Hütten

7 Hütten, die 2020 neue Pächter suchen

Hütten-Tipps • 11. September 2019

Hüttenwirt/in sein, das ist mehr als nur ein Job. Da ist viel Hingabe gefordert, viel Leidenschaft für die Berge und die Leut’. Kannst du dir ein dauerhaftes Leben auf am Berg vorstellen und bringst den nötigen Eifer mit? Dann bewirb dich bei einer dieser AV-Hütten und vielleicht kannst du sie schon nächstes Jahr dein Zuhause nennen!

Die Bremer Hütte sucht schnellstmöglich neue Pächter
Foto: Timm Humpfer
Die Bremer Hütte sucht schnellstmöglich neue Pächter

1. Grünburger Hütte, 1.080 m

Oberösterreich / Oberösterreichische Voralpen

Grünburger Hütte
Hütte • Oberösterreich

Grünburger Hütte (1.080 m)

Die Grünburger Hütte steht mitten in den Oberösterreichischen Voralpen auf 1.080 m Seehöhe im Nationalpark Kalkalpen und ist Ziel- und Ausgangspunkt für Mountainbiker, Bergwanderer, Schneeschuh- und Skitourengeher jeden Alters. Eine bunte Wohlfühl-Oase in der Natur. Zustiege und Wanderrouten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden machen die Hütte für Familien wie auch für ambitionierte Wanderer oder Mountainbiker interessant.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Am Rande des Nationalpark Kalkalpen steht die Grünburger Hütte und sucht nach neuen Pächtern. Ganzjährig bewirtschaftet, ist sie vom Tal je nach Anstieg in ein bis zwei Stunden zu erreichen, eine öffentliche Zufahrtsstraße gibt es nicht. Seit 2010 bzw. 2011 ist die Hütte an das öffentliche Kanal- und Stromnetz angeschlossen und gilt als beliebtes Ausflugsziel für Berg-, Mountainbike- und Tourenskifreunde aus dem oberösterreichischen Zentralraum.

  • Beginn: ab Mai 2020
  • Anforderungen: Erfahrung in der Gastronomie und am Berg, Service- und dienstleistungsorientierte und unternehmerische Einstellung, sowie Naturverbundenheit und Achtung von Natur- und Umweltschutz.
  • Hier geht's zur Bewerbung

2. Admonter Haus, 1.725 m

Steiermark / Ennstaler Alpen

Admonterhaus
Hütte • Steiermark

Admonter Haus (1.725 m)

Das Admonter Haus (1.725 m) steht am östlichen Rand der Haller Mauern, einer kleinen Gebirgskette der Nördlichen Kalkalpen. Sie bildet den nordwestlichen Rand der Ennstaler Alpen und wird emotional zu den Gesäuse-Bergen gezählt. Die Kalkwände der Haller Mauern ziehen Kletterer und auch Wanderer, die ruhige Touren abseits der lebhaften Gesäuse-Pfade machen wollen. Kletterer finden anspruchsvolle Touren im Kalk der Haller Mauern vor. Wanderer zieht es auf den Großen Pyhrgas, der höchste Gipfel in dieser Kette, den Scheiblingstein, zu Nord-Süd-Überschreitungen dieser zwei Gipfel, oder auf den Hexenturm. Aber auch zu den Almen in der Oberlaussa. Das 1894/95 erbaut Admonter Haus hat seinen Platz am Grabnertörl zwischen Mittagskogel und Admonter Warte. Am Grabnertörl öffnet man sich den Weg auf Natterriegel (2.065 m) und zum Hexenturm (2.172 m). Die Hütte führt ein beschauliches Dasein und ist in seiner Ursprünglichkeit bewahrt geblieben.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Am östlichen Rand der Haller Mauern, da steht das Admonter Haus. Die höchst gelegene Schutzhütte der Ennstaler Alpen thront seit 1894 am Grabentörl und bis heute gibt es weder eine Zubringerstraße noch eine Seilbahn. Wohl auch deshalb behielt die schlichte Hütte ihren ursprünglichen und gemütlichen Charakter. Die von Mai bis Oktober bewirtschaftete Hütte wird per Hubschrauber versorgt und verfügt über Solaranlage und Dieselaggregat. Abseits der lebhaften Gesäuse-Pfade finden Kletterer hier anspruchsvolle Touren im rauen Kalk, während es Wanderer auf den Hexenturm (2.172 m) zieht. Daher gilt das Admonter Haus auch als optimaler Standort für Alpinkurse. 

