Rohrkopfhütte

1.320 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Tägliche Öffnungszeiten von 9:30 bis 18 Uhr. Dienstag ist Ruhetag, Donnerstag ist von 10:30 bis 22 Uhr mit Hüttenabend geöffnet.

Telefon

+49 8362 8309

Homepage

www.rohrkopfhuette.com

Betreiber/In

Familie Thurm

Details

  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Rohrkopfhütte (1.320 m) befindet sich am Schwangauer Tegelberg bei Füssen im bayerischen Allgäu und mitten im kleinen, aber feinen Skigebiet der Tegelbergbahn. Sowohl im Sommer und Winter ist die Hütte ein beliebter Einkehrort für Wanderer, Skifahrer und Winterfreunde. Aber auch Sehenswürdigkeiten wie die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau befinden sich in der Nähe.

Vor allem der Kulturpfad Schutzengelweg, der bei der Talstation beginnt und bei der Hütte vorbeiführt, lässt die Herzen von Wanderfreunde höher schlagen. Durch diverse Schautafeln ist der Weg sehr interessant und informativ gestaltet. Die Tafeln informieren über die Römer, die Königsfamilie und die wirtschaftlichen Verhältnisse in früheren Zeiten.

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto über Füssen und Schwangau zur Talstation der Tegelbahn, wo das Auto gegen Gebühr geparkt werden kann. Über den Schutzengelweg (beginnt links von der Sommerrodelbahn) zu Fuß zur Rohrkopfhütte.

Gehzeit: 1 h

Höhenmeter: 500 m

Alternative Routen:
Von der Bergstation der Tegelbahn ca. 45 - 60 min Abstieg bis zur Hütte.

Leben auf der Hütte

Die Gaumen der Gäste werden hier mit einer Vielzahl von regionalen und deftigen Gerichten verwöhnt. Die frischen Zutaten stammen ausschließlich aus der Region. Während der Mahlzeit und einem kalten Bier aus dem Fass kann man es sich in der urigen Stube oder auf der Sonnenterrasse gemütlich machen.

Von der Terrasse bietet sich den Gästen ein herrlicher und weiter Ausblick auf die Berge und Seen zwischen Allgäu und Ammergebirge. Übernachtungen sind hier nicht möglich, dafür aber im Partnerhotel Rübezahl, das sich im Tal befindet.

Gut zu wissen

WC vorhanden. Handy-Empfang bei der Hütte. Keine Übernachtungen möglich. Bezahlt wird in bar. Hunde sind willkommen. Im Winter ist die Skiroute Tegelberg von Montag bis Sonntag auf der ausgewiesenen Route begehbar.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Drehhütte (1.250 m, 1 h). Weiters: Tegelberghaus (1.707 m); Berggaststätte Bleckenau (1.200 m); Buchenbergalm (1.140 m).

Touren und Gipfelbesteigungen von/zur Rohrkopfhütte: Branderschrofen (1.879 m); Schutzengelweg (2 - 2:30 h); Ahornreitweg (2 h); Pöllatschlucht - Marienbrücke - Rohrkopfhütte (4 h, 900 Hm).

Anfahrt

Nach Schangau bei Füssen am Forgensee. Im Ort zur Talstation der Bahn auf den Tegelberg.

Parkplatz

Talstation des Tegelbergs (Parkplätze gegen Gebühr).

Die Fritz-Putz-Hütte (11.85 m) ist eine Selbstversorgerhütte in den Ammergauer Alpen. Sie liegt im östlichen Allgäu hinter den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau, nahe der deutsch-österreichischen Grenze, im Hochtal Bleckenau. Die Region um die Hütte ist vielfältig. Nicht nur wegen der sehr unterschiedlichen Geschichten der beiden Schlösser oder des Adelsgeschlechts der Wittelsbacher und deren exzentrischem Spross, Ludwig II., der auch Märchenkönig genannt wird. Auch wegen der Schwangauer Seen Alpsee, Forgensee, Weißensee, Hopfensee und Bannwaldsee. Zur Vielfalt zählen auch die vielen um die 2.000 m hohen Gipfel östlich der Hütte, die zahllosen Bächlein, die unter anderem zu Pöllat oder Lobentalbach werden und richtige Schluchten bildeten.  Der Weg zur Fritz-Putz-Hütte ist einfach. Große und kleine Wanderer, selbst zukünftige Wanderer im Kinderwagen, schaffen die Strecke. Mountainbiker, Winterwanderer und Schneeschuh-Geher haben es auch gut in dieser Ecke des Ammergebirges. Selbst Kletterer finden hier ihre Routen und Wege. Von Hohenschwangau kommt man außerdem herauf, um im Berggasthof Bleckenau, einer ehemaligen Jagdhütte des Märchenkönigs, zu essen. Und jene, die im nur wenige Gehminuten entfernten Selbstversorger-Haus logieren, können ab und zu auch im Gasthof essen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hinter dem Märchenschloss Neuschwanstein in der Gemeinde Schwangau/Hohenschwangau befindet sich auf einer Seehöhe von 1.167 m die ehemalige Jagdhütte von Ludwig II. Schon der bayerische König wusste seinerzeit die Schönheit des Ammergauer Gebirges zu schätzen und verbrachte hier so manch erholsame Stunde. Heute freilich ist Schloss Neuschwanstein Anziehungspunkt für zigtausende Touristen jährlich. Etwas Ruhe und Idylle findet man aber noch im Naturschutzgebiet rund um viel besuchte Sehenswürdigkeit. Eingebettet in die Ammergauer Wälder lädt die im Schweizer Stil - also mit viel Holz erbaute - urige Jagdhütte nunmehr als Berggasthaus Bleckenau zum Verweilen ein. In einer kleinen Aue gelegen, mit Aussicht in den schmalen Talkessel unterhalb des Säulings (2.047 m), eignet sich die Hütte für einen kleinen Abstecher in die Natur oder als Ausgangspunkt für weitere Touren. Das Berggasthaus ist entweder mit dem Bleckenau Bus, mit der Tegelbergbahn, zu Fuß oder dem Mountainbike sehr gut erreichbar.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Dürrenberg Alm liegt völlig frei auf 1.438 m Seehöhe auf der Sonnenseite von Reutte im Tiroler Lechtal, einer ausgewiesenen Naturparkregion. Von der rustikalen Alm eröffnen sich wunderbare Panoramablicke auf die Ortschaften im Talkessel sowie die umliegende Bergwelt mit dem Zugspitzmassiv. Dessen höchste Erhebung, die Zugspitze (2.962 m) ist sowohl der höchste Gipfel des Wettersteingebirges in den österreichischen Ostalpen als auch Deutschlands höchster Berg. Die Dürrenberg Alm selbst ist auf halber Höhe zwischen dem Urisee und dem grenznahen Koflerjoch (1.861 m) angesiedelt. Nicht zuletzt aufgrund ihrer leichten Erreichbarkeit (Gehzeit 1 h) bildet die Dürrenberg Alm sommers wie winters – dann über eine präparierte und als Winterwanderweg markierte Strecke - ein beliebtes Ziel für Familien, Sportler und Pensionisten gleichermaßen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken