Karwendel-Höhenweg, Etappe 4: Von der Pfeishütte zur Bettelwurfhütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:00 h 8,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
500 hm 300 hm 2.215 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Die vierte Etappe des Kawendel-Höhenweges führt von der Pfeishütte über das Stempeljoch zur Bettelwurfhütte. Man folgt hierbei einem Steig, der von der 1878 gegründeten Bergsteigergesellschaft „Wilde Bande“ angelegt wurde. Während der Etappe durchquert man die durch Latschen und Almwiesen der Pfeis und wird mit atemberaubenden Blicken auf das schroffe Karwendelgebirge und ins Halltal belohnt.

💡

Um Altschneeschfelder sicher überwinden zu können, empfiehlt es sich Wanderstöcke und Grödeln - eine Art vereinfachte Steigeisen, die man über den Wanderschuh stülpen kann - mitzunehmen.

Bettelwurfhütte
Die Bettelwurfhütte (2.077 m) thront in exponierter Lage, wie ein Adlerhorst, in der Südflanke des Großen und Kleinen Bettelwurfs. Die Aussicht auf das Inntal ist atemberaubend. Hoch über dem Absamer Halltal liegt sie am Innsbrucker Höhenweg und ist Ausgangspunkt für schöne Wander- und Bergtouren in das Tiroler Karwendel Gebirge. Das 1894 erbaute Schutzhaus ist eines der ältesten Häuser im Karwendel. Auf einer Höhe von 2.077 m allerdings auch eine der höchst gelegenen Hütten in Tirol. Die Ausstattung des urigen Stützpunktes bietet alles, was der Besucher der Gegenwart so braucht. Während im Tal die Stadt Innsbruck und ihre Umgebung mit den Annehmlichkeiten der urbanen Welt aufwartet, geht es hoch oben am Berg auf der Hütte gemächlicher zu. Neben traumhaften Wanderungen und Bergtouren auf die umliegenden Gipfel und Almen wartet die einladende Terrasse der Hütte auf müde Wanderer. Hier genießt man nach einem Ausflug die frische Luft sowie die kulinarischen Spezialitäten der Hüttenwirte.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Pfeishütte
Hütte • Tirol

Pfeishütte (1.922 m)

Berggipfel wie Pfeisspitz, Rumer Spitze, Stempeljochspitze oder Bachofenspitze umringen die urige Pfeishütte (1.922 m). Die Hütte liegt am Ende des Samertales inmitten des südlichen Karwendels und oberhalb von Innsbruck. Sie fällt in die Kategorie klein, fein und gemütlich. Die Hütte zieht Menschen an, die Gipfeltouren und Überschreitungen im Karwendel an. Mountainbiker begeistern sich für die Auffahrt durch Gleirsch- und Samertal, die zunächst leicht ist. Den davon aufgewärmten Beinen wird zum Schluss einige Standfestigkeit und Durchhaltevermögen abverlangt.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Durch das Kochental

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,8 km
Aufstieg
550 hm
Abstieg
510 hm

Bergwelten entdecken