Meraner Höhenweg Etappe 1: Von Hochmuth zum Giggelberg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:30 h 13,461
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
875 hm 657 hm 1.839 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour

Die erste Etappe des Meraner Höhenweges führt von Hochmuth zum Giggelberg 1.565 m. Die Markierung Nr. 24 begleitet auf allen Etappen.

Zuerst marschiert man über den Hans-Frieden-Weg bis zur Leiteralm und weiter bis zum Hochganghaus (1.839 m). Ab dem Hochganghaus nimmt der Meraner Höhenweg alpinere Züge an. Der Weg, der über die Tablander Alm führt ist mit größeren Steinen gepflastert und bequem zu begehen. Das Etappenziel, das Berggasthaus Giggelberg (1.565 m), liegt direkt am Einstieg in den Naturpark Texelgruppe in den Ötztaler Alpen in Südtirol.

💡

Den Partschinser Wasserfall am Weg sollte man unbedingt besuchen. Die Fallhöhe beträgt 97 m. Am mächtigsten ist der Wasserfall zur Zeit der Schneeschmelze (Mai bis Juli) oder nach heftigen Regenfällen (Wasserführung 4.000 bis 10.000 Liter pro Sekunde).

Anfahrt

Bozen – Meran (Schnellstraße ME-BO) - Dorf Tirol - (Seilbahn Hochmuth)

Parkplatz

Etwas oberhalb vom Stammschloss der Grafen von Tirol, dem Schloss Tirol, befindet sich die Talstation der Seilbahn Hochmuth. Hier befindet sich ein Parkplatz.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bus oder Bahn bis Meran und weiter ins Dorf Tirol fahren

Hochganghaus
Hütte • Trentino-Südtirol

Hochganghaus (1.839 m)

Das neue Hochganghaus (1.839 m) wurde 2010 errichtet und steht im Naturpark Texelgruppe in der Gemeinde Partschins in Südtirol. Es liegt direkt am Meraner Höhenweg, der fast 100 Kilometer lang ist und an den Hängen des Schnals- und Passeiertals sowie am Meraner Talkessel vorbeiführt. Von der Schutzhütte in den Ötztaler Alpen können Bergsteiger, aber auch weniger geübte Wanderer, die Hochgangscharte, die Große Rötelspitze und den Tschigat erklimmen. Auch die Rundtour um die Spronser Seen ist empfehlenswert. Das Hochganghaus ist eine der Schutzhütten des 13-Hüttenweges und wird gerne von Familien mit Kindern aufgesucht. Beliebt sind die Tisch- und Brettspiele in der Hütte. Der üppigen Brettl-Jause eilt ein hervorragender Ruf voraus.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Leiteralm
Hütte • Trentino-Südtirol

Leiteralm (1.550 m)

Die Leiteralm (1.550 m) in Südtirol liegt direkt am Meraner Höhenweg, der fast 100 km lang ist und an den Hängen des Schnals- und Passeiertals sowie am Meraner Talkessel vorbeiführt. Die Leiteralm ist idealer Ausgangspunkt für Wanderungen im Naturpark Texelgruppe - von der Hütte können Bergsteiger die Hochgangscharte, die Große Rötelspitze und den Tschigat erklimmen. Auch die Rundtour um die Spronser Seen ist empfehlenswert. Erreichbar ist die Hütte von Vellau mit einem nostalgischen Lift, in dem zwei Personen stehend im Korb transportiert werden – schwindelfrei sollte man aber sein. Die Hütte bietet Übernachtungsmöglichkeiten für 16 Personen, die Küche bietet traditionelle und internationale Speisen.
Geöffnet
Mär - Nov
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Graubünden

Mot Tavrü ab S-charl

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
5,9 km
Aufstieg
922 hm
Abstieg
922 hm
Wandern • Trentino-Südtirol

Tscharser Wetterkreuz

Dauer
5:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
5,1 km
Aufstieg
660 hm
Abstieg
660 hm

Bergwelten entdecken