Vor Ort

9 Wanderungen fürs Osterwochenende

Aktuelles • 13. April 2017
von Riki Daurer

Der Wetterbericht für Ostern ist durchwachsen. Mancherorts muss man sogar noch mit Schneefall rechnen. Unsere Experten vor Ort wissen, wo man trotzdem gut wandern gehen kann. Wir empfehlen 9 Touren in Österreich, Deutschland und Südtirol.


1. Südstrecke des Meraner Höhenwegs

Ötztaler Alpen / Südtirol

Südtirol: Kurstadt Meran
Foto: mauritius images / Beate Margraf
Frühling in Südtirol: Blick auf die Kurstadt Meran

„Der ganze Meraner Höhenweg ist noch nicht begehbar. Deshalb empfiehlt sich die sogenannte 'Südstrecke' ab Matatz oberhalb des Passeiertals bis nach Tirol und weiter über Hochmuth, Leiteralm, Hochganghaus, Giggelberg, Unterstell und Katharinaberg. Die 'Nordstrecke' verläuft über Katharinaberg und Vorderkaser bis zu den Eishöfen und weiter über das Eisjoch und Pfelders bis nach Matatz“, teilt uns Peter Righi aktuell aus Südtirol mit. Die Nordstrecke des Meraner Höhenwegs ist zum Teil noch mit Skiern begehbar, die Gesamtstrecke sollte ab Juli (in Bergschuhen) begehbar sein.

Tourentipps:


2. Waalwege rund um Meran

Ortler Alpen / Ötztaler Alpen / Südtirol

Frauwaal ab Prad bei Meran in Südtirol
Foto: Mark Buzinkay
Frauwaal ab Prad bei Meran in Südtirol

Südtirol-Experte Peter Righi hat noch eine weitere Empfehlung aus der Region für uns parat: „Ein herrlicher Wandertipp ist auch die Meraner Waalrunde in der Talsohle rund um Meran. Dass man hier auf einem 90 km langen, durchgängig markierten Rundweg wandern kann, ist nicht allen Südtirol-Kennern bekannt. Inmitten der derzeit blühenden Obstgärten ist diese Tour besonders schön. Ein persönlicher Tipp am Rande: Beim Leiter am Waal in Algund einkehren!“

Tourentipps:

Waalwege: Lebensadern zum Spazieren
Lebensadern zum Spazieren

Waalwege

Eine Reise in den Südtiroler Vinschgau muss nicht in einen Gipfelsturm auf den mächtigen Ortler münden: Die Waalwege – Wanderrouten entlang uralter Bewässerungskanäle – bereiten auch weniger sportlichen Naturliebhabern den vollen Outdoor-Genuss. Ein idealer Einstieg in die Wandersaison.

3. Sass Rigais

Dolomiten / Südtirol

Am Sass Rigais (3.025 m) in den Dolomiten in Südtirol

Bloggerin Sabrina Schulze war letztes Wochenende in den Dolomiten unterwegs: „Den Gipfel des Sass Rigais mit 3.025 Metern kann man in der Geislergruppe im Grödnertal erklimmen. Vom Parkplatz Daunai geht es über das Rifugio Juac und dann über das Rifugio Firenze schneefrei auf 2.100 m. Noch haben die Hütten geschlossen – aber immerhin ist so die Ruhe ständiger Begleiter auf der Tour. Weiter geht es dann über die Mittagsscharte hinauf zum Einstieg des Klettersteigs in der Schwierigkeit A/B. Trittsicherheit ist in jedem Fall gefragt, eine kleine Schicht Schnee liegt stellenweise noch drin. Die Seilversicherung ist aber frei und der Klettersteig wirklich gut machbar. Außerdem ist natürlich auch der Ausblick atemberaubend. Achtung: Wer die Überschreitung machen will, sollte sich auf Schnee in der Salieresscharte einstellen.“

Tourentipp: Sass Rigais - Von Daunei bei Wolkenstein über die Regensburgerhütte

Hüttentipps:

Regensburgerhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Regensburger Hütte (2.040 m)

Die Regensburgerhütte (ital. Rifugio Firenze) liegt auf 2.040 m im Südtiroler Naturpark Puez-Geisler, an der nördlichen Talseite des Grödnertals. Das Schutzhaus liegt am Fuße der Geislerspitzen und der Steviagruppe. Die Hüttte wurde im Jahr 1888 von der DÖAV Sektion Regensburg errichtet, im Jahr 1920 wurde sie dann dem CAI-Florenz abgegeben und seit 2010 gehört sie der Autonomen Provinz Bozen. Seit über 70 Jahren wird sie von der Familie Perathoner leidenschaftlich und fleißig bewirtschaftet. Sie ist ein idealer Ausgangspunkt zum Sass Rigais-Klettersteig und für unterschiedlich schwere Klettertouren vom 3. Grad UIAA aufwärts in der Geisler- und Steviagruppe. Die Hütte bietet sich ebenso als Stützpunkt für einfache Wanderungen in der Region sowie für Touren mit dem Mountainbike an. Eine Besonderheit in unmittelbarer Hüttennähe ist die „Piera Longia" ein steiler Felszahn, der von schwindelfreien Wanderern bestiegen werden kann.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Juac-Hütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Juàc-Hütte (1.905 m)

Die Juàc-Hütte (1.905 m) steht in den Dolomiten, oberhalb von Wolkenstein, im Grödener Tal. Von der Terrasse, auf der 100 Personen Platz finden, hat man einen schönen Ausblick auf die Geislergruppe sowie den Lang- und Plattkofel. Die Hütte am Rande des Naturparks Puez-Geisler ist nach einem nur 30-minütigen Spaziergang zu erreichen und deshalb besonders beliebt bei Senioren und Familien mit Kindern. Auch Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker und Kletterer machen hier Rast. Auf der Hütte arbeitet ein staatlich geprüfter Bergführer, der den Gästen mit Tipps zur Seite steht. Jedes Jahr findet im August ein Bildhauer-Symposium statt – die Schnitzer aus dem Grödener Tal sind in der ganzen Welt bekannt. Die Küche auf der Juàc-Hütte bietet traditionelle Südtiroler Gerichte.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

4. Wimbachklamm

Berchtesgadener Alpen / Bayern

Wimbachgries und Wimbachklamm in den Berchtesgadener Alpen in Bayern

Die Wimbachklamm im Bergsteigerdorf Ramsau hat ab 14. April 2017 wieder geöffnet. Bei einem Besuch der Klamm im Nationalpark-Gebiet wandert man durch hunderte Millionen Jahre Erdgeschichte. Auch aufgrund der faszinierenden Wassermassen im Wimbachtal ist die familienfreundliche Wanderung lohnend. Letztes Jahr wurde die Klamm saniert und am Karfreitag wieder eröffnet.

Tourentipp:


Mehr zum Thema

Ramsauer Pfarrkirche
Seit dem 16. September 2015 darf sich Ramsau bei Berchtesgaden mit dem Titel „Erstes Bergsteigerdorf Deutschlands“ rühmen. Dabei steht das kleine Dorf am Fuße des Watzmanns gar nicht so gern im Rampenlicht. „Bergdammisch“ sind dort aber alle, weiß Andrea Obele, die dem aufstrebenden Zentrum für sanften Tourismus einen Besuch abstattete und sechs der schönsten Touren in der Umgebung vorstellt.

5. Natur-Erlebnisweg Bischofswiesen

Berchtesgadener Alpen / Bayern

Sarita Patel vom Berchtesgadener Land Tourismus empfiehlt uns den Natur-Erlebnisweg Bischofswiesen als Frühlingswanderung, da er besonders schön durch das Landschaftsschutzgebiet und vorbei an alten Siedlungen mit denkmalgeschützten Bauernhöfen führt. Passiert werden außerdem uralte Feldraine, Magerwiesen und Flachmoore.

Tourentipp:


6. Partnachklamm

Wettersteingebirge / Bayern

Partnachklamm im Wettersteingebirge in Bayern
Foto: Garmisch-Partenkirchen / Marc Hohenleitner
In der Partnachklamm im Wettersteingebirge in Bayern

Dieser Rundwanderweg in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen führt durch die imposante Kulisse der Partnachklamm. Mit knapp 300 Höhenmetern und 6 Kilometern ist die Tour übrigens auch für Kinder bestens geeignet.

Tourentipp:


7. Hörnlehütte

Ammergauer Alpen / Bayern

Hörnlehütte in den Ammergauer Alpen in Bayern
Foto: Franziska Schwinghammer
Die Hörnlehütte (1.390 m) in den Ammergauer Alpen in Bayern

Die Hörnlehütte (1.390 m) ist relativ einfach zu erreichen und daher ein beliebtes Ausflugsziel – zudem erschließt sie lohnende Touren in der Umgebung und besticht mit einem traumhaften Blick nach Süden über den Pürschling bis zur Zugspitze von der gemütlichen Sonnenterrasse. Zum aktuellen Hütten-Status teilt uns die Wirtsfamilie Schwinghammer mit: „Wir haben ab sofort wieder täglich von 8:00 bis 22:00 Uhr für euch geöffnet. Der Schnee ist komplett weg.“

Die Hörnlehütte im Detail:

Hörnlehütte
Hütte • Bayern

Hörnlehütte (1.390 m)

Die heimelige Hörnlehütte (1.390 m) ist sowohl im Winter als auch im Sommer entweder zu Fuß oder mit der Hörnlebahn gut erreichbar und aufgrund ihrer leichten und aussichtsreichen Touren ein gern besuchtes Ausflugsziel. Von der gemütlichen Sonnenterrasse hat man einen traumhaften Blick nach Süden über den Pürschling bis zur Zugspitze. Das breit gefächerte Angebot des Schutzhauses in den Ammergauer Alpen reicht von kinderfreundlichen Wanderrouten, Mountainbike- und Skitouren bis zu Pistenskilauf und Rodelbahnen. Naturliebhaber aller Altersstufen, Sportbegeisterte und Familien mit Kindern kommen hier voll auf ihre Kosten. Die Hütte ist auch ein Stützpunkt auf dem Weitwanderweg E4 „Maximiliansweg“.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

8. Höttinger Alm

Karwendel / Tirol

Höttinger Alm im Karwendel in Tirol
Foto: Bernhard Schlechter
Die Höttinger Alm (1.487 m) im Karwendel in Tirol

Die Höttinger Alm (1.487 m) liegt auf der Nordkette hoch über Innsbruck und ist mit dem Bike von der Stadt aus befahrbar. Ist man zu Fuß unterwegs kann man mit der Hungerburg- beziehungsweise Nordkettenbahn eine variable Anzahl von Höhenmetern einsparen und einfach nur die Reststrecke begehen. Die Höttinger Alm ist wegen Aussicht, sonniger Lage und guter Küche immer einen Besuch wert und vor allem eine der ersten Hütten im Frühjahr, die bereits sogut wie schneefrei ist. Bernhard Schlechter von der Höttinger Alm berichtet: „Wir haben ab Karfreitag wieder täglich geöffnet. Wenn es nicht großartig schneit, sind auch alle Radlerrouten bereits perfekt befahrbar.“

Tourentipps:

Die Höttinger Alm im Detail:

Höttinger Alm
Die Höttinger Alm an den Südabhängen der Nordkette oberhalb von Innsbruck ist ein sehr beliebtes Ziel bei "Stadtflüchtigen". Sie ist aber auch eine frequentierte Station auf Bergtouren über die Nordkette in das Karwendel sowie bei Mountainbike-Fahrten in der Seegrube und um den Höttinger Graben. Tagesausflügler und Bergläufer sitzen nebeneinander auf der Terrasse vor der Almwirtschaft. Deren Ursprünge gehen auf das 15. Jahrhundert zurück. Seither wird dort Viehwirtschaft betrieben. Aufgrund des leichten Zustieges ist die Höttinger Alm auch ein Platz, um mit Kindern Nordketten-Sonne und -Luft zu genießen. Da oben bekommt man einen imposanten Ausblick auf die Tiroler Landeshauptstadt, auf Gipfel, wie Nockspitze, Marchreisenspitze, Malgrubenspitze, Patscherkofel und Hochtennspitze, die südlich von Innsbruck stehen.   
Geöffnet
Mai - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet

9. Lilienfelder Hütte

Gutensteiner Alpen / Niederösterreich

Auch der familienfreundliche Zustieg zur Lilienfelder Hütte (956 m) ist bereits einwandfrei begehbar. Die Hütte selbst hat von Donnerstag bis Sonntag geöffnet und wartet mit Schmankerln von Bauern aus der Umgebung auf erste Besucher.

Tourentipp:

Die Lilienfelder Hütte im Detail:

Lilienfelder Hütte
Hütte • Niederösterreich

Lilienfelder Hütte (956 m)

Im niederösterreichischen Mostviertel nahe Lilienfeld befindet sich die kleine, aber kulinarisch sehr feine Lilienfelder Hütte (956 m), nicht weit vom einzigen Skilift, der auf den Lilienfelder Hausberg, den Muckenkogel führt. Der Lift überquert den felsigen Fallgraben, durch den der Muckenkogel auch zu Fuß über den so genannten Wasserfallsteig erreichbar ist. Die Bergstation des Liftes befindet sich in der Nähe des Almgasthauses Klosteralm in 1.067 m, etwas weiter unten steht die Lilienfelder Hütte. Für Wanderer, im Winter für Skifahrer, Schneeschuhwanderer, Skitourengeher und Rodler ist sie ein lohnendes Ziel.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Mehr zum Thema

Frühling in den Bergen: Krokuswiese in den Alpen
Der Frühling hat in vollen Zügen begonnen und ungetrübte Sonnentage stehen uns bevor. Wo könnte man seinen Vitamin D-Speicher also besser wieder auffüllen als auf ein paar leichten Bergtouren? Wir empfehlen 10 Wanderungen mit Frühlingsgefühl-Garantie.
Die Priener Hütte in den Chiemgauer Alpen (Bayern)
Der Frühling ist da und wir können es kaum erwarten wieder die Wanderschuhe zu schnüren. Doch auch wenn der Winter in höheren Lagen noch ein Weilchen bleibt, lassen wir uns nicht von einer Einkehr abhalten – Tourenskier schaffen Abhilfe. Wir stellen euch neun Berghütten in Österreich, Südtirol, Deutschland und der Schweiz vor, die sich im April und Mai als Ausflugsziel eignen.

Bergwelten entdecken