  • Beginn: Mai 2020
  • Anforderungen: gute gastronomische und organisatorische Fähigkeiten mit entsprechender Erfahrung, technische Kompetenz zur Betreuung aller Anlagen.
  • Hier geht's zur Bewerbung

3. Fraganter Schutzhaus, 1.810 m

Kärnten / Goldberggruppe

Fraganter Schutzhaus tief winterlich
Das Fraganter Schutzhaus (1.810 m) ist eine große, moderne und bewirtschaftete Hütte in der Goldberggruppe in Kärnten. Die in der Großfragant, einem Seitental der Fragant, liegende Hütte wird im Sommer gerne von Wanderern, Familien, Kletterern und Mountainbikern besucht. Im Winter nutzen vor allem Skitourengeher das Schutzhaus als Stütz- und Ausgangspunkt zur Begehung der zahlreichen umliegenden Berge. Die einfache Erreichbarkeit, die ungefährliche Lage und der eigene Erlebnisbereich machen auch Aufenthalte und Übernachtungen mit Kindern zum Vergnügen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Ursprünglich ein Verwaltungsgebäude für den Kupferbergbau, dient das Fraganter Schutzhaus heute als beliebte Gaststätte samt Jugendherberge. Die attraktive Lage in der Goldberggruppe mit ihren zahlreichen schönen Gipfeln erlaubt einen 2-Saisonen-Betrieb, wobei der Dienst für die neuen Pächter im Juni 2020 beginnt. Die Bewirtschaftung wird durch eine Straße und eine Seilbahn erleichtert. Die moderne Hütte ist ein beliebtes Ziel bei Wanderern, Kletterern und Mountainbikern, wobei die einfache Erreichbarkeit und der eigene Erlebnisbereich einen Aufenthalt besonders für Familien mit Kindern attraktiv macht.

4. Edelweishütte, 1.235 m

Niederösterreich / Rax-Schneeberg-Grupp

Edelweisshütte
Hütte • Niederösterreich

Edelweisshütte (1.235 m)

Gelegen am Fadensattel über der Bergstation des Salamander-Sessellifts in Losenheim in der Marktgemeinde Puchberg am Schneeberg im südlichen Niederösterreich, eignet sich die Edelweißhütte (1.235 m) einerseits ideal für Tagesausflüge, andererseits bietet sie sich als Stützpunkt für viele Bergtouren und Rundwanderwege an. Mountainbiker schätzen die Gegend ebenfalls. Im Winter ist sie Anlaufstelle für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die ganzjährig bewirtschaftete Edelweishütte befindet sich auf der Nordseite des Schneebergmassivs am Fedensattel über der Bergstation des Salamander-Sessellifts in Losenheim. Die Hütte wird praktischerweise über die Forststraße versorgt, im Winter per Skidoo oder einem kleinen Raupenfahrzeug. Durch die gute Anbindung ist sie ein beliebtes Ziel für Tagesausflügler, sie ist aber auch ein idealer Stützpunkt für Bergtouren und Rundwanderwege. Im Winter fühlen sich hier Skitourengeher und Schneeschuhwanderer bestens aufgehoben. Damit es den Gästen der Edelweishütte auch in Zukunft an nichts fehlt, sucht sie nun ein neues Pächterpaar, ein Team oder eine Familie.

  • Beginn: Sommer 2020
  • Anforderungen: gastronomische Erfahrung, Bergerfahrung, Kampagnen des Alpenvereins inhaltlich erfüllen, Erfahrung mit neuen Medien (CMS, Facebook, etc.).
  • Hier geht’s zur Bewerbung

5. Bad Kissinger Hütte, 1.788 m

Tirol / Allgäuer Alpen

Bad Kissinger Hütte
Die Bad Kissinger Hütte (1.788 m) liegt spektakulär am Südwesthang des Aggensteins in den Allgäuer Alpen (Tirol) und nur einen Steinwurf von der deutsch-österreichischen Grenze entfernt. Spektakulär auch die Aussicht, die sich von ihrer Sonnenterrasse auf das Tannheimer Tal und umliegende Berggipfel sowie – auf der anderen Seite – auf das Allgäuer Seenland bietet. Der Aggenstein ist ein erstklassiges Revier für Kletterer und bietet einige schöne Touren (Südwandplatten, diverse Grate). Ein Kletterfelsen befindet sich auch gleich vor der Hütte. Der Tannheimer Höhenweg ist gut erreichbar. Der einfachste Aufstieg zur Hütte ist auch für Familien geeignet. Bergwanderer und Tagesausflügler werden mit deftigen Jausen und Suppen verköstigt.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Bad Kissinger Hütte liegt spektakulär am Südwesthang des Aggensteins, einen bloßen Steinwurf von der deutsch-österreichischen Grenze entfernt. Ebenso spektakulär ist die Aussicht, die man von der Sonnenterrasse auf das Tannheimer Tal und auf der anderen Seite auf das Allgäuer Seenland genießt. Erst 2014 wurde die Hütte durch einen modernen Neubau erweitert, in dem für Pächter und Personal ein separater Wohnraum zur Verfügung steht. Außerdem gibt es seit 2018 eine neue Seilbahn (Werkverkehrsbahn) welche die Arbeit wesentlich erleichtert. Die Saison wird für die neue Pächter (m/w) oder das neue Pächterpaar von Anfang Mai bis Ende Oktober dauern.

  • Beginn: Saison 2020
  • Anforderungen: fundierte gastronomische Kenntnisse, insbesondere Kochkenntnisse, kaufmännische Kenntnisse, Kenntnisse zur Bedienung der technischen Anlagen, Erfahrung im alpinen Umfeld.
  • Bewerbungsfrist: 20. September 2020
  • Hier geht’s zur Bewerbung

6. Bremer Hütte, 2.413 m

Tirol / Stubaier Alpen

Bremer Hütte
Hütte • Tirol

Bremer Hütte (2.413 m)

Zur Bremer Hütte (2.413 m) in den Stubaier Alpen steigt man entweder von Gschnitz im Bergsteigerdorf Gschnitztal herauf. Oder sie ist das Ziel der 7. und Beginn der 8. Etappe der neuntägigen Begehung des Stubaier Höhenwegs. Außerdem liegt sie die direkt auf der Gschnitztaler Hüttentour und ist auch für diese ein wichtiger Übernachtungsstützpunkt. Aus dem Tal kommen Tagesgäste, deren Ziel die von Anni und Georg Seger bewirtschaftete Hütte ist. Aus Gschnitz kommen aber auch Alpinisten, die die Hütte zum kurzen Verschnaufen auf ihren Höhenmeter-intensiven Anstiegen zu den drei Feuerstein-Gipfeln, den beiden Wetterspitz-Gipfel, der Schafkampspitze und der Schneespitze nutzen. Sie wollen noch zumindest 500 und bis zu 800 Höhenmeter Richtung Himmel steigen.   Familientauglicher als diese Hochtouren ist der Weg aus Gschnitz und vorbei am Mühlendorf Gschnitz und der Laponesalm allemal. Mit der richtigen Gelassenheit, die sich schon auf den ersten Metern den Gschnitzbach aufwärts einstellt, schaffen es auch nur im Urlaub bergsteigende Familien zu den Seger's. Und eine Hütte in dieser Höhe und einer solchen Alpin-Region belohnt ihre Besucher üblicherweise auch.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Auf Gletscherschliff am Fuße der inneren Wetterspitze mitten im Naturschutzgebiet steht die Bremer Hütte in traumhafter Lage auf über 2.400 Meter. Wer eine größere Herausforderung sucht, ist hier ein guter Anwärter auf den Pächterposten, der ab der Saison 2020 vergeben wird. Ein kleines Wasserkraftwerk sorgt für Strom und eine Materialseilbahn erleichtert die Versorgung. Die Hütte wird nur im Sommer bewirtschaftet und ist ein wichtiger Stützpunkt für Wanderer, die den Stubaier Höhenweg oder die Gschnitztaler Hüttentour bestreiten, aber auch familienfreundliche Wanderwege führen zur Bremer Hütte. Bei einer zügigen Bewerbung kannst du sogar noch beim Hüttenschluss mitwirken und einiges von den Altpächtern lernen.

  • Beginn: Juni 2020
  • Anforderungen: Fundierte Erfahrungen im Betrieb einer Alpenvereins- oder Berghütte, sowie gastronomische Fähigkeiten und Kenntnisse, technisches Verständnis zur Bedienung und Wartung der Anlagen, unternehmerische Einstellung.
  • Hier geht’s zur Bewerbung

7. Dr. Josef-Mehrl-Hütte, 1.720 m

Salzburg / Gurktaler Alpen

Dr. Josef-Mehrl-Hütte
Die Dr. Josef-Mehrl-Hütte ist eine urige Hütte in den Lungauer Nockbergen in Salzburg an der Grenze zu Kärnten. Sie steht, umgeben von unzähligen Nockgipfeln wie dem Schilchernock, nördlich der dort höchsten Erhebung, dem Königstuhl, am Schönfeld im Lungau.  Die Hütte ist Treffpunkt für Menschen mit unterschiedlichsten Leidenschaften für Berge. Genuß- und Weitwanderer, Mountainbiker, Skitourengeher, Schneeschuh-, Winterwanderer bis hin zu Hundeschlittenfahrer, Rodler und Langläufer steuern die Josef-Mehrl-Hütte an, um zu rasten, zu essen und zu entspannen. Sie ist fixer Bestandteil des Skigebietes Schönfeld-Innerkrems, ist relativ leicht zu erreichen und ein wunderschöner Platz, um mit Kindern erholsame und abwechslungsreiche Tage zu verbringen.  Die Kasmandlloipe ist speziell für Familien. Hier sind Kinderloipe, - spielplatz und Rodelbahn unter einen Hut gebracht. Das Schönfeld ist ein Paradies für Langläufer. Skitouren-Insider-Tipps für das Gebiet holt man sich auf der Mehrl-Hütte.  
Geöffnet
Jan - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die leichte Erreichbarkeit mit Bussen und PKWs macht die Dr. Josef-Mehrl-Hütte in den Lungauer Nockenbergen zu einer wichtigen Drehscheibe für Menschen mit den unterschiedlichsten Leidenschaften in den Bergen: von Wanderern und Mountainbikern, bis hin zu Rodlern und Hundeschlittenfahrern. Die Hütte ist ein fixer Bestandteil des Skigebiets Schönfeld-Innerkrems und ein ideales Plätzchen, um mit Familie und Kindern erholsame und abwechslungsreiche Tage zu verbringen. Von 26. Dezember bis Ostern und von Mitte Mai bis Ende September lädt die warme Stube ein, bereits ab Dezember dieses Jahres wird hier ein neuer Pächter gesucht.

Hier findet ihr weitere Hütten-Jobs des ÖAV und DAV.

Mehr zum Thema

Hüttenjob Hüttenwirt
Bis zum Start der Sommersaison auf Hütten dauert es noch ein Weilchen – die Hochsaison der Hütten-Stellenangebote ist hingegen schon angebrochen. Wer mit dem Gedanken spielt, im Sommer auf einem Stützpunkt in den Bergen mitzuarbeiten, sollte sich jetzt umsehen und bewerben. Wie das geht, und wo du passende Job-Angebote findest, zeigen wir dir hier.
Enrico „Heini“ Demetz von der Toni-Demetz-Hütte in den Dolomiten
In der Serie „Alpine Berufsbilder“ stellen wir Tätigkeiten vor, mit denen Mann und Frau im Gebirge ihren Lebensunterhalt verdienen. Heute bringt uns Bergführer Peter Plattner den Beruf Hüttenwirt/in näher.

Bergwelten entdecken