16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Keinprechthütte

1.872 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Von Mitte Juni bis Anfang Oktober geöffnet.

Mobil

+43 664 433 03 46

Homepage

www.keinprechthütte.at

Betreiber/In

Erhard Fischbacher

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
11 Betten 38 Schlafplätze 3 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
Anzeige

Lage der Hütte

Die Keinprechthütte (1.872 m) hat ihren Platz in den zu den Niederen Tauern gehörenden Schladminger Tauern in der Steiermark. Sie befindet sich am Talschluß des Rohrmooser Obertals, das sich von Schladming südwärts erstreckt, inmitten einer imposanten Bergwelt am Fuß der Zinkwand. Es handelt sich hier um ein früheres Bergbau-Gebiet durchzogen von Knappenpfaden. Aus der Zinkwand wurden von 1766 bis 1818 Kobalterze zu Tage gefördert. Die Bergbau-Vergangenheit wird bei der Begehung des Himmelskönigin-Stollens sichtbar.

Die Hütte liegt am Zentralalpenweg 02 und am Schladminger Tauern Höhenweg. Das Gebiet zieht Kurz- und Weitwanderer, Bergsteiger, die Gipfel unterhalb der 3.000-Meter-Marke lieben, Schneeschuhgeher und natürlich auch Mounbtainbiker, die Strecken durch langgezogene Täler mögen, an. Das Rohrmoos Obertal eignet sich besser zum Winterwandern und Schneeschuhgehen als für Skitouren.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Wanderbus geht es von der Talstation der Planai-Bahn oder vom Bahnhof Schladming in das Rohrmooser Obertal bis zur Eschachalm (1.213 m). Von der Alm führt der Weg Nr. 774 bergwärts. Man steigt parallel zum Obertalbach bis zur Neualm (1.618 m) auf. Hinter der Neualm führt der Weg rechts vom Bach weg und in den Talkessel auf dem die Keinprechthütte liegt hinauf. 

Gehzeit: 2:30 h

Höhenmeter: 658 m

Alternative Routen
Von Hopfriesen/Tauerngold (1.062 m, über Eschachalm, 3:00 h); von Mariapfarr/Lungau (1.120 m, über Weißpriach, Bärei und Zinkwand; 5 h)

Leben auf der Hütte

Hüttenwirt Erhard Fischbacher bewirtschaftet eine urige Hütte. Er kocht für seine Gäste bodenständig und bewirtet sie mit regionalen Schmankerl und Spezialitäten, deren Zutaten aus regionaler und lokaler Landwirtschaft stammen. Abgesehen von einer prächtigen, alpinen Kulisse und einem schier endlos erscheinenden Blickefeld das Obertal hinunter Richtung Dachstein-Massiv, hat die Keinprechthütte alles sich große und kleine Berggeher so wünschen: schmackhaftes Essen, schöne Schlafplätze, eine lauschige Terrasse, Bergstille, Höhensonne, einen kleinen See vor der Tür und jede Menge Bewegungsspielraum.

Gut zu wissen

Waschgelegenheiten und Sanitär-Räume vorhanden. Die Mobilfunk-Verbindung ist im Talschluss mäßig. Übernachtung mit Hund ist mit Hüttenwirt Erhard vorab zu klären. In den Zimmern ist Hundeverbot. Im Vorhaus ist Platz für vierbeinige Nächtiger. 

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Duisitzkarseehütte (1.640 m, 1:30 h); Fahrlechhütte (1.648 m, 1:30 h); Landawirseehütte (1.985 m, über Trockenbrotscharte; 2 h); Ignaz-Mattis-Hütte (1.986 m, 3:00 h); Gollinghütte (1.641 m, 5 h); Giglachseehütte (1.955 m).

Gipfelbesteigungen: Krukeck (2.428 m, 1:30 h); Rotmandlspitze (2.453 m, 1:45 h); Zinkwand (2.442 m, 2 h); Sauberg (2.520 m, 2 h); Pietrach (2.396 m, 2 h); Vetternspitze (2.524 m, 2:30 h); Hochgolling (2.863 m, 5 h). Zinkwandstollen (2.300 m, 1 - 1:30 h).

Touren: zur Ignaz-Mattis-Hütte über Himmelskönigin-Stollen in der Zinkwand (4 h); Ingaz-Mattis-Hütte über Duisitzkarsee (5 h); zur Ignaz-Mattis-Hütte über Krukeckscharte und Rotmandlspitze (3 - 4 h); von Hopfriesen über Knappensteig zu Giglachseen und Keinprechthütte (6 h). 

Anfahrt

Schladming ist auf der B320, der Ennstal Straße, die eine Ost-West-Verbindung zwischen A10, Tauern-Autobahn, und A9, Pyhrn-Autobahn, ist. Keinprechthütten-Besucher, die aus dem Südwesten, Westen oder Nordwesten über die A10 anreisen, verlassen die Autobahn an der Abfahrt Eben. Über Radstadt geht es auf der B320 nach Schladming. 

Auf der A9 reist man aus den Großräumen Wien, Linz sowie aus Graz an. Am Knoten Selzthal und über Liezen geht es auf der B320 nach Schladming.

In Schladming orientiert man sich Richtung Hochwurzen-Bahn. Im Ortsteil Rohrmoos zweigt die beschilderte Straße nach links Richtung Obertal und Eschachalm, Duisitzkar- und Keinprechthütte ab. 13 km bis zum Eschachboden.

Parkplatz

Eschachboden im Obertal

Öffentliche Verkehrsmittel

Von der Eschachalm bis zur Keinprechthütte wird gegangen. Bis zur Eschachalm kommt man mit dem Planaibus aus Schladming. Von Mitte Mai bis in die erste Oktober-Woche fährt dieser Bus dreimal täglich zwischen der Alm und Schladming hin und her. Er macht Station am Bahnhof Schladming. 

Der Schladming Bahnhof ist wiederum mit EC-Zügen, die die Städte Innsbruck und Salzburg mit Graz über das Ennstal verbinden, erreichbar. Aus Wien ist Schladming nach Umsteigen in Leoben erreichbar.

Der Weg vom Schladminger Bahnhof zur Eschachalm ist auch eine schöne Mountainbike-Strecke auf der 468 Höhenmeter zu erradeln sind. Man kann sich aber auch noch mit dem Taxi auf die Alm chauffieren lassen. 

Bergwelten entdecken