Sennes Hütte

2.120 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober
Dezember bis April

Winter: von 26. Dezember bis 25. April.

Sommer: von 3. Juni bis 15. Oktober.

Mobil

+39 328 794 55 79

Telefon

+39 0474 501 092

Homepage

www.sennes.com

Betreiber/In

Erich & Cilla Palfrader

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
25 Zimmerbetten 35 Schlafplätze

Details

  • Wi-Fi
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Dieser Stützpunkt auf 2.120 m in den Südtiroler Dolomiten – nicht zu verwechseln mit der Munt de Sennes Hütte – befindet sich im Naturpark Fanes-Senes-Prags oberhalb von St. Vigil.

Die Hütte, die über keinen Winterraum verfügt, ist im Sommer Ausgangspunkt für leichte Wanderungen wie etwa zum prachtvollen Fosses See (leicht, aber lang) oder für anspruchsvollere Touren auf Gipfel wie beispielsweise auf den des Monte Sella de Senes (2.787 m), von wo aus man einen großen Teil des gesamten Naturparks überblickt.

Zudem ist die Hütte, die inmitten weitläufiger Almwiesen liegt, Anlaufstelle auf dem Dolomiten Höhenweg Nr. 1. Mountainbiker schätzen das Gebiet ebenfalls, besonders die schwierige und 33,5 km lange Runde von der Pederühütte um die „Gruppe de Lavinores“ gilt als eine der schönsten in Südtirol.

Kürzester Weg zur Hütte

Von St. Vigil fährt man mit dem Auto bis zum Berggasthof Pederü in 1.548 m, wo die einfache Wanderung beginnt. Von hier aus kann man sich (und das Gepäck) nach Absprache auch abholen lassen.

Gehzeit:  1:45 h

Höhenmeter: 628 m

Alternative Routen
Von St. Vigil mit dem Auto bis zum Kreidesee und dann auf dem Weg Nr. 25-24 über die Ciastlins- Sennes-Scharte zur Sennes Hütte (4 h); von Cortina d’Ampezzo mit dem Auto bis zur Ra Stua Alm und von dort aus über den Weg Nr. 6 (2 h).

Leben auf der Hütte

Hier treffen Gäste auf eine gemütliche Stube mit gemauertem Kamin, eine herrliche Terrasse und eine große, eingezäunte Liege- sowie eine schier unendlich weite Spielwiese für Kinder. Dazu kommt die ausgezeichnete Küche. All das macht das Leben auf dieser Hütte im Naturpark so richtig lebenswert. Die Küche bietet in erster Linie ladinische Spezialitäten aus ausschließlich frischen und regionalen Zutaten.

Und wer auf Fernsehen gar nicht verzichten will, kann darum bitten, dass das Satelliten-TV-Gerät in der Stube aufgedreht wird. Was aber angeblich recht selten vorkommen soll.
Gut zu wissen

Die Hütte verfügt über einen Schlafsaal, Zimmer mit 2 - 6 Betten, über ein Gemeinschaftsbad und eine Dusche. In den Zimmern wird Bettwäsche zur Verfügung gestellt. Die Lagerplätze sind mit Decken ausgestattet. Handtücher kann man gegen Gebühr ausleihen. Hausschuhe können in der Hütte gekauft werden. Im Lager sind Hüttenschlafsäcke erforderlich.

Guter Handy-Empfang. WiFi-Zugang ebenfalls vorhanden. Nur Barzahlung. Gepäck- und Personentransport auf die Hütte ist möglich. Biker können ihre Räder in einer Garage unterstellen.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Munt de Sennes Hütte in 2.176 m, die in 20 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Foderahütte (1.980 m, 1 h); Biellahütte (2.327 m, 1:20 h); Ra Stua Alm (1.668 m, 1:50 h); Faneshütte (2.060 m, 3:45 h); Lavarellahütte (2.050 m, 3:30 h); Gasthof Pederü (1.548 m, 1:45 h).

Gipfelbesteigungen: Col de Lasta (2.297 m, 1 h); Monte Stella de Senes (2.787 m, 2:15 h); Riciogogn (2.654 m, 2:30 h); Senneser Karspitze (2.659 m, 2:30 h); Lavinores (2.460 m, 2:45 h); Seekofel (2.810 m, 3 h); Kleine Geisel (2.859 m, 4:15 h).

Anfahrt

Von der Pusterstaler-Straße, SS49, bei Olang abbiegen, bis Enneberg fahren. Weiter nach St. Vigil und in das Rautal. Das Tal bis zum Berggasthof Pederü (1.548 m) durchfahren.

Parkplatz

Großer Parkplatz beim Berggasthof Pederü

Hütte • Trentino-Südtirol

Faneshütte (2.060 m)

Die 1928 erbaute Faneshütte (2.060 m) – der Begriff „Hütte“ ist angesichts ihrer Größe ein wenig irreführend – thront oberhalb von St. Vigil in Enneberg in den Südtiroler Dolomiten. Ihr Standort im Naturpark Fanes-Sennes-Prags unter dem Limo-Pass (2.172 m) garantiert einen prachtvollen Ausblick auf die Tofane. Die Hütte selbst liegt auf 2.060 m auf den Almen von Pices Fanes/Kleinfanes an der alten Militärstraße, die Pederü und Cortina d'Ampezzo miteinander verbindet. Die Faneshütte ist von Anfang Juni bis Mitte Oktober und von Ende Dezember bis Mitte April Anlaufstelle und Stützpunkt für Mountainbiker, Wanderer, Kletterer und Bergsteiger, Rodler, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Für Kletterer bietet sich nahe der Hütte der Sass da les Nu auf 2.698 m mit zehn unterschiedlich schwierigen Klettersteigen an. Mountainbiker lieben die 34 km lange Rundtour durch den Naturpark, die bei einem Höhenunterschied von rund 1.500 m in 5 h zu bewältigen ist. Im 25.680 Hektar großen Naturpark schier unerschöpflich ist das Angebot für Wanderer, ebenso für Hoch- und Skitourengeher. Einige Routen, wie jene auf die Pareispitze (2.794 m) oder den Monte Castello (2.760 m), können auch mit wanderbegeisterten Kindern in Angriff genommen werden.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Venetien

Scoiattoli-Hütte (2.255 m)

Die Scoiattoli-Hütte, oder Rifugio Scoiattoli, liegt in den Ampezzaner Dolomiten auf 2.255 m Höhe, direkt an der Bergstation der Cinque-Torri-Seilbahn und in unmittelbarer Nähe der einzigartigen Felsformationen der Cinque Torri.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Gampenalm (2.062 m)

Die Gampenalm ist Sommer wie Winter ein beliebtes Ausflugsziel und Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen und Gipfeltouren im Naturpark Puez-Geisler in den Dolomiten im Villnösstal in Südtirol. Die Gampenalm liegt auf 2.062 m zwischen dem Peitlerkofel und den Geislerspitzen, unterhalb der Schlüterhütte.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken