Der Spitzingsee in den Bayerischen Voralpen
Foto: mauritius images / imageBROKER / Martin Siepmann
Tourentipps

In 3 Tagen um den Spitzingsee

Touren-Tipps • 27. Mai 2019
von Birgit Eder

Die Umrundung des Spitzingsees führt in drei Tagen durch die Bayerischen Voralpen und eignet sich auch für Familien mit Kindern ab etwa zwölf Jahren. Entlang der Strecke stehen insgesamt fünf Hütten als Übernachtungsmöglichkeit zur Verfügung. Wir stellen euch die Etappen im Detail vor.

Rund um den Spitzingsee in den Bayerischen Voralpen: 3D-Kartenausschnitt der Gesamtstrecke
Foto: Bergwelten.com
Rund um den Spitzingsee in den Bayerischen Voralpen: 3D-Kartenausschnitt der Gesamtstrecke

1. Tag: Spitzingsattel - Taubensteinhaus

Vom Parkplatz Spitzingsattel (1.130 m) führt ein schmaler, zum Teil steiler Wiesen- und Waldweg über die Schönfeldhütte/DAV (1.410 m) und die Bergstation der Taubensteinbahn zum Taubensteinhaus/DAV (1.567 m).

Die Tour im Detail:

Die Hütten im Detail:

Schönfeldhütte
Die malerisch am Fuße des Jägerkamp gelegene Schönfeldhütte ist eine urige, bewirtschaftete Berghütte im Mangfallgebirge in den Bayrischen Voralpen. Sie liegt zwischen dem Spitzingsee, von welchem auch der Aufstieg zur Hütte beginnt, und der Aiplspitze. Sie wird im Sommer vor allem von Bergwanderern, Mountainbikern und Kletterern als Stützpunkt genutzt und ist im Winter ein idealer Ausgangspunkt für Skitouren und alpine Abfahrten in der Region. Auch klassische Skifahrer kommen hier auf ihre Kosten, liegt die Hütte doch in unmittelbarer Nähe zu den Liften und Pisten des Lochgraben und des Rauhkopfs. Aufgrund ihrer einfachen Erreichbarkeit und der Nähe zum Spitzingsee ist sie auch für Familien bestens geeignet und wird gerne als Tagesausflugsziel genutzt. Die Hütte ist außerdem ein wichtiger Stützpunkt am Weitwanderweg Drei-Seen-Tour.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Taubensteinhaus
Hütte • Bayern

Taubensteinhaus (1.567 m)

Im Mangfallgebirge in den Bayerischen Voralpen gelegen, zieht dieser im Winter abseits vom Skizirkus-Trubel rund um die Taubensteinbahn gelegene Stützpunkt Schneeschuhwanderer und Skitourengeher an, die beispielsweise auf ihrer Tour über die Rotwand und den Miesingsattel vorbeikommen. In der warmen Jahreszeit ist sie beliebter Treffpunkt für Kletterer, Bergsteiger, Wanderer und Mountainbiker, die die Bergwelt rund um den Spitzingsee erkunden und Gipfel wie den Aiplspitz oder den Jägerkamp erklimmen. Die Hütte ist nahezu ganzjährig geöffnet, nur zwischen Ostern und Pfingsten drei Wochen und im November nicht.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

2. Tag: Taubensteinhaus - Rotwandhaus

Vom Taubensteinhaus geht man zurück zur Bergstation, daran vorbei und weiter in Richtung Taubenstein. Der Weg führt unterhalb des Gipfels vorbei, wer möchte kann aber auch über den Gipfel gehen (Gehzeit: einige Minuten zusätzlich). Vom Gipfel abwärts führt der Weg bequem zum Rotwandhaus/DAV (1.737 m).

Die Tour im Detail:

Die Hütte im Detail:

Rotwandhaus
Hütte • Bayern

Rotwandhaus (1.737 m)

Das Rotwandhaus (1.737 m) ist eine große, bewirtschaftete und familienfreundliche Berghütte im Mangfallgebirge in den Bayerischen Voralpen. Sie liegt etwas südöstlich des Spitzingsees direkt an der Rotwand in Bayern und ist bekannt für ihre Gastfreundlichkeit und herausragende Küche. Von der herrlichen Sonnenterrasse zieht sich der Panoramablick von der Zugspitze bis zum Großglockner. Die Hütte ist sowohl für Bergwanderer und Kletterer, als auch für Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Mountainbiker ein idealer Stütz- und Ausgangspunkt. Besonders für Kletterer ist der Ruchenkopf mit seinen zahlreichen Touren in allen Schwierigkeitsgraden interessant, während für Wanderer vor allem die Gipfel Miesing und Auerspitze lohnend sind. Skitourengehern ist besonders die Tour Rotwand Reibn zu empfehlen. Aufgrund der einfachen Erreichbarkeit ist sie auch als Tagesausflugsziel gut geeignet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

3. Tag: Rotwandhaus - Spitzingsattel

Der Abstieg erfolgt nicht direkt zum Spitzingsee, sondern führt über die Kümpflalm und den Pfanngraben hinab bis zur Waitzingeralm/Winterstube. Von dort geht man ein paar Meter die Zufahrtsstraße zur Valepp Alm nach links und dann über den Bockerlbahnweg zum Blecksteinhaus/DAV (1.060 m). Der historische Bahnweg führt nahe des Albert Link Hauses/DAV (1.053 m) vorbei zum Spitzingsee, den man auf der Westseite umrundet.

Die Tour im Detail:

Die Hütten im Detail:

Blecksteinhaus
Hütte • Bayern

Blecksteinhaus (1.022 m)

Das Blecksteinhaus (1.022 m) im Mangfallgebirge in den Bayerischen Voralpen liegt südlich des Spitzingsees. Und südlich des Skigebietes Spitzingsee. Der Berggasthof ist wirklich leicht und für Beine aller Güteklassen erreichbar. Dazu nahezu das gesamte Jahr über geöffnet. Ein richtiges Ausflugsziel. Vom Blecksteinhaus starten Wanderer, Mountainbiker und Wintersportler aber auch ihre Touren in die Schlier- und Tegernseer Berge sowie über die Grenze in das benachbarte Tirol. Auf dem Weg zur Hütte betreten wir das Valepp-Tal. Ein Gebirgstal, das im Norden von den Bergen Stolzenberg und Rotwand und im Süden von Schinder und Hinteres Sonnwendjoch dominiert werden. Vom Bleckstein führt ein Weg durch den Pfanngraben und über die Kümpflalm zum Rotwand-Gipfel. Eine Tour, die die Beine ihrer Geher schon vor Aufgaben stellt und einer Belastungsprobe unterzieht.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Albert-Link-Hütte
Die Albert-Link-Hütte ist eine Berghütte der Sektion München des Deutschen Alpenvereins (DAV). Sie liegt auf 1.053 m Seehöhe auf der weitläufigen Valepper Alm, gesäumt von sanft ansteigenden, bewaldeten Bergflanken. Die Hütte befindet sich südlich des Spitzingsees, rund fünfzig Kilometer von München entfernt in den Bayerischen Voralpen in Deutschland.  Familien und Bergurlauber mit einer Vorliebe für alpenländische Kulinarik finden ganzjährig rund um die Valepper Alm facettenreiche Betätigungsfelder. Die kinderfreundliche Umgebung macht die Albert-Link-Hütte zu einer beliebten Berghütte für Familienurlaube auf der Alm.  Das Rotwandgebiet und das Stolzenberg-Brecherspitzgebiet laden zu Bergtouren, Schitouren und zum Schneeschuhwandern ein. Alpinschifahrer sind im Winter über den hüttennahen Schlepplift direkt an das Stümpfling-Schigebiet angebunden und die Langlaufloipe führt unmittelbar an der Hütte vorbei.  Im Sommer stehen Bergsportlern ausgedehnte Mountainbiketouren in der Region und ein echter Kletterklassiker an den Ruchenköpfen zur Auswahl. Der nahegelegene Spitzingsee und der Schliersee laden zum Baden in idyllischer bayerischer Berglandschaft ein.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Mehr Tourentipps

Die Lienzer Dolomiten
Familientour in den Lienzer Dolomiten, hinein in Osttirols blütenreiche Bergwelt! In vier Tagesetappen geht es über die Dolomitenhütte, die Karlsbader Hütte und die Kerschbaumer Alm in einer Runde durch diesen faszinierenden und abwechslungsreichen Gebirgszug. Wir stellen euch die Etappen im Detail vor.
WohlfühlWege: Der Erlaufsee am Fuße der Gemeindealpe
Die WohlfühlWege der Naturfreunde laden zur Erholung in der Natur ein: Im Zentrum stehen das gemütliche, familienfreundliche Wandern und Genießen der Landschaft. Wir stellen euch 6 Wege in Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark vor.
Am Scheidsee im Verwall
Vom Zeinisjochhaus nach St. Anton

Familientour Verwall

Leichte Mehrtagestour vom Zeinisjochhaus (1.822 m) hinunter nach St. Anton: Dieser kinderfreundliche Fernwanderweg führt in drei Tagesetappen über Almgelände mit Ausblick auf die umliegende Gipfelkette der Verwall-Gruppe.

Bergwelten entdecken