Top 5

September-2020-Favoriten: Die 5 beliebtesten Hütten

Hütten-Tipps • 29. September 2020

Eines ist klar: Hütten in der Nähe des berühmten Dolomiten-Wahrzeichens Drei Zinnen standen bei euch im September hoch im Kurs. Die Nase vorne hatte aber ein Tiroler Berghaus mit nicht minder beeindruckendem Ausblick!

Die Auronzohütte in den Dolomiten mit Blick auf die Drei Zinnen
Foto: mauritius images/ Daniel Diedrich
Die Auronzohütte in den Dolomiten mit Blick auf die Drei Zinnen

Platz 5: Auronzohütte, 2.333 m

Venetien/ Dolomiten

Auronzohütte
Hütte • Venetien

Auronzohütte (2.333 m)

Die Auronzohütte (2.333 m) ist eine Schutzhütte des CAI in den italienischen Dolomiten der Provinz Belluno im Dolomiten UNESCO Welterbe. Die Hütte befindet sich in der Nähe der berühmten Drei Zinnen (2.999 m) und im Gebiet des Dolomitenkrieges (1915–1918). Sie ist sehr einfach mit dem PKW erreichbar und dadurch ein sehr beliebter Ausgangspunkt für eine Menge von Spazier-, Wander-, Klettersteig- und Klettertouren. Vor allem die Umrundung der Drei Zinnen ist empfehlenswert.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die italienische Auronzohütte ist ein Neuzugang in unserer Hütten-Bestenliste. Seltsam eigentlich, dass sie erst jetzt soviel Aufmerksamkeit erhält. Immerhin ist sie leicht zu Fuß oder mit dem Auto erreichbar und liegt ganz in der Nähe der berühmten Drei Zinnen. Deren Umrundung dauert von der Hütte aus circa drei Stunden.

Platz 4: Karlsbader Hütte, 2.260 m

Tirol/ Gailtaler Alpen

Karlsbader Hütte
In den Lienzer Dolomiten in Osttirol thront die Karlsbader Hütte (2.260 m) mit grandiosem Rundumblick direkt am malerischen Laserzsee. Der Stützpunkt liegt am Gailtaler Höhenweg, lockt aber nicht nur Wanderer sondern auch Mountainbiker, vor allem aber Kletterer, die die Zacken und Spitzen der Dolomiten schätzen. Die Wandhöhen betragen bis zu 1.300 m, zudem befinden sich Klettergärten und Übungsfelsen in unmittelbarer Hüttennähe.  Ein besonders beliebter Wanderweg ist der Drei-Törl-Weg zwischen dem Hochstadelhaus und der Karlsbaderhütte, auf dem man rund 5 h unterwegs ist und das Baumgarten-, das Kühleiten- und schließlich das Laserztörl passiert. Auch Skitourengeher finden in der Region gute Voraussetzungen vor.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Ebenfalls in den Dolomiten, allerdings in den Lienzer Dolomiten in Osttirol, thront die Karlsbader Hütte – ein beliebter Stützpunkt für Wanderer auf dem Gailtaler Höhenweg. Auch Tagesgäste kommen gerne – kein Wunder bei diesem Standort direkt am malerischen Laserzsee. Noch bis 4. Oktober geöffnet!

Platz 3: Egger Alm, 1.422 m

Kärnten/ Karnischer Hauptkamm

Egger Alm
Hütte • Kärnten

Egger Alm (1.422 m)

Die Egger Alm befindet sich am Karnischen Hauptkamm in Kärnten. Vom Hüttenensemble her gehört die Egger Alm zu den urigsten Almen in Kärnten. In einem Talkessel auf rund 1.500 Metern Seehöhe reiht sich hier Holzhaus an Holzhaus und ergibt so das Flair eines uralten Almdorfes. Es ist von Hermagor aus in rund 10 Autominuten erreichbar. Im Almwirtshaus, das von Elisabeth Buchacher geführt wird, ist auch die "Alte Käserei" untergebracht. Deren Umgebung ist für Familien, Sparziergänger, Genußwanderer und im Winter für Schneeschuh- und Skitouren-Geher bestens geeignet. Von hier aus sind der Eggeralmsee, die Dellacher und Poludnig Alm sowie der Aussichtsberg Poludnig zu besuchen. Von diesem Berg hat man einen herrlichen Rundblick. Zu sehen sind die Berge der Julischen und Karnischen Alpen, der Hohen Tauern, der Venedigergruppe und mitunter auch die Dolomiten. Buchachers Almwirtschaft liegt am Karnischen Höhenweg. 
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Kärntner Hütte – sie ist eigentlich Teil eines ganzen Alm-Dorfs, in dem sich Holzhütte an Holzhütte reiht – findet sich zum wiederholten Mal unter euren Favoriten. Im Almwirtshaus der Käsemeisterin Elisabeth Buchacher sollte man unbedingt den Gailtaler Almkäse probieren, ehe man eine Runde um den Almsee geht oder zum Poludnig aufbricht.

Platz 2: Drei Zinnen Hütte, 2.405 m

Trentino-Südtirol/ Dolomiten

Drei Zinnen Hütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Drei Zinnen Hütte (2.405 m)

Es gibt wohl keine andere Hütte in Südtirol, die so häufig als Ziel auserkoren wird – im Sommer kommen täglich bis zu 2000 Besucher zur Drei Zinnen Hütte (2.405 m). Das liegt einerseits an der sehr geräumigen Hütte selbst, andererseits (vor allem) an der Lage am Fuße des Paternkofels, die einen unsagbaren Blick auf die berühmten Drei Zinnen (2.999 m, 2.973 m, 2.875 m) eröffnet. Die Wahrzeichen der Dolomiten scheinen von der Hütte aus zum Greifen nahe. Die Erstbesteigung der Drei Zinnen (genauer der Großen Zinne) fand 1869 statt. Heute zählen die Große, die Westliche und die Kleine Zinne bei Kletterern zu den gefragtesten Gipfelzielen der Alpen, wobei auch der Paternkofel (2.744 m), bekannt durch den Innerkofler-De-Luca Klettersteig, und der Toblinger Knoten (2.617 m) beliebte Ziele von Alpinisten sind. Wer nicht ganz so hoch hinaus möchte, dem sei die kindertaugliche Umrundung der Drei Zinnen von der Hütte aus (in beide Richtungen möglich) ans Herz gelegt: Drei Zinnen Hütte – Lange Alm – Auronzohütte – Lavaredohütte – Paternsattel – Drei Zinnen Hütte. Eine wunderschöne, sehr einfache Wanderung mit wenig Höhenunterschied (400 m, rund 4 h Gehzeit). Es geht auf einem Schotterweg vorbei an kleinen Bergseen – auch die folgenden Berge hat man dabei gut im Blick: Rautkofel (2.737 m), Schwalbenkofel (2.800 m), Schwabenalpenkopf (2.687 m), Morgenkopf (2.464 m), Toblinger Knoten (2.617 m), Sexten Stein (2.539 m), Paternkofel (2.744 m) und Passportenkopf (2.701 m). Besonders beliebt ist das Gebiet auch bei Mountainbikern, die aus einem schier unerschöpflichen Reservoir an Routen wählen können. Ab dem Paternsattel herrscht im Naturpark allerdings ein Radfahrverbot. Ähnliches gilt im Winter für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Für Letztere zählt der Aufstieg aus dem Fischleintal durch das Altensteiner Tal zur Hütte zu den schönsten Unternehmungen in den Sextener Dolomiten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die zweite Hütte unserer Bestenliste, die sich in unmittelbarer Nähe der ikonischen Drei Zinnen befindet. Allerdings muss man sich dieses Traumziel am Fuße des Paternkofels erst erwandern – der kürzeste Weg führt von der schon erwähnten Auronzohütte weg und dauert rund 1,5 Stunden. Von der Terrasse aus genießt man einen einzigartigen Blick auf das Dolomiten-Wahrzeichen – allerdings erst wieder ab Juni 2021.

Platz 1: Olpererhütte, 2.389 m

Tirol/ Zillertaler Alpen

Olpererhütte
Hütte • Tirol

Olpererhütte (2.389 m)

Die 2006/07 völlig neu errichtete Olpererhütte (2.389 m) liegt spektakulär oberhalb des Schlegeisspeichers und gibt einen fabelhaften Blick auf den Stausee und die höchsten Gipfel des Tiroler Zillertals frei. Der dritthöchste, der Olperer (3.476 m), ist auch der Namensgeber der Hütte. Gäste sitzen am liebsten auf der großen Aussichtsterrasse, die rund 100 Personen fasst – darunter viele Bergsteiger, Hochtourengeher und Kletterer, die in nur 30 min Entfernung einen eigenen Klettergarten mit Routen unterschiedlicher Grade vorfinden. Doch auch Familien mit Kindern finden ihren Weg auf die Hütte – der rund 1:30 h Gehzeit dauernde Zustieg vom Schlegeisspeicher ist relativ leicht. Eine Tour auf den Olperer dauert in etwa 3 - 4 h, auf den Fußstein (3.380 m) rund 4 h. Die Olpererhütte liegt am Fernwanderweg 502 von München nach Venedig, auf der Peter-Habeler-Runde, dem Berliner Höhenweg, der wunderschönen Neumarkter Runde und am 2006 eröffneten Panorama-Höhenweg. Serviert werden Zillertaler Schmankerl.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Olpererhütte war schon im Juli und August eurer Spitzenreiter! Es verwundert nicht - 2006/07 völlig neu errichtet, liegt sie spektakulär oberhalb des Schlegeisspeichers auf 2.389 m und gibt einen fabelhaften Blick auf den Stausee und die höchsten Gipfel des Tiroler Zillertals frei. Der dritthöchste, der Olperer (3.476 m), ist auch der Namensgeber der Hütte. Das beste: Bis voraussichtlich 11. Oktober hat sie noch geöffnet!

Mehr zum Thema

Die Nördlinger Hütte (2.239 m) im Karwendel (Tirol)
Der Schmarrn ist so fantastisch flaumig, die Erdäpfelkruste knusprig, der Striezel einfach perfekt: Wir stellen euch zwölf Berghütten zum Schlemmen und Schauen vor!
Fronthof
Das neue Bergwelten Magazin ist da und überzeugt neben packenden Geschichten wie immer mit Bildern zum Träumen. Von Südtirol bis in die Wachau, vom Wandern bis zum Biken – in dieser Ausgabe ist alles dabei, was es für einen gelungenen Berg-Herbst braucht. Wir wollen euch die schönsten Fotos nicht vorenthalten!
Steinpilzrisotto Rezept
Kochbuchautor Stevan Paul verrät uns ein leicht transportables Rucksackgericht, das sich ganz einfach auf dem Gaskocher, oder – etwas raffinierter – auf der Hütte zubereiten lässt.

Bergwelten entdecken