Lavaredohütte

2.344 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis September

Nur in den Sommermonaten geöffnet.

Telefon

+39 349 6028 675

Homepage

www.rifugiolavaredo.com

Räumlichkeiten

Zimmer
10 Zimmerbetten

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Lavaredohütte wurde 1954 vom Bergführer Francesco Corte Colò "Mazzetta" erbaut und ist eine privat geführte Schutzhütte in den Dolomiten der italienischen Provinz Belluno. Sie liegt östlich der Drei Zinnen und im Gebiet des Dolomitenkrieges, der von 1915 - 1918 herrschte.

Zu Fuß ist sie von der Auronzohütte in gut 30 Minuten leicht erreichbar und eignet sich damit bestens als Zwischenstation auf dem Weg zum Paternsattel am Drei-Zinnen-Rundweg. Auch Klettersteige und Denkmale aus dem Ersten Weltkrieg findet man in der unmittelbaren Umgebung.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Auf der A22 Brennerautobahn die Ausfahrt Brixen nehmen und auf der SS49 über Bruneck bis nach Toblach. In Toblach auf die B51 nach Carbonin und dann in Richtung Lago di Misurina abbiegen. Vor Misurina links abbiegen und auf der steilen Mautstraße "Tre Cime" noch 6 Kilometer bis zur Auronzhütte, wo das Auto gegen Gebühr abgestellt werden kann. Danach noch ca. 30 Minuten leichter Fußweg zur Lavaredohütte.

Gehzeit: 0:30 h

Höhenmeter: k.A.

Alternative Route: Aufstieg von Misurina (Weg 101, 2:30 h).


Leben auf der Hütte

Die Hütte ist nur im Sommer bewirtschaftet und bietet einfache Zimmer zum Übernachten. Die Besucher werden mit regionaler und einfacher Hüttenkost versorgt.

Von der Terrasse hat man einen schönen Blick auf die Marmarole, die Cadini Gruppe von Misurina und den Antelao.


Gut zu wissen

WC, Strom und Dusche (Kaltwasser) vorhanden. Kein WLAN. Mäßiger Handyempfang (netzabhängig). Bezahlt wird in bar. Aufenthalt mit Hund ist im Voraus abzuklären.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Auronzohütte (2.333 m), die in ca. 20 - 30 Minuten zu Fuß erreichbar ist. Weiters: Drei Zinnen Hütte (2.405 m, 1 h); Büllelejochhütte (2.528 m, 1:15 h); Zsigmondyhütte (2.224 m, 2:30 h).

Touren und Gipfelbesteigungen von der Lavaredohütte aus: Paternkofel (2.744 m); Obernbachernspitze (2.675 m); diverse Klettertouren auf die Drei Zinnen.

Anfahrt

Brixen / Bruneck/ Toblach / Carbonin/ Misurina / Parkplatz Auronzohütte

Parkplatz

Parkplatz Auronzohütte (gebührenpflichtig)

Die privat geführte Lasörlinghütte befindet sich im Mullitztal in der Lasörlinggruppe im Osten Tirols. Sie wird von Wanderern als gemütliche Raststation auf dem anstrengenden Weg zum Lasörling (3.098 m) geschätzt. Von dessen Aussichtsplattform hat man einen wunderbaren Ausblick auf die umliegenden Dreitausender. Da sich die urige Hütte direkt am schönen Lasörling Höhenweg befindet, ist sie auch sehr einfach zu erreichen und somit auch für Familienausflüge geeignet.  
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Venetien

Auronzohütte (2.333 m)

Die Auronzohütte (2.333 m) ist eine Schutzhütte des CAI in den italienischen Dolomiten der Provinz Belluno im Dolomiten UNESCO Welterbe. Die Hütte befindet sich in der Nähe der berühmten Drei Zinnen (2.999 m) und im Gebiet des Dolomitenkrieges (1915–1918). Sie ist sehr einfach mit dem PKW erreichbar und dadurch ein sehr beliebter Ausgangspunkt für eine Menge von Spazier-, Wander-, Klettersteig- und Klettertouren. Vor allem die Umrundung der Drei Zinnen ist empfehlenswert.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Drei Zinnen Hütte (2.405 m)

Es gibt wohl keine andere Hütte in Südtirol, die so häufig als Ziel auserkoren wird – im Sommer kommen täglich bis zu 2000 Besucher zur Drei Zinnen Hütte (2.405 m). Das liegt einerseits an der sehr geräumigen Hütte selbst, andererseits (vor allem) an der Lage am Fuße des Paternkofels, die einen unsagbaren Blick auf die berühmten Drei Zinnen (2.999 m, 2.973 m, 2.875 m) eröffnet. Die Wahrzeichen der Dolomiten scheinen von der Hütte aus zum Greifen nahe. Die Erstbesteigung der Drei Zinnen (genauer der Großen Zinne) fand 1869 statt. Heute zählen die Große, die Westliche und die Kleine Zinne bei Kletterern zu den gefragtesten Gipfelzielen der Alpen, wobei auch der Paternkofel (2.744 m), bekannt durch den Innerkofler-De-Luca Klettersteig, und der Toblinger Knoten (2.617 m) beliebte Ziele von Alpinisten sind. Wer nicht ganz so hoch hinaus möchte, dem sei die kindertaugliche Umrundung der Drei Zinnen von der Hütte aus (in beide Richtungen möglich) ans Herz gelegt: Drei Zinnen Hütte – Lange Alm – Auronzohütte – Lavaredohütte – Paternsattel – Drei Zinnen Hütte. Eine wunderschöne, sehr einfache Wanderung mit wenig Höhenunterschied (400 m, rund 4 h Gehzeit). Es geht auf einem Schotterweg vorbei an kleinen Bergseen – auch die folgenden Berge hat man dabei gut im Blick: Rautkofel (2.737 m), Schwalbenkofel (2.800 m), Schwabenalpenkopf (2.687 m), Morgenkopf (2.464 m), Toblinger Knoten (2.617 m), Sexten Stein (2.539 m), Paternkofel (2.744 m) und Passportenkopf (2.701 m). Besonders beliebt ist das Gebiet auch bei Mountainbikern, die aus einem schier unerschöpflichen Reservoir an Routen wählen können. Ab dem Paternsattel herrscht im Naturpark allerdings ein Radfahrverbot. Ähnliches gilt im Winter für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. Für Letztere zählt der Aufstieg aus dem Fischleintal durch das Altensteiner Tal zur Hütte zu den schönsten Unternehmungen in den Sextener Dolomiten.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken