Jakwert
Foto: Andreas Jakwerth
5 Jahre Bergwelten

Die schönsten Geschichten aus dem Magazin

23. März 2020

Geschichten, wie wir sie nur in den Bergen finden: Von urigen Hüttenwirten, abenteuerlichen Alpenüberquerungen und Erstbesteigung der alpinen Pioniere. Wir haben die spannendsten, berührendsten und einfach großartigsten Print-Geschichten aus 5 Jahren Bergwelten-Magazin für euch zusammengestellt und im frischen Online-Gewand neu aufbereitet. Viel Spaß beim Lesen und Eintauchen in die atemberaubende Welt der Berge.

Bergportraits

Vom Osttiroler Ködnitztal hat man einen besonders schönen Blick auf den 3.798 Meter hohen Großglockner.
Mit Gerlinde Kaltenbrunner, Österreichs bester Bergsteigerin, auf den Großglockner, des Landes höchsten Gipfel. Über seltene Vögel und neue Wege, über den Berg in D-Dur und das Glück ganz oben: eine Annäherung in vier Etappen. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2018) erschienen. Text: Klaus Haselböck Fotos: Philipp Schönauer
Morgennebel umspielt das Raxplateau beim Anstieg zur Heukuppe (2.007 m). Der Blick zurück wendet sich dem Karl Ludwig Haus und dem Predigtstuhl (li.) zu.
Wo das organisierte Rettungswesen entstand, Sigmund Freud die Psychoanalyse begründete und Österreichs erste Biohütte eröffnete: ein Besuch auf der Rax, im Herbst der schönste der Wiener Hausberge. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Oktober/November 2018) erschienen.
Die Große Sulzspitze (2.853 m) ist Zwischenstation auf dem Weg zu den unverspurten Hängen des Verwalltals.
Mit dem Gleitschirm in den Powder, auf Skiern zum Klettersteig und neben Berühmtheiten auf der Piste: Selten wird das große Weiß so zelebriert wie in St. Anton am Arlberg. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Februar/März 2019) erschienen. Text: Simon Schöpf Fotos: Rudi Wyhlidal
Der Berg und das Wasser: Selbst Leute, die den Traunstein und den Traunsee in Oberösterreich jeden Tag vor Augen haben, sagen, dass sie sich an diesem Blick nicht sattsehen können.
Zwei Stunden von München entfernt versteckt sich im Salzkammergut eine kaum entdeckte Perle der Ostalpen: der Traunstein am Traunsee. Über stramme Oberschenkel, euphorische Gipfelgefühle, spektakuläre Hüttenterrassen und atemberaubende Frühschoppen. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (April/Mai 2017) erschienen.
Ein beeindruckender Ausblick: die Zugspitze (2.962 m, ganz rechts) und das Zugspitzmassiv, vom Wank aus gesehen.
Eine Ausfahrt mit dem Bockhüttenkönig, eine Weißwurst in der Gondel, eine Nacht in der Hölle und der Aufstieg über einen Walbuckel. Und schließlich: Gipfelbussi, Brotzeit und Gruppenselfie auf der Zugspitze, dem höchsten Berg Deutschlands. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (August/September 2017) erschienen.
Ein Berg mit vielen Eigenschaften: Blick vom Maximilian- Klettersteig am östlichen Rand des Schlernmassivs.
Bergporträt

Schlern-Kraft

Wäre der Schlern ein Mensch, dann einer von der Sorte „harte Schale, weicher Kern“: Knotzt in der Landschaft, als wollte er mit niemandem etwas zu tun haben – unzugänglich, schroff und kantig. Und erweist sich, hat man einmal Bekanntschaft geschlossen, als freundlicher Riese mit breitem Rücken, von dem man alles haben kann. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (August/September 2016) erschienen.

Hüttenportraits

Die Werfener Hütte liegt auf einem ausgesetzten Plateau unter dem Hochthron. Von der Terrasse aus sieht man bis zum Großglockner.
Anden, Alpen, Himalaya

Die Werfener Hütte

Im Salzburger Tennengebirge treffen sich Kulturen aus aller Welt. Die Köche der Werfener Hütte sind nepalesische Sherpas, die Haustiere Lamas. Und die Wirtsleute haben sich einst selbst auf der Hütte verliebt. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Oktober/November 2016) erschienen.
An der Flanke des Buchsteins liegt die Tegernseer Hütte.
Bayrisches Bergnest

Die Tegernseer Hütte

Ein kurzer Aufstieg, ein Sonnenuntergang über den Alpen,  eine Nacht im Bettenlager: In Bayern gibt es ein naheliegendes Mittel gegen akute Sehnsucht nach den Bergen. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2017) erschienen.
In Stein und Zirbe - die Berliner Hütte
In Stein und Zirbe

Die Berliner Hütte

Der höchste Punkt Berlins liegt im Tiroler Zillertal, jenseits der Baumgrenze. Es ist ein Ort, an dem sich raue Natur, große Architektur, Geschichte und Geschichten zu einem Denkmal zusammenfinden, das bei aller Pracht doch nur eines ist: eine Berghütte. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2015) erschienen.
Auf der Sonnenterrasse der Langkofelhütte: die Seiser Alm zu Füßen.
Mitten in der Kathedrale

Die Langkofelhütte

Wie ein Wolkenkuckucksheim klebt die Langkofelhütte hoch über dem Südtiroler Grödnertal. Ein steinernes Monument aus der  Pionierzeit des Alpinismus und heute selbst schon eine Legende. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (August/September 2017) erschienen.
Die Sonne geht über der Franz-Senn-Hütte auf
Und gleich geht die Sonne auf

Die Franz-Senn-Hütte

Der Namensgeber ein Querkopf, der Seniorchef eine Legende,  der Juniorchef ein Wirt mit Fingerspitzengefühl und breitem Buckel. Willkommen auf der Franz-Senn-Hütte in den Stubaier Alpen. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Februar/März 2016) erschienen.
Die Mödlinger Hütte - am Fuße des Reichensteins - im warmen Licht der Morgensonne.
Ein Haus im Gseis

Die Mödlinger Hütte

Die Weitsicht in die Tauern, der Blick ins steirische Gesäuse, die saftigen Almwiesen rundum, der von der Sonne verwöhnte Platz: Hier ist es so schön, dass es fast schon ein bissl kitschig ist. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2015) erschienen.

Sportgeschichten

Hauptsache, es macht Spass: Die 32-jährige Ausnahmekletterin Nina Caprez hat ihr Leben gut im Griff.
Unterwegs mit Kletterin Nina Caprez

Kein Plan. Kein Konzept. Kein Problem.

Unterwegs mit einer der weltbesten Kletterinnen, mit der Schweizerin Nina Caprez, in ihrer Heimat Prättigau, einer für Bergsportler besonders reizvollen Region von Graubünden. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (April/Mai 2018) erschienen.
Hoch-Tirol - eine der atemberaubendsten Skirouten in den Ostalpen
Die vielleicht atemberaubendste Skiroute der Ostalpen

Hoch über Tirol

Sechs Tage, 140 Kilometer, 18.000 Höhenmeter – und 12 Seiten zum Staunen und Träumen. Die Hoch-Tirol ist die vielleicht atemberaubendste Skiroute der Ostalpen. Erst recht, wenn der legendäre Steve House die Spur für dich zieht. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Februar/März 2016) erschienen.
Hoch zu Ross auf den Golzentipp im Lesachtal
Alpines Reiten

Hoch zu Ross

Ein Ritt auf den Golzentipp im Osttiroler Lesachtal: über Speed-Dating im Stall, ungewohnte Westernsättel, frische Himbeeren am Weg und trickreiche Pferde.  Bergwelten feiert 5. Geburtstag und wir nehmen das Jubiläum zum Anlass, um euch die schönsten Geschichten der vergangenen 5 Jahre zu präsentieren. Diese Story ist im Bergwelten Magazin (April/Mai 2017) erschienen.
Per Kanu erkundet sich der Tagliamento am besten. Im Hintergrund erheben sich die Julischen Voralpen.
Am naturbelassenen Strom des Tagliamento in Norditalien braucht es Paddelgeschick und Orientierungssinn, um den richtigen Weg zu finden.  Diese Story ist im Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2019) erschienen.
Der Moment des Innenhaltens - im Hintergrund der Ortler
Mit E-Mountainbikes von Landeck nach Latsch

Die elektrische LaLa-Überquerung

Drei Tage, drei Länder, drei Biker unter Strom. An einem Wochenende mit den E-Mountainbikes über die Alpen, von Landeck in Tirol nach Latsch in Südtirol: Geht das? Ja. Das geht. Und wie!  Diese Story ist im Bergwelten Magazin (April/Mai 2019) erschienen.

Bergwelten entdecken