Berg-Wandern

Ein aktiver Spätsommer im Rätikon

Touren-Tipps • 12. September 2016
von Mark Buzinkay

Der Sommer spielt im Vorarlberger Brandnertal eher die zweite Geige, zu stark ist hier die Dominanz des Skitourismus. Dennoch, oder gerade deshalb: Wandern, Bergsteigen und Mountainbiken im Rätikon ist ein Genuss. 

Rätikon Schesaplaner Lünersee
Foto: mauritius images/ BY
Rätikon, Blick auf den Lünersee

Beginnen wir mit dem wohl populärsten Freizeitvergnügen im sommerlichen Rätikon: dem Bergwandern. Die westlichste Talschaft auf Vorarlberger Seite führt in den recht abgeschlossenen und für den Privatverkehr nicht erreichbaren Nenzinger Himmel, ein Feriendorf mit dem Charakter einer großen Alpe: rundherum nur hohe und zum Teil steile Berge und Grate, die auf zwei Seiten entweder nach Liechtenstein oder in die Schweiz führen. Steile und lange Passübergänge führen aber auch ins Brandner Tal hinüber, u.a. hinauf zur Mannheimer Hütte, die vom Westen den Weg zum höchsten Berg des Rätikons, der Schesaplana, eröffnet. Von der Brandner Seite gelangt man über den hochgelegenen Lüner See auch zur Schesaplana – etwas leichter geht das freilich mit Hilfe der Lünerseebahn.

Berg- und Hochtouren • Vorarlberg

Schesaplana Rundtour

Dauer
8:45 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
24,2 km
Aufstieg
2.210 hm
Abstieg
2.210 hm

Der Lünersee ist Ausgangsort für sehr viele Wander- und Bergtouren, sowohl nach Süden zur angrenzenden Schweiz, als auch – weit zahlreicher – nach Osten ins benachbarte Montafon. Entweder via Saulakopf zur Heinrich-Hueter-Hütte und damit direkt unter die Zimba – das Matterhorn Vorarlbergs – oder über den Öfapass zur Lindauer Hütte und damit zu den Drei Türmen und der Sulzfluh. Diese beiden Gipfel sind so markant, dass sie unter den unzähligen Gipfeln Vorarlbergs dennoch herausstechen. Eine weitere Passage erreicht die südlichsten Ausläufer des Rätikon und endet in der Montafoner Gemeinde Gargellen.

Berg- und Hochtouren • Vorarlberg

Die Drei Türme

Dauer
6:00 h
Anspruch
WS mäßig
Länge
9,8 km
Aufstieg
1.840 hm
Abstieg
30 hm
Heinrich-Hueter-Hütte
Die mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnete Hütte liegt im Montafon in flachem Almgelände am Fuße von Zimba und Saulakopf. Von der Hütte aus gibt es über zehn verschiedene beschilderte Routen für Wanderer, wobei von kinderfreundlich bis schwierig alles dabei ist.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern in der Bergwelt des Rätikons

Ein Paradies für Bergwanderer und Mountainbiker

Auch für Mountainbiker ist das Rätikon ein interessantes Revier. Die Wege können beliebig kombiniert werden und umfassen meist mehrere Talschaften. Ein Übertritt in die Schweiz oder nach Liechtenstein ist aber wegen der schroffen Abhänge selten möglich und stets mit anhaltenden Tragepassagen verbunden. Daher führen die meisten Alpen-Nord-Süd-Traversen über das Verwall und die Silvretta anstatt über das Rätikon.

Bergwelten entdecken