15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Dolomiten

Die schönsten Touren rund um die Drei Zinnen

Berg-Regionen • 7. Juni 2022
4 Min. Lesezeit
von Peter Righi

Die Drei Zinnen sind ohne jeden Zweifel das berühmteste Felsenensemble der Dolomiten. Seit der Erstbesteigung der Großen Zinne im Jahr 1869 sind die drei Monolithen und die Bergwelt rundherum eines der begehrtesten Ziele hart gesottener Alpinisten, neugieriger Genusswanderer und schaulustiger Selfie-Jäger. Anbei die schönsten Touren rund um die Drei Zinnen.

Klettersteige, -touren, Wanderungen und Hütten rund um die Drei Zinnen
Foto: Harald Wisthaler, Tourismusverein Sexten
Rund um die Drei Zinnen findet man unzählige Klettersteige, -touren, Wanderungen und Hütten
Anzeige
Anzeige

Hütten rund um die Drei Zinnen

Mehrere Hütten stehen den Bergwanderern und Kletterern rund um die Drei Zinnen zur Verfügung. Entweder als Einkehrmöglichkeit bei einer Wanderung oder als Nachtquartier bei mehrtägigen Touren in den Dolomiten. Alle sind ungefähr von Mitte / Ende Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet.

  • Dreizinnenhütte
    Am späten Nachmittag kehrt hier Ruhe ein und der Blick auf die Drei Zinnen gehört dir allein. 

  • Büllelejochhütte
    Eine kleine, aber feine Hütte inmitten der grandiosen Bergwelt der Sextner Dolomiten.

  • Auronzohütte
    Der ideale Ausgangspunkt für die Umrundung der Drei Zinnen.

  • Lavaredohütte
    Eine kleine Hütte unterhalb des Paternsattels. 

  • Zsigmondyhütte
    Vom Fischleintal gut erreichbar und am Fuße des Zwölferkofels gelegen.

Wunderschön – die Büllelejochhütte
Foto: Daniel Rogger, Tourismusverein Sexten
Wunderschön: die Büllelejochhütte

Zwei „Normalwege“ auf die Drei Zinnen (Klettern III bis V-)

Der Architekt Le Corbusier hat die Dolomiten als die „schönsten Bauwerke der Erde“ bezeichnet. Die klaren Formen, besonders jene der Drei Zinnen, und die kantigen Konturen prägen sich tief in die Seele der Menschen ein, vor allem wenn man sie in der Abendsonne betrachtet. „Die Dolomiten sind ein Traum. Für jeden!“, sagt Extremkletterer Alexander Huber und teilt diese Ansicht mit vielen Kletterern, die hier die Vertikale genießen. Bereits vor mehr als 150 Jahren hat der Wiener Bergsteiger und Alpenvereinsmitbegründer Paul Grohmann, gemeinsam mit Franz Innerkofler und Peter Salcher, die Große Zinne erstbestiegen. Eine Variante des Normalweges wurde 150 Jahre später vom Südtiroler Bergführer Christoph Hainz und dessen Lebensgefährtin Gerda Schwienbacher erstbegangen.

Die schönsten Wanderungen im Reich der Drei Zinnen

Die Wanderung von der Auronzohütte vorbei an den Drei Zinnen
Foto: Harald Wisthaler, Tourismusverein Sexten
Wanderung von der Auronzohütte vorbei an den Drei Zinnen

Das markante und weltberühmte Profil der Drei Zinnen kann man im Sommer nach einer Wanderung ab der Auronzohütte bewundern. Diese erreicht man über Misurina entweder zu Fuß (mühsam) oder über eine (teure) Mautstraße. Es empfiehlt sich, den günstigen Zubringerdienst zu nutzen. Die Dreizinnenhütte, von der sich der grandiose Blick auf das Zinnen-Trio öffnet, erreicht man zu Fuß vom Fischleintal. Um zum Parkplatz am Fischleinboden zu gelangen, nimmt man am besten den bequemen und preisgünstigen Zubringerdienst in Anspruch, der ab Juni 2022 verkehrt. Parkplatz und Shuttle zu den Drei Zinnen müssen übrigens online gebucht werden.

Weitere schöne Wanderungen in der Umgebung

Die Rotwandwiesen und der Burgstall oberhalb von Sexten-Moos sind ein wahres Paradies für Familien mit Kindern. Die kleine Hochfläche im Schatten der Rotwand ist mit der Kabinenbahn ganz einfach zu erreichen.
Lohnend ist auch die Wanderung auf den Aussichtsberg Haunoldköpfl südlich von Innichen. Belohnt wird man am Gipfel durch den Fernblick in die Sextner Dolomiten und zu den Drei Zinnen.

Anzeige
Am Fuße des Zwölferkofels liegt die Zsimondyhütte
Foto: Zsigmondyhütte, Tourismusverein Sexten
Am Fuße des Zwölferkofels liegt die Zsimondyhütte

Geschichtsträchtige Klettersteige

Die einzigartige kombinierte Berg- und Klettersteigrunde „Dolomiten ohne Grenzen“ ist eine Tour, die anspruchsvolles Bergwandern und Klettersteige miteinander verbindet. Die Schwierigkeiten der Klettersteige reichen bis maximal C/D, aber für die durchwegs langen Abschnitte sollte man eine gute Kondition mitbringen. Genächtigt wird auf urigen Hütten im Gebiet. Selbstverständlich können die meisten Klettersteige auch als Tagestour absolviert werden. Den hier angeführten kurzen Klettersteig auf den Toblinger Knoten kann man nach dem Aufstieg auf die Dreizinnenhütte begehen.

Radrouten und Mountainbike-Strecken mit Dolomitenblick

Wer mit dem Fahrrad gemütlich die Dolomitenregion der Drei Zinnen erleben will, kann auf der alten Bahntrasse von Toblach in Richtung Cortina d’Ampezzo fahren. Bei der ehemaligen Haltestelle in Landro öffnet sich ganz kurz der Blick auf die Drei Zinnen. Technisch anspruchsvoll und gespickt mit grandiosen Aussichten auf die Bergwelt sind die Trails in Sexten. Aber Vorsicht: Auf einigen Wegen im Naturpark Drei Zinnen besteht Fahrverbot für Mountainbiker.

Blick auf die Dreizinnenhütte
Foto: Tourismusverein Sexten
Blick auf die Dreizinnenhütte

Gut zu wissen

Wie anreisen?

Anfahrt von Norden über den Brenner, bei Franzensfeste ins Pustertal abbiegen und bei Innichen nach Sexten weiterfahren bzw. schon bei Toblach in Richtung Misurina (dort Mautstraße zur Auronzohütte). Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Zug bis Toblach bzw. Innichen, anschließend Zubringerdienste. Aktuelle Informationen und Preise der Shuttles zu den Drei Zinnen: www.drei-zinnen.bz.

Wie erreicht man die Drei Zinnen am besten?

Ab Toblach/Misurina: Um das sensible Ökosystem der Drei Zinnen und deren Umgebung zu bewahren, verkehrt vom 4. Juni bis 9. Oktober 2022 ab Toblach ein Shuttlebus. Gut zu wissen: Im gesamten Zeitraum ist eine Online-Reservierung mit Online-Zahlung erforderlich, eventuelle Resttickets sind am Bus- und Zugbahnhof Toblach erhältlich. Reservierung und Zahlung des Shuttles unter www.drei-zinnen.bz/ticket (Ticket-Buchungen ab Juni möglich). Die Nutzung des Shuttles ist eine umweltfreundliche und günstige Alternative zur Mautstraße.

Ab Sexten: Vom 26. Juni bis 2. Oktober 2022 ist das Fischleintal ausschließlich mit der Linie 440 Sexten-Fischleintal, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder – bei Vorweisen einer gültigen Durchfahrtsgenehmigung – mit dem PKW erreichbar. Für den Shuttlebus Sexten-Fischleintal ist keine Reservierung erforderlich. Für außerhalb von Sexten kommende Besucher empfiehlt sich die Anreise mit der öffentlichen Linie 446 ab Toblach–Innichen. Eine Umsteigemöglichkeit auf den Shuttlebus ins Fischleintal gibt es an der Talstation der Helmseilbahn in Sexten. Die Vormerkung für eine gültige Durchfahrtsgenehmigung oder einen Parkplatz im Fischleintal kann unter www.drei-zinnen.bz/fischleintal vorgenommen werden. (Ticket-Buchungen voraussichtlich ab Juni möglich).

Preise für die Benutzung der Mautstraße
Maut für PKW 30 Euro, für Motorräder 20 Euro, 45 Euro Caravan/Camper, 60 Euro für Busse bis 30 Personen und 120 Euro für Busse über 30 Personen.

    Campen

    Rund um die Drei Zinnen kann man auf mehreren schönen Campingplätzen übernachten. Wildcampen und frei stehen ist verboten.

    • Caravan Park Sexten
      Aufenthalt mit Blick auf die Gipfel der Sextner Sonnenuhr. Annehmlichkeiten wie ein ausgedehnter Wellness- & SPA-Bereich, mehrere Restaurants, ein Shop, eine Kletterhalle, der Kids Club und vieles mehr machen den Aufenthalt besonders angenehm.

    • Camping Toblacher See
      Der Campingplatz ist terrassenförmig angelegt und bietet somit Privatsphäre und von fast allen Stellplätzen einen Blick auf den Toblacher See und die umliegenden Dolomitengipfeln.

    • Camping alla Baita – Misurina
      Ein einfacher Campingplatz in unmittelbarer Nähe des Misurinasees und somit direkt am Fuße der Drei Zinnen.

    Bergwelten entdecken