Bei schönem Wetter und guten Sichtverhältnissen ist sogar der höchste Berg Österreichs, der Großglockner zu sehen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Kärnten

Wolayersee-Hütte (1.960 m)

Im kärntnerisch-italienischen Grenzgebiet, im Herzen des Karnischen Alpenhauptkamms, liegt die Wolayersee-Hütte (1.960 m) direkt am gleichnamigen See. Umgeben von mächtigen Gipfeln wie der Hohen Warte (2.780 m) und der Seewarte (2.595 m) ist die Hütte einerseits wichtige Anlaufstelle auf dem Karnischen Höhenweg, andererseits Stützpunkt für Kletterkurse und Bergtouren. In unmittelbarer Nähe befinden sich zwei Klettergärten, deren Routen mit über 70 Bohrhaken, vom 4. bis zum 8. Schwierigkeitsgrad lt. UIAA. Zwei weitere Klettersteige führen auf die Hohe Wand. Rund um den See gibt es schöne Wander- und Tourenmöglichkeiten, auf dem sogenannten Geo-Trail erfährt man Wissenswertes über die Region. Die interessanten Aufstiegsmöglichkeiten zur Hütte locken Wanderer und Mountainbiker, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Chemnitzer Hütte (2.419 m)

Die Chemnitzer Hütte (2.419 m) in Südtirol, bekannt auch als Nevesjochhütte, liegt in den südlichen Zillertaler Alpen oberhalb des Nevesstausees (1.860 m). Talort ist Lappach (1.436 m) am Talschluß des Mühlwalder Tales, das von Sand in Taufers in Richtung Westen ansteigt. Die Region bietet sich für Wander-, Ski- und Gletschertouren wie auf den Großen Möseler (3.479 m) oder den Turnerkamp (3.418 m) an. Außerdem ist die Hütte beliebter Zielpunkt für Mountainbiker. Der Höhenweg Kellerbauerweg führt in 5 h Gehzeit zum Speikboden Sonnklar. Der Stabelerweg zur Schwarzensteinhütte (7 h) und der Neveser Höhenweg zur Edelrauthhütte (3:30 h).
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken