Grünburger Hütte

1.080 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Von Mai bis November und in den Weihnachtsferien (Mitte Dezember bis Mitte Jänner), sowie in den Osterferien täglich geöffnet. In der restlichen Zeit ist Mittwoch und Donnerstag Ruhetag. 

Mobil

+43 660 846 62 53

Homepage

www.gruenburgerhuette.co.at

Betreiber/In

Balazs Fojtyik

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
30 Schlafplätze 10 Schlafplätze

Details

  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Winterraum beheizt
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Grünburger Hütte steht mitten in den Oberösterreichischen Voralpen auf 1.080 m Seehöhe im Nationalpark Kalkalpen und ist Ziel- und Ausgangspunkt für Mountainbiker, Bergwanderer, Schneeschuh- und Skitourengeher jeden Alters. Eine bunte Wohlfühl-Oase in der Natur. Zustiege und Wanderrouten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden machen die Hütte für Familien wie auch für ambitionierte Wanderer oder Mountainbiker interessant.

Kürzester Weg zur Hütte

Wer mit dem Auto anreist, fährt - von Grünburg kommend - in Richtung Leonstein bis zur Abzweigung Haunoldmühle. Dann geht es weiter bis zur Abzweigung Güterweg Hiasn. Nach 3,3 km wird der Parkplatz am Rieserberg erreicht, wo man sein Auto abstellt. Alternativ kann man, wie in der Anfahrt beschrieben, bei Rodatal zum Hof Seebacher fahren.

Der markierte Weg führt ein kurzes Stück auf einer Schotterstraße, dann über eine Weide und durch ein Waldstück bis zum Wetterkreuz. Von dort aus geht man entlang einer Forststraße bis zu einer großen Wiese. Aus der Straße wird ein Steig, der zuerst die Wiese quert und dann im Wald in Serpentinen endet und schließlich zur Grünburger Hütte führt.

Gehzeit: 1:30 h

Höhenmeter: 380 m

Alternative Routen
Man kann aus dem Ennstal (beispielsweise über den Sulzboden oder über den Schoberstein) oder aus dem Steyrtal (beispielsweise über das Kruckenbrettl) zur Hütte ansteigen. Insgesamt gibt es neun verschiedene Zustiege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Außerdem kann man zwischen sechs verschiedenen Mountainbike-Zufahrten wählen.

Leben auf der Hütte

Der Hüttenwirt sorgt dafür, dass es seinen Gästen an nichts fehlt. Er versorgt mit gesunden Speisen und Getränken aus der Region und bietet fairen Kaffee- und Eisgenuss (fairtrade.at).

Die Produkte sind zum Großteil aus Biolandwirtschaft und stammen von Bauern aus der Umgebung. Auch ein reichhaltiges Angebot an vegetarischen Speisen und Kindermenüs steht zur Auswahl. Außerdem finden hier viele Feste statt, wie etwa Sonnwendfeiern, Frühschoppen, Oldtimer-Ausfahrten oder Reitveranstaltungen.

Gut zu wissen

Seit der Realisierung eines umfassenden Energie- und Abwasserprojektes in den Jahren 2010-11 verfügt die Hütte auch über Strom und natürlich über ein Matratzenlager. Im beheizbaren Winterraum (mit AV-Schloss versperrt) können bis zu 10 Leute übernachten. Der Handy-Empfang ist gut. In der Wirtsstube haben rund 60 Leute Platz, auf der Terrasse nochmals 80. Bezahlt wird in bar. Hunde können nach Absprache mitgebracht werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die Nachbarhütte ist das bewirtschaftete Schobersteinhaus, das auf 1.260 m Seehöhe liegt.

Man kann beispielsweise auf den Hochbuchberg gehen (1.273 m, 30 min), auf den Gaisberg (1.262 m, 1 h), auf das Kruckenbrettl (1.020 m, 1:15 h) oder auf den Schoberstein (1.285 m, 1:45 h). 

Anfahrt

Über die A9 Pyhrn-Autobahn zur Ausfahrt Klaus und weiter nach Molln. Über die B140 durch das Steyrtal nach Obergrünburg und dort östlich nach Rodatal abzweigen, den Rutzelbach entlang bis zum Parkplatz beim Hof Seebacher.

Alternativ kann der Zustieg aus Trattenbach im Ennstal (Ternberg) erfolgen.

Parkplatz

Seebacher, Rieserberg oder Dorngraben im Steyrtal.

Hütte • Oberösterreich

Anton-Schosser-Hütte (1.157 m)

Die Anton-Schosser-Hütte, benannt nach einem Heimatdichter, liegt in der oberösterreichischen Wander- und Skiregion Hohe Dirn. Das Gebiet rund um die Hütte ist bestens für Mountainbiker (Touren bis 70 km), Wanderer, Schneeschuhwanderer, Skitourengeher, Langläufer und Rodler geeignet. Für Touren im nicht markierten Gelände werden von den Hüttenbetreibern gerne erfahrene Begleiter organisiert. Nicht zuletzt wegen der leichten Erreichbarkeit ist die für ihre exzellente Küche bekannte Hütte auch häufig Ziel von Familien mit Kindern.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Schobersteinhaus (1.260 m)

Das Schobersteinhaus liegt etwa 20 Meter unter dem Gipfel des Schobersteins (1.278 m) in den oberösterreichischen Voralpen. Im Jahr 2019 wurde das Haus gänzlich saniert und präsentiert sich seit 2020 in neuem Glanz. Im Nationalpark der Kalkalpen Region gibt es eine Vielzahl von Wander- und Mountainbike-Routen. Aber auch für Paragleiter und Reiter ist die Region optimal geeignet.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Oberösterreich

Hochsengsbiwak (1.583 m)

Vom Bezirk Kirchdorf an der Krems kommend, gibt es wenige bewirtschaftete Stützpunkte in den Oberösterreichischen Voralpen. Deshalb ist das Gebiet im Nationalpark Kalkalpen von Wanderern nicht sehr frequentiert. Am Sattel zwischen Hochsengs und Gamskogel bietet das Hochsengsbiwak die einzige Unterschlupf-Möglichkeit im Traunviertler Sengsengebirge. Das Biwak ist ein reines Matratzenlager für in Not geratene Alpinisten – aufgrund seiner lebensrettenden Funktion sollte sorgsam damit umgegangen werden. 
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken