Wasseralm in der Röth

1.423 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Sommer: 25. Mai bis 7. Oktober bewartet

Winter: offen zugänglich, nur Selbstversorger

Mobil

+49 8652 985 802 (Tal)

Telefon

+49 8652 6091160

Betreiber/In

Horst Schellmoser

Räumlichkeiten

Matratzenlager
42 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die Wasseralm in der Röth (1.423 m) in den Berchtesgadener Alpen ist eine aufgelassene Alm, die sich weit oberhalb des Königssees und des Obersees in einem abgeschieden gelegenen Kessel der Röth zwischen dem Steinernen Meer und dem Hagengebirge befindet. Früher eine Selbstversorgerhütte, seit 2005 im Sommer jedoch mit einfachen Mitteln bewirtschaftet, ist sie bei Wanderern, Mountainbikern, Schneeschuhwanderern und Skitourengehern insofern ein wichtiger Stützpunkt, als es sonst keinen gibt in der Umgebung.

Die Hütte befindet sich an der sogenannten Großen Reibn, der wunderschönen Skitour vom Jenner über das Hagengebirge und weiter über das Steinerne Meer bis ins Wimbachtal. Für Bergwanderer bieten sich Gipfel wie das Große (2.363 m) oder das Kleine Teufelshorn (2.283 m) an, auch die Tour zur Gotzenalm (1.685 m) über die Regenalm gilt als wunderschöne Route.

Kürzester Weg zur Hütte

Von der Saletalm (601 m), einer Alm am südlichen Ende des Königssees, marschiert man vorbei am Obersee und über den teilweise gesicherten Röthsteig zum Ziel. Trittsicherheit ist dennoch erforderlich.
Der Königssee ist über Berchtesgaden zu erreichen.

Gehzeit: 3 h

Höhenmeter: 822 

Alternative Routen 
Über andere Hütten und Almen (siehe Touren und Hütten in der Umgebung)

Leben auf der Hütte

Eine sehr spartanische Blockhütte direkt an einem Bach und umgeben von weiten Wiesen und Wäldern – hier genießt man also noch unverfälschte Natur fern jeglicher Zivilisation. Früher eine reine Selbstversorgerhütte, verhungert inzwischen aber niemand mehr, der nicht über eigenen Proviant verfügt. Meist gibt es ein oder zwei warme Mahlzeiten, einen Eintopf beispielsweise oder kräftige Suppen. Auch Getränke sind vorrätig.

Das Umfeld der Hütte ist ein Paradies für Kinder, der Weg hierher allerdings für Kinder (und auch für Erwachsene) kein Spaziergang.

Gut zu wissen

Übernachtungsmöglichkeiten für maximal 40 Personen im Matratzenlager. Vor allem an Wochenenden und während der Hochsaison im August ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Mehrfaches Übernachten ist wegen der relativ geringen Kapazität übrigens nicht gestattet. Der Winterraum ist das ganze Jahr über geöffnet. Ein Waschraum wurde inzwischen gebaut, Dusche gibt es (noch) keine. Eine Toilette ist vorhanden. Übernachtungen mit Hunden sind im Vorfeld abzuklären. Eingeschränkter Handy-Empfang, nur Barzahlung, Gepäcktransport auf die Hütte ist nicht möglich.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Kärlingerhaus in 1.635 m, das in 3:45 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Gotzenalm (1.685 m, 4 h); Stahlhaus (1.736 m, 7 h); Schneibsteinhaus (1.670 m, 7 h).

Gipfelbesteigungen von der Wasseralm in der Röth aus: Großes Teufelshorn (2.363 m, 3:30 h), Kleines Teufelshorn (2.283 m, 3 h), Alpriedlhorn (2.351 m, 3:30 h), Funtenseetauern (2.579 m, 5 h),  Halsköpfl (1.720 m, 1:30 h),  Kahlersberg (2.350 m, 4:30 h)

Anfahrt

Über Berchtesgaden zum Großparkplatz am Königssee, Schiffhaltestelle.

Parkplatz

Königsee

Hütte • Tirol

Angerlalm (1.102 m)

Die Angerlalm liegt auf einer Höhe von 1.102 m, oberhalb von Erpfendorf in den Loferer und Leoganger Steinbergen und ist von Anfang Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet. Die liebliche Almumgebung, der Kinderspielplatz und der Streichelzoo machen die Alm zum perfekten Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Wanderer und Mountainbiker nutzen die Alm gerne auch als Zwischenziel auf ihren Touren. Der schönste Anstieg zur Angerlalm führt vom Wanderparkplatz in Erpfendorf durch die Grießbachklamm und dauert ca. 1:45 h. Mountainbiker starten vom Zentrum Erpfendorf und folgen der Beschilderung zur Huberalm und Angeralm in ca. 2:30 h zur Hütte.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Prostalm (1.180 m)

Die Prostalm (1.180 m) ist eine bewirtschaftete Alm im östlichen Kaisergebirge in den Kitzbühler Alpen. Sie liegt auf einem Plateau am Lerberg, am Fuße des Prostkogels. Von dort genießt man einen schönen Blick auf die Ostseite des Wilden Kaisers mit der Maukspitze, der Ackerlspitze und dem Lärcheck.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Stripsenjochhaus (1.577 m) zählt zu jenen alpinen Schutzhütten, die Wegmarken darstellen. Das Haus steht seiner Umgebung in nichts nach. Es ist genauso imposant wie der Wilde und der Zahme Kaiser. Das Haus sitzt auf dem Stripsenjoch wie eine Burg. Es markiert den Übergang von Kaiserbachtal und Kaisertal. Es ist der Schnittpunkt zwischen Wildem und Zahmem Kaiser. Die Lage macht das Haus zur Drehscheibe, zu einem alpinen Verkehrsknotenpunkt. Hier treffen Wanderer, denen die Namen Fleischbank, Totenkirchl und Predigtstuhl den Atem rauben auf Kletterer, die in diesen Wänden ihre Ängste besiegen, sich weiterentwickeln oder an ihre Grenzen stoßen wollen.  Einfacher und unbeschwerter ist das Stripsenjochhaus von der Griesner Alm zu erreichen. Den Aufstieg schaffen auch Eltern mit Kindern. Mountainbiker kommen vom Walchsee auf das Haus. Allerdings ist für sie am Feldalmsattel Schluß mit dem Bergradln. Das letzte Stück müssen auch sie gehen. Gleitschirm-Flieger kommen auch herauf. Ihr Fluggerät kann auch per Material-Seilbahn zu Berge transportiert werden.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken