15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Kufenroller

Der Black Ice Snow Scooter von Micro im Test

• 15. November 2016
von Gerald Valentin

Zu Ski und Snowboard gibt es viele vergnügliche Alternativen: Bergwelten-Cheftester Gerald Valentin hat den flotten Snow Scooter ausprobiert.

Black Ice Snow Scooter von Micro
Foto: Micro
Black Ice Snow Scooter von Micro
Anzeige

Der Snow Scooter Black Ice ist ein Mittelding zwischen Scooter und Snowboard. Lenker und Trittbrett sind nahezu identisch mit denen eines kleinen Stadtrollers. Anstatt der Räder gibt es jedoch zwei kurze Ski. Doppelte Metallkufen am Belag sollen für Stabilität und Spurtreue sorgen. Das knapp 6 kg schwere Gefährt wird in der Schweiz hergestellt und ist dank robuster Bauweise nahezu unkaputtbar.

 

Black Ice Snow Scooter:
Foto: Gerald Valentin
Black Ice Snow Scooter: Klein, robust und wieselflink

Zum Erlernen des Snow Scooters bedarf es fester Winterschuhe, eines Helmes und einer kleinen Portion Geschick und Mut. Beim Fahren finden die Füße am rauen Trittbrett guten Halt, der breite, aber etwas kurze Lenker ist an den weichen Griffen gut zu fassen. Mit etwas Gleichgewichtsgefühl gelingt es rasch geradeaus zu fahren und erste Kurven zu ziehen. Auf weicher Piste zeigt der Snow Scooter guten Gripp, bei kurzen Schwüngen verliert jedoch der hintere Ski an Stabilität.

Von der Piste in den Snowpark

Beim Verlassen der Anfängerpiste und auf hartem Schnee entwickelt sich das Fahren mit dem Black Ice zur Herausforderung. Dank wirksamer Kanten hält auch hier der Scooter gut die Spur, durch den großen Kurvenradius wird die Fahrt jedoch bei jedem Schwung beschleunigt. Im Steilhang ist Bremsen nur durch anschließendes Bergauf-Lenken möglich. Unvermeidlich sind Stürze bei denen es sich empfiehlt, den Snow Scooter zum Schutz vor Verletzungen nie aus den Händen zu verlieren. Im Powder fühlt sich das coole Gefährt nicht zu Hause, da die kurzen Ski im tiefen Schnee versinken. Für Freaks bietet der Black Ice unendlich viele Möglichkeiten für kreative Kunststücke. Wer es wirklich kann wechselt in den Snowpark. Dort sind Tailwhips, Scooter-Flips, lange, weiche Grinds und Kicker mit viel Airtime machbar. Youngsters, you will like it!

Infos

Preis: € 640

Wertung

Idee: ★★★★★

Fahreigenschaften: ★★★★★

Spaßfaktor: ★★★★

www.micro-scooter.at

 

Mehr zum Thema

  • Bergwelten entdecken