17.200 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Spaß auf Kufen

10 Rodelhütten in den Alpen

• 11. Dezember 2023
3 Min. Lesezeit

Wir stellen euch Hütten in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz vor, die man rasant auf Kufen verlassen kann – nämlich über rodeltaugliche Abfahrten. Auf die Kufen, fertig, los!

Lehnberghaus
Foto: Robert Maybach
Das Lehnberghaus in der Mieminger Kette in Tirol
Anzeige
Anzeige

1. Enzianhütte, 1.894 m

Zillertaler Alpen / Südtirol

Extrem schneesicher, mit fast 6 Kilometern eine der längsten in Südtirol und einem durchschnittlichen Gefälle von knapp 10 Prozent nicht allzu rasant – das ist die Rodelbahn der Enzianhütte! Über die Zirogalm führt sie hinunter zum Beginn der (im Winter für den Verkehr gesperrten) Bergstraße. Achtung: Kein Rodelverleih auf der Hütte!

Geöffnet von 25.12.2023 bis 31.03.2024

Beliebt auf Bergwelten

2. Frido-Kordon-Hütte, 1.649 m

Ankogelgruppe / Kärnten

Die Rodelstrecke auf dem Stubeck ist legendär! Das Rodeltaxi holt Gäste auf Wunsch auch von Gmünd ab. Nach einer zünftigen Jause in der Frido-Kordon-Hütte flitzt man über die verschneite Alpenstraße ins Tal zurück. Rodeln werden auf der Hütte zum Verleih angeboten.

Auch beliebt

Geöffnet von Anfang Dezember 2023 bis Mitte April 2024

3. Pircheralm, 1.810 m

Zillertaler Alpen / Südtirol

Auch wenn sie nur gut 3,5 Kilometer lang ist, die Rodelbahn von der Pircheralm nach Weißenbach überzeugt mit einem besonders hohen Spaßfaktor – speziell für Nachtschwärmer, schließlich ist sie bis 1.30 Uhr nachts ausgeleuchtet. Rodeln kann man auf der Hütte ausleihen. Die Strecke ist bestens präpariert, abschüssige Passagen und Kehren sind gut abgesichert.

Anzeige

  • 4. Priener Hütte, 1.410 m

    Chiemgauer Alpen / Bayern

    Mit einer Länge von 7,8 Kilometern ist die Abfahrt von der Priener Hütte hinunter nach Sachrang eine der längsten Rodelstrecken im Chiemgau. Aber Achtung: Es herrscht Fußgänger-Gegenverkehr. Gegen Gebühr können auch Schlitten ausgeliehen und im Tal abgegeben werden. Ein Tipp noch: Bevor man zu Tal flitzt, sollte man unbedingt die erstklassige Küche testen.

    Geöffnet im Winter von Mittwoch bis Sonntag (in den bayrischen Schulferien auch am Montag und Dienstag, 24.12.-26.12.2023 geschlossen)

    5. Waxriegelhaus, 1.361 m

    Niederösterreich/Steiermark/ Rax-Schneeberg-Gruppe

    Schneit es auf der Rax, ist Martin Tod mit dem Skidoo unterwegs, um Vorräte aus dem Tal zu holen. Dabei präpariert er ganz nebenbei einen schönen Winterwanderweg von der Passhöhe Preiner Gscheid bis zum Naturfreundehaus. Wer hat, nimmt eine Rodel mit und darf sich nach Styria Beef oder Waxriegelknödel auf eine schöne Abfahrt freuen.

    Ganzjährig geöffnet

    6. Lehnberghaus, 1.554 m

    Tirol/ Mieminger Kette

    Am Fuße der Wankspitze steht auf einer märchenhaften Lichtung das Lehnberghaus. Um ihm einen Besuch abzustatten, hievt man am Talparkplatz Arzkasten die Rodeln aus dem Auto – und hinauf geht’s durch den Winterwald entlang der nicht allzu steilen Naturrodelbahn. Nach rund einer Stunde erreicht man das gemütliche Lehnberghaus.

    Ab Anfang Dezember geöffnet

    7. Staufner Haus, 1.634 m

    Bayern/ Allgäuer Alpen

    Eine prächtige Rodeltour mit Einkehr erlebt man, wenn man mit der Hochgratbahn bei Steibis zur Bergstation auf 1.708 m schwebt und über die fünf Kilometer lange Rodelbahn zum Staufner Haus rodelt. Hier hält man für Allgäuer Kässpatzeln mit Hittisauer Bergkäse und flitzt danach noch schneller ins Tal. Bei der Hochgratbahn können auch Schlitten - von der Rennrodel bis zum Zweisitzer - ausgeliehen werden.

    Geöffnet von 26.12.2023 bis 07.01.2024, ab 8.1.2024 immer Donnerstag bis Sonntag

    8. Berggasthof Biberg, 1.426 m

    Salzburg/ Kitzbühler Alpen

    Der Berggasthof Biberg bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden Berge. Dazu eine Küche, die zum Niederlegen ist – kein Wunder, dass die Saalfeldner selbst oft am Abend noch schnell zum „Berli“ wandern. Hinunter geht es über die bestens präparierte und beleuchtete sechs Kilometer lange Rodelbahn.

    Geöffnet ab 22.12.2023

    9. Hühnerspielhütte, 1.868 m

    Südtirol/ Zillertaler Alpen

    Einst Teil eines kleinen Skigebiets bei Gossensaß, steht die Hühnerspielhütte nach Abbau der alten Liftanlagen auf einem reinen Skitourenberg. Aber auch Winterwanderer und Rodler lieben die Hütte – einerseits wegen des gemütlichen Anstiegs, der im oberen Teil sehr sonnig ist, andererseits aufgrund der außergewöhnlichen Küche des zertifizierten Bio-Restaurants. Der Rodelweg ist rund 4,5 Kilometer lang.

    Ab 8.12.2023 geöffnet

    10. Naturfreundehaus Brambrüesch, 1.576 m

    Schweiz/ Plessur-Alpen

    Das gemütliche Selbstversorgerhaus liegt auf 1.578 m oberhalb von Chur, inmitten des Skigebietes des Brambrüescher Hochplateaus. Mit der Seilbahn ist es in nur 10 Gehminuten erreichbar. Bei der Bergstation Brambrüesch startet ein ganz besonderes Schlittelabenteuer: Der 6 Kilometer lange Schlittelweg zum Känzeli verspricht rasante und kurvenreiche Abfahrten. Von 6. Jänner bis 2. März 2024 gibt es Samstags immer die Möglichkeit zum Nachtschlitteln bis 22 Uhr.

    Mehr zum Thema

    Bergwelten entdecken