Anzeige
Hütten

5 geöffnete Winterhütten für den Februar

• 23. Januar 2017

Wir finden ja, dass man seine Ferien nirgends schöner verbringen kann als am Berg. Wer uns Recht gibt und noch auf der Suche nach geeigneten (sowie geöffneten) Hütten für den Februar ist, dem empfehlen wir 5 Hütten im Großraum Bayern, die garantiert einen Einkehrschwung wert sind.

Rohrkopfhütte in Bayern
Foto: Alexander Thurm
Die Rohrkopfhütte (1.320 m) in den Ammergauer Alpen in Bayern

1. Albert-Link-Hütte, 1.053 m

Bayerische Voralpen / Bayern

Die familienfreundliche Albert-Link-Hütte (1.053 m) ist idealer Stützpunkt für all jene, die das Mangfallgebirge erkunden oder sich im nahe gelegenen Skigebiet Spitzing austoben wollen. Auch eine Langlaufloipe befindet sich unmittelbar an der Hütte. Wer sich eher fürs Winterwandern erwärmen kann, muss seine Schneeschuhe nicht selbst auf die Hütte schleppen, sondern kann sie direkt vor Ort ausleihen. Nach einem Tag in den Bergen erwarten einen auf der Albert-Link-Hütte selbstgebackenes Brot aus dem Ofen, geräucherter Käse und Speck. Übrigens wurde die Hütte 2003 für ihre vorbildliche Bewirtschaftung mit dem Umweltgütesiegel des Alpenvereins ausgezeichnet und ist außerdem Mitglied im DAV-Programm „So schmecken die Berge“.


Das könnte dich auch interessieren


2. Rohrkopfhütte, 1.320 m

Ammergauer Alpen / Bayern

Die Rohrkopfhütte liegt am Schwangauer Tegelberg bei Füssen im bayerischen Allgäu inmitten des kleinen, aber lohnenden Skigebiets der Tegelbergbahn. In der gemütlichen Stube werden ausschließlich Speisen mit Zutaten aus der Region serviert. Wieder gestärkt kann man dann ins Kulturprogramm starten und Schloss Neuschwanstein sowie Hohenschwangau besichtigen. Außer donnerstags, denn da ist Hüttenabend auf der Rohrkopfhütte. Heißt: Bis 22:00 Uhr kann man kaltes Bier aus dem Fass mit Blick auf die Winterlandschaft der Ammergauer Alpen genießen.


3. Priener Hütte, 1.410 m

Chiemgauer Alpen / Bayern

Die Priener Hütte liegt im Naturschutzgebiet Geigelstein oberhalb der Niederkaseralm in den Chiemgauer Alpen und bietet berghungrigen Besuchern 365 Tage im Jahr Unterschlupf. Im Winter lockt die Hütte gleichermaßen Skitourengeher wie Winterwanderer – und nicht zuletzt: passionierte Rodler, die über den Forstweg hurtig nach Sachrang abfahren können. Schlitten kann man sich praktischerweise direkt an der Hütte ausleihen. Ein Wiederaufstieg lohnt sich jedenfalls, denn auch die Priener Hütte ist am Projekt „So schmecken die Berge“ beteiligt und setzt ihren Gästen folglich ausschließlich regionale Produkte vor.


4. Berggasthaus Herzogstand, 1.575 m

Allgäuer Alpen / Bayern

Der Berggasthof auf dem Herzogstand ist Einkehr-Klassiker für alle Wintersportler aus München. Mit der Herzogstandbahn erreicht man die Hütte auch ganz bequem ohne Schweißperlen auf der Stirn. Wer sich die bayerischen Schmankerln verdienen will, kann mit den Tourenskiern am Rande der Skipiste aufsteigen. Das Haus selbst blickt übrigens auf eine königliche Geschichte zurück: König Max II. und König Ludwig II. hatte hier einst ihre Jagdhäuser, die allerdings zerstört worden sind. Immerhin: Der 1991 neu gebaute Berggasthof steht auf königlichem Fundament.


5. Dr.-Hugo-Beck-Haus, 1.260 m

Kitzbüheler Alpen / Salzburg

Das Dr.-Hugo-Beck-Haus am Jenner ist zu jeder Jahreszeit ein beliebter Treffpunkt für Bergsportler und idealer Ausgangspunkt für Touren im Jennergebiet und Hagengebirge. Vor allem donnerstags tummeln sich jede Menge Skitourengeher auf der Hütte, denn da findet allwöchentlich bis 22:00 Uhr ihr berühmter Skitourenabend statt. Die Hütte hat noch bis Ende März geöffnet.


Mehr zum Thema

Abo-Angebot

Wenn die Wildnis ruft

  • 8 Ausgaben jährlich
  • Praktische Jausenbox als Geschenk
  • Wunsch-Startdatum wählen
  • Über 10% Ersparnis
  • Kostenlose Lieferung nach Hause
Jetzt Abo sichern

Bergwelten entdecken