Hütten

12 Hütten, die ab Sommer neue Pächter suchen

Hütten-Tipps • 16. Februar 2021

Einige Hütten suchen derzeit für die kommende Saison eine neue Pächterin oder einen neuen Pächter. Du liebst die Berge und kannst dir ein dauerhaftes Leben auf der Hütte vorstellen? Du weißt, dass es mit viel Arbeit verbunden ist und bringst den nötigen Eifer mit? Dann könnte das deine Chance sein!

Die Marteller Hütte in den Ortler Alpen sucht ab Juni eine neue Pächterin oder einen neuen Pächter
Foto: Marteller Hütte
Die Marteller Hütte in den Ortler Alpen sucht ab Juni eine neue Pächterin oder einen neuen Pächter

Theodor-Körner-Hütte, 1.466 m

Salzburg/ Dachsteingebirge

Theodor-Körner-Hütte
Die Theodor-Körner-Hütte (1.466 m) auf der Westseite des Gosaukamms im Dachsteingebirge (Salzburg) wird einerseits von Bergwanderern und Tagesausflüglern anvisiert, zum anderen dient sie auch ambitionierten Bergsteigern als Stützpunkt, die von hier aus die umliegenden Gipfel erklimmen. Touren unterschiedlichster Schwierigkeitsstufen sind im gesamten Gosaukamm-Gebiet möglich, etwa auf den Großen Donnerkogel (2.054 m). Auch alpine Kletterer sind häufig Gäste in der gemütlichen Hütte, die schöne Ausblicke – iim Besonderen auf die mächtige Bischofsmütze – garantiert. Ein wundervoll angelegter, angrenzender Alpengarten lädt zum Verweilen ein. Im Winter lassen sich in der Gegend viele schwierige Skitouren gehen – die Hütte hat aber nur bis Mitte Oktober geöffnet.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Theodor-Körner-Hütte liegt nahe der Stuhlalm, auf der Westseite des Gosaukamms. Leicht erreichbar, ist sie ein beliebtes Ziel für Tagesgäste – und die schwärmen vor allem vom beeindruckenden Ausblick von der Sonnenterrasse aus: auf die Gipfel der Hohen Tauern, Großglockner inklusive. Im Umkreis der Hütte kann man leichte Wanderungen unternehmen, die berühmte Bischofsmütze besteigen oder sich auf mehreren Klettersteigen austoben.

  • Ab wann? Ende Mai 2021
  • Infos

Tübinger Hütte, 2.191 m

Vorarlberg/ Silvretta

Tübinger Hütte
Hütte • Vorarlberg

Tübinger Hütte (2.191 m)

Die Tübinger Hütte wird nur im Sommer bewirtschaftet und ist in dieser Zeit ein beliebtes Ziel von Bergwanderern, Familien, Kletterern und Boulderern. Im Winter bietet die Vorarlberger Landschaft rund um das Silvretta Gebirge alle Möglichkeiten, um ausgiebige Skitouren oder Schneeschuhwanderungen zu unternehmen. Von der Tübinger Hütte kann man auch einige Dreitausender wie zum Beispiel den Großlitzner (3.109 m) oder das Große Seehorn (3.121 m) bezwingen. Danach hat man die Möglichkeit, im unversperrten Winterraum zu nächtigen.  
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die von Ende Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftete Hütte liegt inmitten der traumhaften Bergkulisse der Silvretta, am Ende des Garneratals. Sie bietet 80 Übernachtungsplätze und wird über einen Wirtschaftsweg mit anschließender Materialseilbahn versorgt. In den letzten Jahren wurde die Hütte aufwändig saniert: Hüttentechnik und Sanitärräume sind jetzt auf dem neusten Stand, die Energieversorgung erfolgt klimafreundlich über eine Wasserkraftanlage. 2020 lockte das Ausflugsziel trotz erschwerter Bedingungen zahlreiche Besucher an.

  • Ab wann? Juni 2021
  • Infos

Hochälpelehütte, 1.460 m

Vorarlberg/ Bregenzerwaldgebirge

Hochälpelehütte
Hütte • Vorarlberg

Hochälpelehütte (1.460 m)

Die Hochälpelehütte (1.460 m) steht am Gipfel-Aufbau des Hochälple im Bregenzerwald im Skigebiet Bödele hinter Dornbirn. Es wird als „kleines Haus, als Tagesheim für den winterlichen Skibetrieb, schmuck in seiner Art solide wetterfest“ beschrieben. Wegen des leichten Zustiegs ist die Hütte auch ein für Familienausflüge sehr gut geeignetes Ziel. In den schneefreien Zeit ist Region Dornbirn-Bödele-Schwarzenberg mit dem Hochälple ein beschauliches Wandergebiet für Genuss-Touren durch zauberhaften Bregenzer Wald. Abgesehen vom Hochälpelekopf lassen sich der Hohe Freschen (2.004 m), die Hangspitze und die Mörzelspitze von der Hütte aus ersteigen. Im Winter ist die Hochälpelehütte mit den Liften noch einfacher zu erreichen und ein gut besucheter Einkehrort von Skifahrern, Snowboardern sowie von Skitourengeher. Im Skigebiet Bödele stehen neun Lifte und 24 Pistenkilometer zur Verfügung. Die Pisten sind leicht bis mittelschwer. Das macht es zu einem wirklich familientauglichen Skigebiet vor den Toren Dornbirns. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Auf dem Hochälpelekopf im Gemeindegebiet Dornbirn gelegen, ist die Hütte dank ihres leichten Zustiegs auch für Familienausflüge ein geeignetes Ziel. Im Winter rasten hier gerne Skifahrer und Snowboarder des Skigebiets Bödele – die bisherigen Hüttenwirte verwöhnten sie mit Speckknödelsuppe und Chili con Carne.

  • Ab wann? Mai 2021
  • Infos

Sticklerhütte, 1.750 m

Salzburg/ Radstädter Tauern

Sticklerhütte
Hütte • Salzburg

Sticklerhütte (1.750 m)

Die Sticklerhütte liegt in den Radstädter Tauern im Bundesland Salzburg umgeben von einer atemberaubenden Bergwelt, und dennoch ist das Weißeck (2.711 m) der einzige Gipfel im Umfeld der Hütte, den Bergwanderer in Angriff nehmen können. Die Möglichkeiten, ausgedehnte Wanderungen – beispielsweise zu anderen Hütten – zu unternehmen, gleichen dieses kleine Manko allerdings wieder aus. Die ausgesprochen familienfreundliche Hütte ist ohnehin so prachtvoll gelegen, dass man eigentlich ständig hier sein möchte. Beispielsweise um frisch gebratene Forellen zu genießen. Die Hütte ist zudem oft anvisiertes Ziel von Mountainbikern, die im Umfeld geeignete Strecken vorfinden.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die familienfreundliche Sticklerhütte in den Radstädter Tauern liegt so schön am Ursprung der Mur, dass man eigentlich ständig dort sein möchte. Gute Voraussetzungen für die zukünftigen Pächter. Bisher wurden die glücklichen Gäste, darunter viele Mountainbiker, mit frisch gebratenen Forellen verwöhnt.

  • Ab wann? Juni 2021
  • Infos

Württemberger Haus, 2.220 m

Tirol/ Lechtaler Alpen

Württemberger Haus
Das Tiroler Württemberger Haus (2.220 m) wird von der Schieferspitze (2.735 m), dem Medriolkopf (2.664 m) und der Gebäudspitze (2.703 m) umringt. Man kann von den drei Talorten Zams, Madau und Gramais zusteigen. Sämtliche Wege sind jedoch nur für Bergsportler mit guter Kondition geeignet (für Kinder ab 10 Jahren). Wanderer und Kletterer schätzen Touren auf den Großbergkopf, die Spießrutenspitze oder die Leiterspitze. Die Hütte ist für ihre kulinarischen Köstlichkeiten bekannt – wie etwa Nudeln mit Wiesenpesto aus Alpenkräutern oder der Kaiserschmarren nach Omas Geheimrezept.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Der von vier Gipfeln umringte Stützpunkt mit 67 Übernachtungsplätzen liegt direkt am Lechtaler Höhenweg und somit auch am Adlerweg. Von Mitte Juni bis Mitte September geöffnet und per Hubschrauber versorgt, wartete die zünftige Hütte bisher mit allerlei kulinarischen Schmankerln auf – von Kaiserschmarrn bis Speckknödel mit Sauerkraut. Wer sie auf der Sonnenterrasse verspeist, kann den Murmeltieren beim Herumtollen zusehen.

  • Ab wann? Juni 2021
  • Infos

Neue Traunsteiner Hütte, 1.560 m

Bayern/ Berchtesgadener Alpen

Neue Traunsteiner Hütte
Die Neue Traunsteiner Hütte (1.560 m) liegt in wildromantischer Abgeschiedenheit am Hochplateau der Reiter Alpe (auch Reiter Alm) im Nordwesten der Berchtesgadener Alpen. Seit ihrer Erbauung in den Jahren 1936 bis 1938 ist sie über keinen Fahrweg erreichbar. Dafür aber wird die Hütte selbst seit vielen Jahren Schritt für Schritt modernisiert. Durch die schüsselförmige Hochfläche, auf der die Hütte – umgeben von über 2.000 m hohen Gipfeln – liegt, verläuft die geografische Grenze zwischen Bayern und Österreich. Zahlreiche kürzere wie auch anspruchsvolle Wanderungen stehen hier zur Auswahl – etwa auf den Weitschartenkopf (1.980 m) oder auf das Große Häuselhorn (2.284 m), von wo sich eine grandiose Rundsicht bietet. Auch Kletterer und Klettersteig-Geher kommen rund um die Neue Traunsteiner Hütte auf ihre Kosten. Sie ist Stützpunkt für Gipfelbesteigungen der Reiter Alpe. Großer Beliebtheit erfreut sich die Südwand des Wagendrischlhorns mit dem Bergsee in der Wandmitte. Die „End of Silence“ in der Nordwand des Feuerhorns zählt zu den schwersten Freikletterrouten der Alpen (zwischen 8. und 10. Grad UIAA). Ein unversperrter Winterraum steht Skitourengehern zur Verfügung.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Neue Traunsteiner Hütte liegt in wildromantischer Abgeschiedenheit mitten im Almgebiet der Reiter Alpe im Nordwesten der Berchtesgadener Alpen. Sie ist zu Fuß auf verschiedenen Wegen in rund 3 Stunden erreichbar. Jedes Jahr nach der Schneeschmelze (Anfang Juni) sprießt hier oben ein Meer von Gebirgsblumen aus dem Boden. So manche Bergkräuter landeten bisher im beliebten Hüttentee.

  • Ab wann? Mai 2021
  • Infos

Sonnschienhütte, 1.523 m

Steiermark/ Hochschwabgruppe

Sonnschienhütte
Hütte • Steiermark

Sonnschienhütte (1.523 m)

Die Sonnschienhütte (1.523 m) auf der Sonnschienalm in der Hochschwab-Gruppe ist eine familienfreundliche, bewirtschaftete Hütte für Bergwanderer, Skitourengeher und Schneeschuhwanderer. An der Hütte führen der Nordalpenweg 01 und der Nord-Süd-Weitwanderweg 05 vorbei. Sie ist umgeben von Kulmstein, Spitzkogel, Ebenstein (2.133 m), Polster und Seemauer. Von Tragöß und dem Grünen See ist die Alm bequem zu erwandern. Der Weg durch den Jassinggraben und über die Russenstraße ist auch mit Kindern zu schaffen. Der Grüne See ist ein beliebtes Ziel von Tauchern. Dessen Wasserstand hängt stark von der Jahreszeit ab. Im Frühsommer, nach der Scheeschmelze und nach schneereichen Wintern, erreicht der See seinen höchsten Pegelstand.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die geräumige (50 Schlafplätze) und ganzjährig bewirtschaftete Hütte liegt am Schnittpunkt mehrerer Wanderwege und ganz in der Nähe des überaus beliebten Grünen Sees. Von Tragöß aus ist die Alm bequem durch den Jassinggraben zu erreichen. In den letzten Jahren wurde die Hütte beständig modernisiert - zuletzt wurde z.B. die Photovoltaik-Anlage erweitert.

  • Ab wann? Oktober 2021
  • Infos

Koralpenhaus, 1.966 m

Kärnten/ Lavanttaler Alpen

Koralpenhaus
Hütte • Kärnten

Koralpenhaus (1.966 m)

Egal ob als Stützpunkt für mehrere Tage oder nur als Zwischenstation – das erstklassig ausgestattete Koralpenhaus (1.966 m) auf der Kärntner Koralpe unterhalb der Goldhauben ist im Sommer wie im Winter gleichermaßen beliebt. Im Winter ob seiner Lage direkt an der Wasserhangabfahrt bei Alpinskifahrern, Tourengehern und Schneeschuhwanderern. Direkt vor der Hütte beginnt zudem eine 3 km lange Rodelbahn. Im Sommer genießen wiederum Wanderer das weitläufige Almgebiet sowie von der Terrasse aus das herrliche Panorama – man blickt über das Lavanttal bis zu den Karawanken und den Julischen Alpen. Bei klarer Sicht sieht man vom nahegelegenen Gipfel, den man in wenigen Minuten erreicht, sogar bis zum Großglockner.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die traditionsreiche Schutzhütte auf der Kärntner Koralpe wird gerade neu gebaut und sucht ab Juni einen neuen Pächter oder eine neue Pächterin. Das Koralpenhaus sollte ganzjährig betrieben werden – im Winter kommen viele Skitourengeher (in der Nähe befindet sich auch ein kleines Skigebiet), im Sommer Boulderer und die Wanderer mehrerer Weitwanderwege, die an der Hütte vorbeiführen. Besonders genießen sie das herrliche Panorama von der Terrasse aus über das Lavanttal bis zu den Karawanken und den Julischen Alpen.

  • Ab wann? Juni 2021
  • Infos

 

Die Bewerbungsfristen der folgenden Hütten sind bereits abgelaufen:

Marteller Hütte, 2.610 m

Trentino-Südtirol/ Ortler Alpen

Metaller Hütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Marteller Hütte (2.610 m)

Die Marteller Hütte (2.610 m) ist im Südtiroler Martelltal, einem südlichen Seitental des Vinschgaus, beheimatet. Sie liegt oberhalb der Zufallhütte im Nationalpark Stilfser Joch in der südlichen Ortlergruppe und erfreut sich bei Wanderern, Bergsteigern, Kletterern und Skitourengehern großer Beliebtheit. Der Stützpunkt, dem zu Füßen sich ein kleiner Teich befindet, wird von nicht weniger als 15 Dreitausendern emgeben (u.a. Butzenspitze, Drei Kanonen, Königsspitze, Lyfispitze oder Plattenspitze) und zieht dank des grandiosen Ausblicks auch viele Tagesgäste an. Generell gilt das Gebiet als eines der schönsten Skitourengebiete der Ostalpen und ist bekannt für hervorragende Tiefschnee- und Firn-Verhältnisse bis Ende Mai. Aus diesem Grund öffnet die Hütte ihre Pforten nicht nur im Sommer (Mitte Juni bis Mitte Oktober), sondern auch von Mitte Februar bis Mitte Mai. Zusätzlich ist ein nicht versperrter Winterraum vorhanden.
Geöffnet
Feb - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Marteller Hütte liegt im Martelltal, einem der urwüchsigsten Hochgebirgstäler Südtirols, umgeben von 15 Dreitausendern. Ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen und Berghochtouren im Sommer, und für Skitouren im Winter und im Frühjahr. Bis jetzt wurde auf der Hütte Original-Südtiroler-Küche hochgehalten. Bewirtschaftungszeiten: Ende Februar bis Mai und von Mitte Juni bis Oktober.

  • Ab wann? Mitte Juni 2021
  • Infos: Nähere Informationen erteilt die AVS-Landesgeschäftsstelle in Bozen. Kontakt: huetten@alpenverein.it - Tel. +39 0471 053 993; Hier finden sich die Bewerbungsunterlagen (Frist bis 15 Februar 2021).

Höllentaleingangshütte, 1.045 m

Bayern/ Mieminger Kette

Höllentaleingangshütte
Die Höllentaleingangshütte ist eine kleine bewirtschaftete Hütte in der Mieminger Kette im Wettersteingebirge. Sie liegt in der Höllentalklamm in Bayern und ist eine ideale Raststätte und Einkehr. Von hier sind die Gipfel der Zugspitze, des Großen Waxenstein und die Höllentalangerhütte erreichbar. Talort und Aufstiegsbeginn ist Hammersbach. Auch für Kinder sind die Klamm und die Hütte interessant. Allerdings muss beachtet werden, dass das Befahren der Wege, Tunnel und Brücken in der Klamm mit Fahrrad oder Kinderwagen nicht gestattet ist.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die beliebte Hütte ist quasi das Tor zum Höllental – gleich dahinter befindet sich das Naturschauspiel „Höllentalklamm“. Auch der Gipfel der Zugspitze ist von hier aus erreichbar. Die Versorgung erfolgt über einen Wirtschaftsweg mit anschließender Materialseilbahn.

  • Ab wann? Mai 2021
  • Infos

Lamsenjochhütte, 1.953 m

Tirol/ Karwendel

Lamsenjochhütte
Wer die Karwendeltour oder die Weitwanderwege Via Alpina oder Adlerweg geht, kommt auch an der Lamsenjochhütte (1.953 m) vorbei. Das Tiroler Alpenvereinshaus liegt unter der Lamsenspitze und dem Hochnissl, inmitten des Alpenparks Karwendel. Zur Hütte kann man von der Gramaialm, von Schwaz oder von der Eng aus starten – alle Zustiege sowie die umliegenden Wander- und Kletterrouten sind mittelschwer bis sehr schwer und eher für geübte Alpinisten geeignet.
Geöffnet
Jul - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die rustikale Lamsenjochhütte – ein Stützpunkt der mehrtägigen Karwendeltour – liegt  spektakulär unterhalb der Felswände von Lamsenspitze und Hochnissl im Herzen des Naturparks Karwendel. Sowohl der Zustieg, als auch die umliegenden Wander- und Kletterrouten (gleich daneben wurde ein Kletterpark angelegt) sind eher etwas für geübtere Alpinisten bzw. Familien mit konditionsstarken Kindern.

  • Ab wann? Juni 2021
  • Infos

Gjaid Alm, 1.738 m (Die Pächtersuche ist beendet!)

Oberösterreich/ Dachsteingebirge

Gjaid Alm
Hütte • Oberösterreich

Gjaid Alm (1.738 m)

Die Gjaid Alm (1.738 m) liegt auf der Hochfläche des Dachsteinplateaus im inneren Salzkammergut in Oberösterreich. Und mitten im UNESCO-Welterbegebiet Hallstatt-Dachstein. Historiker gehen davon aus, dass die Alm bereits in der Römerzeit zur Viehhaltung benutzt wurde. Dazu wurden seit 2001 regelmäßig Grabungen in der Umgebung der Hütte durchgeführt. Unter der Gjaid Alm liegen die Dachstein-Rieseneis- und Mammuthöhle. Die Alm wird im Sommer und Winter von bewegungshungrigen, naturverbundenen Menschen in Atem gehalten. Sie tritt als Freesports Arena auf. In der sich in der schneelosen Zeit Wanderer, Bergsteiger, Kletterer, Klettersteig-Geher, Paragleiter und Outdoor-Fans, auf Schnee Freerider, Skitouren- und Schneeschuh-Geher, Snowboarder, Eiskletterer, Ski- und Skivarianten-Fahrer ein Stelldichein geben. In dieser Umgebung ist die Hütte ein Ort der Behaglichkeit, der Beschaulichkeit, der Ruhe und zum Kraftsammeln. Ein Haus zwischen Extremsport und Extrem-Entspannung. Ruhesuchende, die das Alltagsadrenalin abbauen wollen, beschreiten auf der Privathütte in Yoga-Kursen, im Meditationsraum oder in der Sauna ihre inneren Wege. Und jene großen und kleinen Gäste, die eine Alm hauptsächlich als Platz von weidenden und grasenden Tieren verstehen, können seit dem Sommer 2016 mit Ziegen, Shetland-Ponies, Haflinger, Schafen, Schweinen, Kühen und Hühnern auf Tuchfühlung gehen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Gjaid Alm liegt auf der Hochfläche des Dachsteinplateaus und somit mitten im UNESCO-Welterbegebiet Hallstatt-Dachstein. Mit der Dachstein-Krippenstein-Bahn von Obertraun erreichbar, ist die Hütte im Sommer wie Winter ein beliebtes Ziel. Bis jetzt wurden Gäste mit kulinarischen Schmankerln aus biologischer Landwirtschaft verwöhnt, wobei Koch Indra für eine nepalesische Note sorgte.

  • Ab wann? Mai 2021
  • Infos

Podcast-Tipp

Die Ruhe in den Bergen genießen, jeden Tag wandern und mit interessanten Menschen sprechen. Oder doch eher lange Arbeitstage und nervige Gäste? Der Traumberuf Hüttenwirt im Realitäts-Check mit Patrick und Mikela Endl, die bis jetzt die Gjaid-Alm führten. 

Mehr zum Thema

Knödel Rezept Tölzer Hütte
Nicht wenige sind einzig wegen der selbstgemachten Knödel von Hüttenwirtin Margot Lickert auf die Tölzer Hütte im Tiroler Karwendel gewandert. Mittlerweile schwingt sie ihren Kochlöffel woanders (die Hütte befand sich 2020 im Umbau) – das Rezept für ein köstliches Knödel-Tris verrät sie uns aber dennoch.
Nossberger Hütte
Du hast schon mal daran gedacht, deinen Job hinzuschmeißen, in die Berge zu ziehen und eine Hütte zu pachten? Der Beruf klingt zwar äußerst verlockend, beinhaltet aber weit mehr als eine schöne Aussicht, ein bisschen kochen und mit den Gästen Schmäh führen. Finde mit unserem Test heraus, ob du das Zeug zum Hüttenwirt oder zur Hüttenwirtin hast!
Die auf 1.738 m Höhe gelegene Gjaid-Alm am Krippenstein in Oberösterreich sucht neue Pächter
Hüttenwirte und Hüttenwirtinnen von morgen aufgepasst: Die schmucke Gjaid-Alm am oberösterreichischen Krippenstein sucht ab Mai 2021 neue Pächter! Inmitten des Naturschutz- und UNESCO-Weltnaturerbegebiets „Dachstein-Salzkammergut“ wird der Arbeitsplatz frei, von dem ihr immer geträumt habt. Alles rund um die alpine Schutzhütte und die Pachtausschreibung lest ihr hier.

Bergwelten entdecken