17.200 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Vom Erbeskopf zur Siegfriedquelle und dem Thranenweihe

Vom Erbeskopf zur Siegfriedquelle und dem Thranenweihe

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:00 h
Länge
10,9 km
Aufstieg
295 hm
Abstieg
295 hm
Max. Höhe
816 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour
Anzeige

816 Meter hoch ist Erbeskopf, er ist der höchste Gipfel von Rheinland-Pfalz! Durch dichte Wälder vom Hunsrück führt diese Wanderung.

Gleich am Anfang der Tour ist der Erbeskopf erreicht. Weiter geht es zur Siegfriedquelle und dem Thranenweiher.

Aufstieg
Die Tour beginnt beim Parkplatz Sandkopf. Der Weg zum Gipfel ist gut ausgeschildert. Es geht einige hundert Meter bergan. Über Stufen geht es hinauf zum Mount Everest von Rheinland-Pfalz. Dort steht der Aussichtsturm und bietet Fernblicke in die Eifel und über den Hunsrück.

Abstieg
Vom Gipfel dem Weg mit der Tatze hinunter zum Hunsrückhaus folgen. Weiter den Tatzen-Markungen folgen. Nach wenigen hundert Metern links abbiegen und schon führt der Weg bergauf. Dieser gabelt sich und hier links halten. Die Tatzen weisen den Weg einige hundert Meter schnurgerade nach links und führen auf einem links abzweigenden Forstweg bergan. In steilen Kurven führt dieser hinauf auf den Gottlob. Von hier geht es weiter zum Saar-Hunsrück-Steig. Auf diesem Wanderweg Richtung Thranenweier folgen. Bald kommt eine Kreuzung. Den rechten Weg nehmen und bergab wandern. Bald treffen einige Wege aufeinander. Dem Schild Siegfried Quelle folgen. Auf dem gleichen Trampelpfad geht wieder zurück.

Nun den halb linken Weg nehmen. Bald passiert man eine kleine Schutzhütte und kommt bergab gehend zum Thranenweier. Geradeaus absteigen, bis eine Forstschranke kommt und dem Weg folgen. Bald sind ein kleiner Friedhof und zwei Anwesen erreicht. Auf dem Forstweg links abbiegen und an einem Holzlagerplatz vorbei. Der Weg verläuft nun das Naturschutzgebiet Riedbruch. Entsprechend hoch ist hier die Pflanzen und Artenvielfalt. Auf dem Casparweg geht es durch die Casparbruchschneise. Über die Forststraße und den Schildern zum Erbeskopf folgen. So kommt man wieder zum Parkplatz Sandkopf zurück.

💡

Die Küche in Rheinland-Pfalz steht für Abwechslung: Umstritten ist der Pfälzer Saumagen, auch unter ehemaligen Staatsoberhäuptern, denn der Ex-Bundeskanzler ließ dieses typische Gericht aus seiner Heimat gerne bei Staatsbesuchen servieren. Deftig sind der Zwiebelkuchen oder die Knorrige Knepp.

Anfahrt

Die Autobahn A1 bei der Ausfahrt Reinsfeld verlassen. Weiter auf der B407. Nun die Hunsrückhöhenstraße B327 in Richtung Thalfang nehmen. Vor dem Ort geht rechts die Straße zum Erbeskopf weg.

Parkplatz

Öffentliches und kostenloses Parken am Parkplatz unterhalb vom Erbeskopf

Bergwelten entdecken