Dr. Josef-Mehrl-Hütte

1.720 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober
Januar bis März

Sommersaison: Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet

Wintersaison: jeweils von 26. Dezember bis Ostern geöffnet

Telefon

+43 4736 320

Homepage

http://www.mehrlhuette.com/

Betreiber/In

Nicole Sampl

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
18 Zimmerbetten 28 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Dr. Josef-Mehrl-Hütte ist eine urige Hütte in den Lungauer Nockbergen in Salzburg an der Grenze zu Kärnten. Sie steht, umgeben von unzähligen Nockgipfeln wie dem Schilchernock, nördlich der dort höchsten Erhebung, dem Königstuhl, am Schönfeld im Lungau. 

Die Hütte ist Treffpunkt für Menschen mit unterschiedlichsten Leidenschaften für Berge. Genuß- und Weitwanderer, Mountainbiker, Skitourengeher, Schneeschuh-, Winterwanderer bis hin zu Hundeschlittenfahrer, Rodler und Langläufer steuern die Josef-Mehrl-Hütte an, um zu rasten, zu essen und zu entspannen. Sie ist fixer Bestandteil des Skigebietes Schönfeld-Innerkrems, ist relativ leicht zu erreichen und ein wunderschöner Platz, um mit Kindern erholsame und abwechslungsreiche Tage zu verbringen. 

Die Kasmandlloipe ist speziell für Familien. Hier sind Kinderloipe, - spielplatz und Rodelbahn unter einen Hut gebracht. Das Schönfeld ist ein Paradies für Langläufer. Skitouren-Insider-Tipps für das Gebiet holt man sich auf der Mehrl-Hütte.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto direkt zur Hütte, siehe Anfahrtsbeschreibung 

Alternative Routen: von Innerkrems (1.480 m, 1 h); von Karneralm (1.895 m, 2 h); von Ramingstein über Arnoweg (974 m, 6 h).

 

Leben auf der Hütte

Die 1935 erbaut, später mehrmals renovierte, urgemütliche Hütte wird von der Hüttenwirtin Nicole geführt, die die Gäste sowohl mit ihrer Küche, ihrem Service und ihrer Gastlichkeit seit Juni 2015 überzeugt. Sie verarbeitet frische und regionale Produkte zu Schmankerl. Im Mehrl-Haus werden Gäste mit bodenständiger Hausmannskost beginnend bei der Brettljause, über Suppen, Gerichten mit und ohne Fleisch bis hin zu einer feinen Auswahl an Nachspeisen. Nicole und ihr Team kochen während der Hütten-Öffnungszeit von 10 bis 22 Uhr. Auf Vorbestellung erfüllen sie auch kulinarische Sonderwünsche ihrer Gäste.  

Die Josef-Mehrl-Hütte verfügt über alle zeitgemäßen Annehmlichkeiten, die man sich heutzutage von einer Hütte erwarten darf. 

 

Gut zu wissen

Alle Doppelzimmer verfügen über ein Waschbecken mit Heiß- und Kaltwasser. Waschräume, Duschen und WC-Anlagen sind in jedem Stockwerk auf dem Gang zu finden. Der Mobilfunk-Empfang ist gut. Barzahlung. Übernachtung mit Hunden sind vorab mit der Hüttenwirtin zu klären. 

 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Neue-Bonner-Hütte auf 1.712 m, die in 5 h Gehzeit zu erreichen ist.

Touren und Gipfel: Mattehanshöhe (2.086 m, 1 h); Stubennock (2.092 m, 1:30 h); Rosaninsee (2.070 m, 1:30 h); Zechnerhöhe (2.188 m, 1:45 h); Ochsenriegel (2.282 m, 2 h); Rosaninscharte (2.075 m, 2 h); Klölingnock (2.178 m, 2:00 h); Schilchernock (2.270 m, 2 h); Sauereggnock (2.240 m, 2 h); Grünleitennock (2.160 m, 2:30 h); Großer Königstuhl (2.336 m, 2:30 h); Gaipahöhe (2.192 m, 2:30 h); Seenock (2.260 m, 2:30 h); Vogelsanghöhe (2.207 m, 2:45 h); Kilnprein (2.408 m, 4:30 h);

Anfahrt

Über die A10 Tauernautobahn und die B96 nach St. Michael. Anschließend die B96/B99 Katschberg Bundesstraße etwa drei Kilometer entlangfahren, dann rechts auf der B96 weiter. Wieder rechts abbiegen in Richtung Pichlern, St. Margarethen und Thomatal. Nach Pichlern weiter in Richtung Bundschuh und Schönfeld.

Die Hütte befindet sich in Schönfeld auf der rechten Seite, gleich nach den Talstationen der Skilifte.

Im Winter sind Schneeketten von Vorteil.

Parkplatz

Bei der Hütte

Hütte • Kärnten

Neue Bonner Hütte (1.712 m)

Die Kärntner Neue Bonner Hütte (1.712 m) steht auf dem Gemeindegebiet von Rennweg am Katschberg. Sie wird Sommer wie Winter bewirtschaftet. Im Sommer ist sie in attraktives Ziel für Familien mit Kindern, Genusswanderer und Mountainbiker. Die Sonnenterrasse und der große Kinderspielplatz laden zum Kommen und Verweilen ein. Die Hütte ist umgeben von den sanften Hügeln und blühenden Wiesen der Lausnitzalm. Im Sommer ist das Klima mild und sonnig, im Winter eröffnet sich durch die relativ schneesichere Lage ein reizvolles, für Anfänger bestens geeignetes Gebiet für Skitouren und Schneeschuhwanderungen. Insbesondere im Winter lädt die friedvolle Einsamkeit zum Erkunden der schneebedeckten Pfade ein. Im Sommer erreicht man die Hütte mit dem Auto, auf unterschiedlichen, einfachen Weg zu Fuß oder mit dem Mountainbike. Die Wanderrouten in dieser Gegend sind nicht anstrengend und familientauglich, wie beispielsweise jene auf das Aineck, den Katschberg oder die Gaipahöhe.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Kärnten

Bergfriedhütte (1.800 m)

Die Bergfriedhütte liegt in der Reißeckgruppe, dem südlichsten Teil der Ankogelgruppe, oberhalb des Liesertals. Eine ruhige, beschauliche Gegend, die vor allem Wanderer anzieht um das Gmeineck oder den Stoder zu besteigen. Auch eine Überschreitung des Stoders zum Gmeineck kann man von hier aus ins Auge fassen. Mountainbiker werden an der Auffahrt zur Hütte und der späteren Talfahrt ihren Gefallen finden. Familien finden einen Platz vor, der ihnen eine unbeschwerte Zeit verspricht. Der Ausblick von der Hütte über den Millstättersee, das Untere Drautal bis hin zu den Karawanken ist eindrucksvoll.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Millstätter Hütte (1.880 m) liegt, eingebettet in eine herrliche Almenlandschaft, auf der Sonnenseite der Millstätter Alm oberhalb des gleichnamigen Sees am südlichen Anfang der Kärntner Nockberge. Hochpalfennock (2.099 m) und Kamplnock (2.101 m) sind von der Hütte in jeweils rund 45 Minuten Gehzeit zu erreichen. Vom Kamplnock nimmt man sich einen überwältigenden Blick auf und über den Millstätter See wie auch in den Nöhringgraben mit. Die sehr kinderfreundliche Hütte ist neben der Alexander- und der Schwaigerhütte einer von drei Stützpunkten auf dem H20-Höhenweg.Sie kann auch Ausgangs- oder Endpunkt von Wanderungen in den Nockbergen sein. Neben Wanderern wird die Hütte auch Mountainbikern, die auf der Transalp-Tour von Salzburg nach Hermagor unterwegs sind, frequentiert. Außerdem verfügt die Hütte über einen unversperrten, jedoch winzig kleinen Winterraum.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken