Anzeige

Capanna Piansecco

1.982 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Sommer: Von Juni bis Mitte Oktober

Winter: Von März bis Ende April geöffnet.

Mobil

+41 79 312 83 86

Telefon

+41 91 869 12 14

Betreiber/In

Enrica Vicari-Vella

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
44 Betten 24 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Künstliche Kletteranlage
  • Für Familien geeignet
Anzeige

Lage der Hütte

Die Capanna Piansecco des SAC Bellinzona, ein Neubau aus dem Jahre 1995, steht am Südfuß des Pizzo Rotondo oberhalb des Ortes All’Aqua im oberen Bedrettotal.

1998 wurde der Höhenweg entlang der Südhänge des Val Bedretto zwischen Gotthard- und Nufenenpass eröffnet. Die Hütte liegt in der Hälfte der Strecke und bietet Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit.

Der kürzeste Zustieg von All’Aqua ist auch mit Kindern gut zu machen. Der lichte Lärchenwald rund um die Hütte lädt zum Spielen ein, im nahen Klettergarten können erste Kletterversuche gemacht werden. Ein Ausflug zum Laghetto delle Pigne bietet an heißen Tagen Abkühlung.

Über der Hütte ragen eine Reihe von Felswänden und Felsnadeln auf, die viele Kletterer anziehen. Im wunderbaren, kompakten Tessiner Granit findet man schöne und gut gesicherte Routen in allen Schwierigkeitsgraden.

Im Winter ist das Bedrettotal trotz der südlichen Lage schneereich, wenn sich feuchte Mittelmeerluft am Alpenhauptkamm staut. Bis lange in den Frühling hinein können hier anspruchsvolle Schitouren mit langen Abfahrten gemacht werden.
 

Leben auf der Hütte

Die Küche der Capanna Piansecco verwöhnt die Gäste mit Tessiner-Gerichten. Polenta mit Ragout, hausgemachte Kuchen, ein Gläschen Wein - hier kann man es sich gut gehen lassen. Für Kinder hat die Hütte viele Spiele und Bücher auf Lager.

Die Capanna Piansecco wird von Juni bis Mitte Oktober bzw. von März bis Ende April bewartet. Der Aufenthaltsraum bietet Platz für 48 Personen und es gibt zwei warme Holzöfen zum Aufwärmen. Zum Übernachten stehen 44 Schlafplätze in fünf Schlafräumen parat.

In den Wintermonaten steht ein Winterraum mit Herd, Holz und Küchenutensilien zur Verfügung.


Gut zu wissen

WC, Strom und fließendes Wasser vorhanden. Handyempfang bei der Hütte, kein WLAN. Bezahlt wird in bar. Aufenthalt mit Hund ist im Voraus abzuklären.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Capanna Corno Gries, die in ca. 2:30 h Gehzeit erreichbar ist. Weiters: Rifuggio Val Toggia (2.150 m, 3:30 h); Rotondo Hütte (2.571 m, 5 h).

Touren und Gipfelbesteigungen von der Capanna Piansecco aus: Lago delle Pigne (2.278 m, 1:30 h); Pizzo Rotondo (3.192 m, 4 h); Chüebodenhorn (3.070 m; 3 h)

Schitouren: Pizzo Rotondo 3192 m, 4 h); Pizzo Pesciora (3.122 m, 5 h).; Poncione di Maniò (2.924 m, 3:30 h).

Anfahrt

Mit dem PKW oder mit dem Postauto von Airolo über die Nufenenpassstraße nach All'Acqua, wo das Fahrzeug am Parkplatz abgestellt werden kann (gegenüber des Restaurants).

Parkplatz

In All’Acqua an der Nufenenpassstraße.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postauto von Airolo - hält an allen drei möglichen Ausgangspunkten für die Wanderung auf die Hütte (All’Acqua an der Nufenenpassstraße, Alpe Cruina an der Nufenenpassstraße und Bedretto).

Die Gaulihütte des SAC Bern liegt im oberen Urbachtal über dem Mattenalpsee, unweit des Gauligletschers auf einer Höhe von 2.205 m. Das Gaulihüttengebiet ein richtiges Bergblumenparadies voller Vergissmeinnicht, Knabenkraut, seltener Schwefelanemonen und natürlich Enziane und Alpenrosen. An heißen Tagen erfrischt die wagemutigen Wanderer ein Bad in den nahen Chipfenseelein. Die imposante, vom Gletscher geprägte Umgebung erkundet man am besten über den Wasserfallrundweg mit Klettersteig. Über Gletscherschliff-Platten gelangt man hinunter zum Gletschersee und weiter inmitten schönster Gletschervorfeld-Flora zur Hängebrücke. Am Bach entlang führt der Weg, gesäumt von „Steinmannli“ zu drei imposanten Wasserfällen. Über Rundhöcker, vorbei an Mooren, Schmelzwassertümpeln und Sanderflächen geht es wieder zurück auf die Hütte. Die Gauliregion ist voller Geschichten. Im November 1946 geriet das amerikanische Kleinflugzeug Dakota in einen Schneesturm und stürzte auf den Gauligletscher. Alle zwölf Passagiere, alles hochrangige US-Generäle, überlebten wie durch ein Wunder. Fünf Tage harrten sie in eisiger Kälte aus, bis sie gerettet wurden. Die Landung eines Rettungsflugzeugs auf einem Gletscher war erstmalig und die Geburtsstunde der Rega. Rund um die Gaulihütte kann man die Leidenschaft des Klettern am Fels entdecken. Rund 50 Ein-und Mehrseillängen-Routen (3a bis 6b) in fünf verschiedenen Klettergärten stehen Kletterern zur Verfügung.
Geöffnet
Mär - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Rotondohütte des Schweizer Alpen-Clubs SAC liegt südlich von Realp im Kanton Uri auf 2.571 m in einer ansonsten unberührten Berglandschaft der Gotthard-Gruppe. 1909 erbaut wurde sie mehrfach renoviert und erweitert und ist heute beliebter Ausgangspunkt für alpine Hochtouren und Klettereien im Sommer sowie Schitouren bis weit in das Frühjahr hinein.  Im Sommer finden sich interessante Wandermöglichkeiten: Die Rotondohütte ist Etappenstützpunkt im Weitwanderweg Urner Alpenkranz und Zwischenstation für Überschreitungen zum mächtigen Furka- und Gotthardmassiv.  Ein Ausflug auf die Rotondohütte lohnt sich auch mit ausdauernden Kindern. Der „Hey-Adler-Weg“ kombiniert den Aufstieg durch das Witenwasserental mit dem Abstieg über den Rottälligrat. Am Weg gibt es viel zu beobachten: Steinadler, den Witenwasserengletscher mit seiner mächtigen Eiszunge. Felsblöcke und Felsbänder sind zum Klettern wie geschaffen, sechs kleine Seen mit vielen kristallklaren Bachläufen laden zum Spielen ein – und dann natürlich die Hütte selbst, die seit dem Umbau für Familien viel Platz und Spielmöglichkeiten bietet.  Anfänger wie Fortgeschrittene können sich im nahen Klettergarten austoben.  Das Rotondo-Gebiet gilt im Winter wegen seiner Vielfalt und Schneesicherheit als eines der beliebtesten Schitourenreviere der Schweiz.  Gipfelziele von der Hütte aus sind der Pizzo Lucendro, das Gross Leckihorn sowie der Pizzo Rotondo. Auch ausdauernde Schneeschuhläufer finden in diesem Gebiet schöne Ziele. Diverse Winter-Hautes Routes im Dreieck Uri-Tessin-Wallis führen über die Rotondohütte - etwa die Route de Soleil von Realp zum Simplonpass. In Verbindung mit Hütten im Val Bedretto, im Binntal und im Furkagebiet können schöne Mehrtagestouren unternommen werden.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken