Edelweisshütte

1.235 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Telefon

+43 2636 3616

Homepage

http://www.edelweisshuette.at

Betreiber/In

Mario Scheffer

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
11 Zimmerbetten 12 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • So schmecken die Berge

Lage der Hütte

Gelegen am Fadensattel über der Bergstation des Salamander-Sessellifts in Losenheim in der Marktgemeinde Puchberg am Schneeberg im südlichen Niederösterreich, eignet sich die Edelweißhütte (1.235 m) einerseits ideal für Tagesausflüge, andererseits bietet sie sich als Stützpunkt für viele Bergtouren und Rundwanderwege an. Mountainbiker schätzen die Gegend ebenfalls. Im Winter ist sie Anlaufstelle für Skitourengeher und Schneeschuhwanderer.

Kürzester Weg zur Hütte

Komfortabel geht’s mit dem Vierer-Sessellift auf die Edelweisshütte, aber auch der kindertaugliche Anstieg zu Fuß ist von Losenheim nahe Puchberg am Schneeberg gemütlich zu bewältigen. Vom Großparkplatz in Losenheim marschiert man auf dem gelb markierten Wanderweg oder auf einer Forststraße ohne große Anstrengung auf die Hütte.

Gehzeit: 1:15 h

Höhenmeter: 650 m

Alternative Routen
Über den niederösterreichischen-Landesrundwanderweg, kommend über die Mamauwiese oder über den Hochschneeberg sowie über den 231er Weg, kommend vom Klostertaler Gscheid/Wegscheiderhof.

Leben auf der Hütte

Von den beiden Terrassen reicht der Blick bis zum Neusiedlersee, für das leibliche Wohl sorgt Hüttenwirt Mario Scheffer. Mostbraten mit Kraut und Knödel oder Linsen mit Speck und Semmelknödel werden ganzjährig serviert, zur passenden Jahreszeit gibt’s auch Rehpfandl mit Pilzsauce und Serviettenknödel oder Gamsgulasch mit Nockerln.

Gepflegte Stüberl, nette Übernachtungsmöglichkeiten. In der Hütte Bedienung, auf den beiden Terrassen Selbstbedienung. Die Hütte kann auch für Feiern gemietet werden. Übernachtung mit Hunden nach Rücksprache.

Gut zu wissen

Warmwasserduschen vorhanden, getrennte WC-Anlagen, guter Handy-Empfang. Nur Barzahlung möglich. Stromversorgung in den Zimmern wie auch im Matratzenlager. Kanalleitung bis ins Tal.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Almreserlhaus in 1.222 m, das in 15 min Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Fischerhütte (2.049 m, 2:15 h), Kienthalerhütte (1.380 m, 2 h), Damböckhaus (1.819 m, 2:45 h), Gasthaus Mamauwiese (1.795 m, 3 h).

Gipfelbesteigungen von der Edelweißhütte aus: Dürre Leiten (1.252 m, 20 min Gehzeit), Schneeberg (2.076 m, 2:30 h), Schneeberg/ Kaiserstein (2.061 m, 2:15 h).

Anfahrt

Von Wien
Über die A2 Süd-Autobahn nach Wr. Neustadt-West und über die B26 nach Puchberg am Schneeberg bzw. weiter nach Losenheim, Klostertaler Gscheid.

Von der Steiermark
Über die A2 Süd-Autobahn oder die Semmering-Schnellstraße bis zur Ausfahrt Seebenstein bzw. Neukirchen und weiter auf der B26 nach Puchberg am Schneeberg bzw. Losenheim.

Parkplatz

Losenheim

Hütte • Steiermark

Scheibenhütte (1.473 m)

Die urige Scheibenhütte in der Rax-Schneeberg-Gruppe steht wenige Höhenmeter unterhalb des Scheiben-Gipfelkreuzes. Die Scheibe ist der Hausberg der Gemeinde Mürzzuschlag. Von der Terrasse der Hütte in der Hochsteiermark hat man einen herrlichen Blick ins Mürztal sowie auf die Rax und die Fischbacher Alpen. Beliebt ist die Scheibenhütte vor allem bei Wanderern, Bergsteigern, Skitourengehern und Mountainbikern. Aufgrund des teilweise steilen und unwegsamen Aufstiegs für Kinder weniger geeignet.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Alois-Günther-Haus (1.782 m)

Auf dem höchsten Punkt des Wander- und Skigebietes Stuhleck in den Fischbacher Alpen thront das Alois-Günther-Haus (1.782 m). Bekannt für die gute Küche und die netten Übernachtungsmöglichkeiten, ist das Alois-Günther-Haus beliebter Treffpunkt für Wanderer und Mountainbiker, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher. Bei guter Sicht herrlicher Rundumblick auf Teile der Steiermark, Niederösterreich, Burgenland, Ungarn und Slowenien.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Peilsteinhaus (716 m)

Das Peilsteinhaus (716 m) steht auf einer Anhöhe oberhalb des kleinen Wienerwald-Dorfes Schwarzensee. Der Ort liegt nördlich des Triestingtales am südlichen Rand des Wienerwaldes in Niederösterreich. Das Haus ist aus dem Großraum und südlichen Umland von Wien in kurzer Zeit zu erreichen. Das Peilsteinhaus befindet sich inmitten eines, über 800 Routen aufweisenden Klettergebietes, den Peilsteinwänden. Rund um das Haus wird aber auch gewandert. Es führen der E4 Weitwanderweg, der Mariazeller Weg (ein Wallfahrtsweg), der Voralpen-, der Nordalpen-, der Wienerwald Weitwander- und der Niederösterreichische Landeswanderweg vorbei. Gerade die Erreichbarkeit macht die Hütte zu einem beliebten Tagesausflugsziel von nahezu allen naturverbundenen Menschen im Umland der Bundeshauptstadt. Und besonders auch von Familien mit Kindern sowie ältere Menschen. Kinder können Pferden auf der an das Haus angrenzenden Pferdekoppel zusehen oder sich auf dem Spielplatz austoben. Mountainbiker und im Falle ausreichenden Schnees auch Schneeschuh-Geher und Langläufer finden sich am Peilsteinhaus ein. Das Peilstein-Gebiet ist ein ganz besonderer Spielplatz für Kletterer. Auf seinen Felsen, so die Aufzeichnungen der beiden Peilstein-Routenschreiber Ewald Gauster und Kurt Schall, sind mittlerweile 1.400 Vertikalwege in allen Schwierigkeitsgraden (von 1 bis 11) zu begehen. Weiters sind 155 Boulder mit ihren klettertechnischen Aufgaben registriert. Was will der Flachland-Alpinist aus dem Großraum Wien, mehr. Wobei, wenn man die Kletterrouten auf der Hohen Wand im südlichen Niederösterreich mit den Peilstein-Klettereien ergänzt, der Schluss naheliegt, dass es im gesamten Alpenraum in der Nähe einer Großstadt es kein vergleichbares Felskletter-Angebot gibt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken