Wissen

Handschuhe: Tipps für den richtigen Kauf

Tipps & Tricks • 23. November 2018

Passen sollen sie wie eine zweite Haut und die Finger vor Kälte und rauem Fels schützen. Wie muss ein guter Multisport-Handschuh beschaffen sein?

Multisporthandschuhe
Foto: Sophie Kirchner
Multisporthandschuhe müssen in der Kälte viele Fingerbewegungen ermöglichen

Finger sind Werkzeuge am Berg: Sie halten Stöcke, montieren Steigfelle auf Tourenski und fixieren Steigeisen am Schuh. Mit den Fingern tippen wir – im Fall des Falles – auch die Nummer der Bergrettung ins Handy. Entsprechend geschützt wollen sie werden, erst recht in der kalten Jahreszeit.

Für Skitouren, beim Rodeln oder Langlaufen werden vor allem Multisport-Handschuhe verwendet: Diese sind zumeist aus einem Mix von Leder und Kunstfasern gefertigt und haben nur wenig oder gar keine zusätzliche Isolierung. Solange man in Bewegung ist, wärmen sie trotzdem die Finger ausreichend. Dank des dünnen Materials und der exakten Passform kann man mit ihnen sehr präzise greifen. Bei strenger Kälte ist es sinnvoll – vor allem für Rastpausen und die Abfahrt bei Skitouren –, zusätzlich noch stärker isolierende Handschuhe oder Fäustlinge mit dabeizuhaben.

Multisporthandschuhe
Foto: Sophie Kirchner
Die Handfläche eines guten Handschuhs ist aus robustem Rauleder gefertigt

Die ideale Passform hat ein Handschuh, wenn er sich wie eine zweite Haut um die Finger schmiegt und jede Bewegung mitmacht, ohne Falten zu schlagen. Je genauer die Fingerspitzen gearbeitet sind, desto präziser kann man mit ihnen feinmotorische Arbeiten ausführen. Über die Rutschfestigkeit entscheidet vor allem die Materialauswahl: Mit hochwertigem Rauleder oder einem Pendant aus Synthetik auf der Handinnenseite lässt sich kräftig zupacken, ohne abzurutschen.

Multisport-Handschuh: Bestandteile

Multisporthandschuhe
Foto: Pommes
Bestandteile eines Multisport-Handschuhs

Kauftipps

  • Was will ich? Dünne Handschuhe versprechen gutes Handling, sind aber nicht so warm. Dick isolierte Handschuhe oder Fäustlinge sind bei der Griffigkeit unterlegen und müssen beim Fotografieren oder der Bedienung von kleinen Schnallen ausgezogen werden. Es braucht mehrere Modelle, um für alles gerüstet zu sein.
  • Handschuhe dehnen sich beim Gebrauch etwas aus. Daher keinesfalls zu groß kaufen.

Pflegetipps

  • Vor dem Gebrauch Handschuhe zur besseren Schmutz- und Nässeabweisung imprägnieren.
  • Schmutz nach der Tour mit einem feuchten Tuch entfernen und bei Zimmertemperatur trocknen.
  • Bei gröberer Verschmutzung oder einmal pro Jahr die Handschuhe in Handwäsche mit wenig Feinwaschmittel säubern und leicht auswringen.
  • Danach wieder imprägnieren und die Lederteile mit Wachs oder Balsam behandeln.

Mehr zum Thema

Freeride-Ski Tipps
Freeriden ist wie Surfen im Tiefschnee. Damit sich dieses Gefühl mit reichlich Suchtfaktor auch wirklich einstellt, lohnt es sich bei Kauf und Pflege der Ski einige Punkte zu berücksichtigen.  

Bergwelten entdecken