Paolo-Prudenzini-Hütte

2.235 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Mobil

+39 333 3318724

Telefon

+39 0364 634578

Betreiber/In

Rino Ferri (Bergführer)

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
54 Zimmerbetten 12 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die Prudenzini-Hütte (ital. Rifugio Prudenzini) liegt auf 2.235 m in der Val Salarno in der Adamello-Presanella-Gruppe. Die Hütte wurde in der Gründerzeit des alpinen Tourismus von der Sektion Brescia des Italienischen Alpenclubs CAI errichtet und immer wieder erweitert, so dass es heute auch größeren Bergsteigergruppen Unterkunft bietet. 
Die Hütte ist in der Sommersaison von 20. Juni bis 20. September geöffnet und verfügt über einen Winterraum, der in der Skitourensaison genutzt werden kann.

Oberhalb der Val Salarno, einem Seitental der Valle di Saviore und der Val Camonica liegt die Prudenzini-Hütte des CAI-Brescia, ein wichtiger Stützpunkt für Hüttenwanderungen und Überschreigungen in der Adamello-Presanella-Gruppe. 
Die Hütte verfügt über alle Standards eines alpinen Schutzhauses, wie fließendes Wasser, Duschen und gepflegte Betten. Während der Skitourensaison im Frühling kann die Hütte nach erfolgter Vormerkung für Gruppen ab 10 Personen geöffnet werden.

Da die Hütte über eine, für den Verkehr gesperrte, Straße erreichbar ist, ist das Rifugio Prudenzini immer häufiger ein beliebtes Tourenziel für Mountainbiker.

Anfahrt

Über die SS 42 der Valcamonica nach Cevo und Saviore dell'Adamello abbiegen. Bei Cedegegolo oder Berzo Demo bis nach Saviore und durch die Val Salarno bis zum Ausgangspunkt des Hüttenanstieges bei der Malga Fabrezza.

Parkplatz

Parkmöglichkeit an der Malga Fabrezza.

Die Quinto-Alpini-Hütte (ital. Rifugio Quinto Alpini) liegt in der Ortler-Cevedale-Gruppe und ist von Westen von San Nicolò Valfurva durch die Val Zebrú in 4 Stunden zu erreichen. Vom letzten Parkplatz führt auch ein Shuttledienst bis zur Baita del Pastore. Des Weiteren gibt es einen Hüttenübergang zum Rifugio Pizzini-Frattola, der über den Nördlichen Ortlerpass ins Val Cedec führt. Die Hütte ist auch ein wichtiges Etappenziel des Höhenweges „Giro del Confinale".
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Luigi-Albani-Hütte (1.939 m) ist eines der beeindruckendsten Schutzhütten in den Bergamasker Alpen. Sie steht auf einer Anhöhe im Angesicht der überwältigenden Wände der Presolana und ist ein idealer Stützpunkt für Kletterer und Hochtouristen.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Longonihütte ist eine Schutzhütte der Sektion Seregno des Italienischen Alpenclubs CAI und befindet sich in der Valmalenco in der Berninagruppe (Rätische Alpen). Die Hütte befindet sich auf einer Anhöhe mit einer prächtigen Aussicht auf den Monte Disgrazia und ist wichtiges Etappenziel auf der Alta Via della Valmalenco. Das Rifugio Longoni ist ein idealer Ausgangspunkt für lohnende Gipfeltouren auf die Sassa di Fora, den Pizzo Tremogge, auf den Pizzo Malenco, die Sassa Entova und den Piz Gluschaint. Von der Hütte kann man auch die Überschreitung in die Val di Fex, zur Marinellihütte durch den unteren Scerscen-Gletscher erwandern.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken