Schöttelkarspitze, Feldernkopf, Soiernspitze

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T4 schwierig 11:10 h 28,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.972 hm 1.972 hm 2.248 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Die Soiernspitze (2.257), ein Aussichtsgipfel, der eine Karwendelschau par excellence bietet, liegt etwas ungünstig für den Wanderer. Vor dem eigentlichen Anstieg muss man erst mal die lange Fischbachstraße überwinden. Wer dafür ein Fahrrad nehmen kann, ist natürlich fein heraus.

Zu Fuß ist diese Tour in Bayern an einem Tag kaum zu schaffen, es empfiehlt sich daher eine Übernachtung im Soiernhaus. Die angegebene Zeit bezieht sich auf die Tour mit Mountainbikeunterstützung. Ohne MTB braucht man 2 h länger. Am Lakaiensteig ist etwas Trittsicherheit erforderlich, ebenso auf der Überschreitung zwischen Schöttelkarspitze (2.050 m) und Feldernkreuz.

💡

Schöttelkarspitze: Bei klarem Wetter sind vom Gipfelkreuz vierzehn Bergseen sichtbar. Bayernkönig Ludwig II. ließ am Gipfel einen Pavillon aus Zedernholz erbauen, dem er den Namen Belvedere gab, um an diesem Ort seinen Tee einzunehmen. Dabei mussten 14 m des Gipfels abgesprengt werden. Der Pavillon brannte später ab. Reste dieses Unternehmens sind heute noch am Gipfel zu finden.

Anfahrt

Auf der A95 bis Ausfahrt Murnau, dann über Schlehdorf nach Kochel und auf der B11 über den Kesselberg, Urfeld, Walchensee, Wallgau zum Ausgangspunkt in Krün.

Parkplatz

Wanderparkplatz an der Isar.

Öffentliche Verkehrsmittel

RVO-Busverbindung Linie 9608 (Garmisch - Mittenwald - Wallgau)

Oberes Soiernhaus
Das Obere Soiernhaus steht 80 km von München entfernt im bayerischen Teil des Karwendel. Von der Hütte aus hat man einen wundervollen Blick auf den Soiernkessel, zur Benediktenwand und die Soiernseen, die nur fünf Gehminuten bergab liegen. Um 1866 ließ Ludwig II. am Ufer der türkis-blauen Seen das ursprüngliche Soiernhaus errichten, das er während seiner Jagdausflüge bewohnte. Angeblich soll der König des Nächtens mit einem Drachenboot auf den Seen gefahren sein und geplant haben, Richard Wagners Rheingold vor der malerischen Kulisse aufzuführen. Das heutige Obere Soiernhaus ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober voll bewirtschaftet und bietet im Matratzenlager Platz für 60 Besucher, die sich vorwiegend auf Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker aufteilen.  
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Fischbachalm
Hütte • Bayern

Fischbachalm (1.402 m)

Die Fischbachalm liegt auf 1402 m im bayerischen Karwendel unterhalb des Hohen Grasbergs auf halbem Weg zum Soiernhaus mit einem wunderschönen Blick auf das Soierngebirge. Der Aufstieg von Krün auf die Fischbachalm dauert etwa zwei Stunden und erfolgt über einem breiten Forstweg. Auch für Mountainbiker eignet sich die breite Straße hervorragend. Die gemütliche Alm ist im Sommer vom Hirten bewirtschaftet und bietet den Gästen neben hausgemachten Kuchen und feine Brotzeiten auch selbst gebackenes Brot. Wer Richtung Soiernhaus und Schöttlkarspitze weitergehen möchte, der kann entweder weiter auf der Forststraße und über den Hundstall aufsteigen oder den Lakaiensteig einschlagen. Es gibt keine Nächtigungsmöglichkeit. Touren und Hütten in der Umgebung Schöttlkarspitze (2.050 m), Soiernhaus (1.622 m) und Soiernsee, Gumpfenkarspitze (2.010 m), Soiernspitze (2.257 m), Hoher Grasberg (1.783 m)
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • St. Gallen

Säntis ab Unterwasser

Dauer
11:00 h
Anspruch
T4 schwierig
Länge
22,1 km
Aufstieg
1.680 hm
Abstieg
1.680 hm

Bergwelten entdecken