Hütten-Know-How

Wie komme ich zu einem Hüttenjob?

Wissenswertes • 12. März 2018

Bis zum Start der Sommersaison auf Hütten dauert es noch ein Weilchen – die Hochsaison der Hütten-Stellenangebote ist hingegen schon angebrochen. Wer mit dem Gedanken spielt, im Sommer auf einem Stützpunkt in den Bergen mitzuarbeiten, sollte sich jetzt umsehen und bewerben. Wie das geht, und wo du passende Job-Angebote findest, zeigen wir dir hier.

Hüttenjob Hüttenwirt
Foto: Enno Kapitza
Hüttenwirt Andreas Pobitzer auf der Sesvennahütte in Südtirol. Sein Job ist ab Mai 2018 übrigens zu haben

Wer ein (Arbeits-)Leben auf der Hütte anstrebt, muss sich zunächst zwischen dauerhaft oder saisonal entscheiden. Die erste Variante bedeutet, Hüttenwirt/ Hüttenwirtin zu werden und eine Hütte zu übernehmen - freilich eine ungleich weitreichendere Entscheidung.

1. Hüttenpacht

Bewirtschaftete Hütten des Alpenvereins werden von den einzelnen hüttenbesitzenden Sektionen vergeben, wobei eine Reihe von Qualifikationen vorausgesetzt werden. Zudem haben Paare etwas bessere Karten im Auswahlverfahren.

Hier eine Auswahl von Eigenschaften, die ein(e) Alpenvereins-Hüttenwirt/in erfüllen sollte:

  • Identifikation mit den Grundsätzen des AV
  • Gastronomische Kenntnisse
  • Unternehmerische Einstellung
  • Betriebswirtschaftliche Ausbildung
  • Handwerkliches Geschick für die Ausübung kleinerer Reparaturen
  • Erfahrung im alpinen Umfeld

Hier erfährst du mehr zum Thema:

Enrico „Heini“ Demetz von der Toni-Demetz-Hütte in den Dolomiten
In der Serie „Alpine Berufsbilder“ stellen wir Tätigkeiten vor, mit denen Mann und Frau im Gebirge ihren Lebensunterhalt verdienen. Heute bringt uns Bergführer Peter Plattner den Beruf Hüttenwirt/in näher.

Wie?

Wer sich für das Betreiben einer aktuell ausgeschriebenen Hütte interessiert, sendet eine schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Angaben zum skizzierten Pächterprofil an den jeweils angegebenen Kontakt (zumeist die zuständige Sektion). In der Regel wählt die zuständige Sektion die vielversprechendsten 5-10 Bewerber aus, die dann zu einer Vor-Ort-Vorstellung geladen werden.

Taschachhaus Hüttenjob
Foto: Argonaut.pro
Hüttewirtin Barbara Klingseis vom Taschachhaus in Tirol. Auch dort werden für die Sommersaison 2018 Service-Kräfte gesucht

2. Saisonarbeit/ Ferialjobs

Die zweite Variante, sich an eine Hütte zu binden, ist kurzfristiger und umfasst in der Regel eine Saison. Seltener werden auch Wochenendaushilfskräfte und Ferienjobber gesucht. Hüttenwirte suchen stets nach engagierten Mitarbeitern, die sie tatkräftig durch die Saison begleiten. Besonders Gastronomen (Köche, Servicekräfte), aber auch Allrounder. Vorausgesetzt wird zumeist Berufserfahrung in der Gastronomie und eine Affinität zu Bergen und Bergsteigen. Auch Durchhaltevermögen und Stressresistenz – denn die Arbeit auf der Hütte, insbesondere im Gastro-Bereich, ist kein Honiglecken. Man lebt oft auf engstem Raum mit dem Hüttenteam zusammen und muss zu den Stoßzeiten (mittags und abends) einiges wegstecken. Eine Portion Humor und Gelassenheit ist da kein Nachteil.

Hier einige Eigenschaften, die du als Saisonkraft erfüllen solltest:

  • Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten und teilweise langen Arbeitstagen
  • Körperliche Fitness und Belastbarkeit
  • Kontaktfreude und ab und zu auch eine „dicke Haut“
  • Realistische Vorstellung von den Verdienstmöglichkeiten

Wo?

Österreich
Aktuelle Ferial-Hüttenjobs des ÖAV
Bewerbungsbogen des ÖAV zum Download.

Deutschland
Aktuelle Stellenangebote für Saisonkräfte des DAV
Bewerbungsbrief des DAV zum Download.

Schweiz
Aktuelle Hüttenjobs des SAC
Hüttenjobs beim Verband der Hüttenwartinnen und Hüttenwarte der Schweiz
Hüttenjobs auf dem Hütten-Portal Sentiero

Südtirol
Aktuelle Hüttenjobs des Alpenvereins Südtirol

Tipp: Wenn aktuell keine passende Hütte zur Pacht ausgeschrieben ist, können auch Initiativ-Bewerbungen verschickt werden. Und zwar an:

  • DAV: Huetten.Wege(at)alpenverein.de
  • ÖAV: huettenjob@alpenverein.at

3. Alternative: Freiwillige Mithilfe auf Bergbauernhöfen

Du willst eine Woche oder länger ehrenamtlich auf einem Bergbauernhof mithelfen? Gerade Höfe in Extremlagen suchen immer wieder helfende Hände. Einige Organisationen in Österreich, Deutschland und der Schweiz vermitteln Freiwillige, die gegen Kost und Logis mitanpacken – der DAV hat dazu eine aktuelle Liste erstellt: Zur Liste.

Freiwillig am Bauernhof in Tirol: Die Organisation vermittelt Freiwillige für einige Wochen und für spontane Tageseinsätze. Der Einsatzbereich reicht von der Heu-Ernte bis zur Kinderbetreuung. Mehr Infos.

Mehr zum Thema

Hüttenwirt Wolfgang Feiersinger
Der Traum von einer eigenen Berghütte stößt unweigerlich auf finanzielle Herausforderungen wie die Hüttenpacht. Doch wer legt ihre Höhe fest und wie wird sie vergeben? Wir haben recherchiert.
Plumpsklos im Salzburger Lungau
Die Zeiten, als die Notdurft draußen auf dem „Donnerbalken“ über den Fels verabschiedet wurde, ist auf den meisten Berghütten vorbei. Doch wie funktioniert eigentlich eine hygienische WC-Anlage in höheren Lagen ohne öffentlichen Kanalanschluss?
Hochstubaihütte in den Ötztaler Alpen in Tirol
Hütte ist nicht gleich Hütte. ÖAV und DAV unterscheiden bei ihren Hütten anhand von Kategorien. Diese wiederum orientieren sich an Lage und Ausstattung der jeweiligen Unterkunft. Wir stellen euch die Hütten-Einteilung der alpinen Vereine im Detail vor.

Bergwelten entdecken