Schönbichler Horn

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 8:00 h 18,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.454 hm 1.454 hm 3.134 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis August
  • Einkehrmöglichkeit
Wandern • Kärnten

Keeskopf

Anspruch
T4
Länge
15,6 km
Dauer
8:00 h

Immer wieder hört und liest man, dass das Schönbichler Horn (3.134 m) in den Südlichen Zillertaler Alpen in Tirol der höchste und beliebteste Wanderberg der Ostalpen sei. Man kann es ja kaum glauben. Ein Berg mit der stattlichen Höhe von über 3.100 m soll sich als „Wandergipfel“ ohne jede Fels- und Eisausrüstung in einer beschaulichen Rundtour besteigen lassen! Nun – es stimmt tatsächlich, vorausgesetzt, die Bedingungen passen.

Neben der grandiosen Rundschau auf die eindrucksvolle Zillertaler Gletscherwelt, vornehmlich zur markanten Hochfeiler-Nordwand, zum Großen Möseler, zu den Hornspitzen und zum makellosen Schwarzenstein, sorgt das Schönbichler Horn nicht nur für die Seele, sondern auch für den Leib, denn in zwei Berghütten können wir auf der langen Tour gemütlich einkehren oder übernachten.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Tirol Unterinntal. Karwendel · Rofan · Zillertal · Kaiser" von Siegfried Garnweidner, erschienen im Bergverlag Rother.

Die 5,5 km lange Strecke entlang des Schlegeisspeichers und weiter bis zur Talstation der Materialseilbahn kann man gut mit dem Radl zurücklegen. Die Strecke ist fast eben, und Radfahren ist ausnahmsweise nicht verboten. Dadurch spart man bei Auf- und Abstieg insgesamt gut eine Stunde Zeit.

Wer nämlich das Pech hat, nach einer Schlechtwetterperiode oder einem Wettersturz am Berliner Höhenweg unterwegs zu sein, der kann sein blaues bzw. weißes Wunder erleben. Wenn nämlich Frau Holle ihr Bettzeug ausgeschüttelt hat, und das tut sie in diesen Höhen auch mitten im Hochsommer, dann wird es auf der hier vorgestellten Route bisweilen kritisch. In solchen Situationen sollte man Schneegamaschen und Leichtsteigeisen mitnehmen – oder auf diese Wanderung ganz verzichten, wenn man an solche hochalpinen Bedingungen nicht gewöhnt ist.

Anfahrt

Nach Mayrhofen im Zillertal fahren 

Parkplatz

Parkplatz Zamsgatterl am Schlegeisspeicher (1.778 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von Mayrhofen zum Parkplatz Zamsgatterl am Schlegeisspeicher (1.778 m)



 

Furtschaglhaus
Das Furtschaglhaus (2.295 m) am Hauptkamm der Zillertaler Alpen (Tirol) liegt oberhalb des Schlegeisspeichers (1.785 m) im Hochgebirgs-Naturpark Zillertal. Es ist Bergwanderern ein Ziel sowie Bergsteigern, Kletterern und Hochtourengehern Zwischenstation auf ihren Wegen zu höher gelegenen Zielen.  Das Furtschaglhaus liegt auch am Berliner Höhenweg, der von Finkenberg bis Mayrhofen führt. Trotz ihrer Lage ist die von Barbara Gratz geführte Hütte besonders kinder- und familienfreundlich. Rund um das Haus gibt es für Kinder Möglichkeiten zu kraxeln und sich am Fels zu probieren, Murmeltiere zu beobachten oder mit Wasser zu spielen. Leichte Touren zum Gletscherrand des Großen Möselers (ca. 1:30 h) oder auf den Furtschaglkopf nördlich der Hütte (1:30 h) eigenen sich auch für junge Besucher. Von der Hütte aus lassen sich mehrere schöne Gipfelbesteigungen und Touren bewältigen – etwa auf das Schönbichler Horn (3.133 m), auf die Furtschaglspitze (3.190 m), auf den Großen Möseler (3.478 m, teilweise durch Eis) und auf den Großen Greiner (3.201 m).
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Kärnten

Säuleck

Dauer
8:00 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
18,7 km
Aufstieg
1.647 hm
Abstieg
1.648 hm
Wandern • Bayern

Hochkalter

Dauer
8:00 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
17,3 km
Aufstieg
1.807 hm
Abstieg
1.807 hm
Wandern • Tirol

Hochschober

Dauer
8:45 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
15,3 km
Aufstieg
1.600 hm
Abstieg
1.600 hm

Bergwelten entdecken