16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Rundwanderung Falbesoner Nockalm

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:30 h
Länge
4,1 km
Aufstieg
400 hm
Abstieg
400 hm
Max. Höhe
1.632 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Seit dem 17. Jahrhundert steht die kleine Holzhütte der Falbesoner Nockalm am Abhang des Ochsenkogels im Habichtkamm. Sie birgt die letzte Rauchkuchl im Stubaital. Über ihrem offenen Herd zieht der Rauch zwischen den rußgeschwärzten Dachsparren ab.

Als der letzte Senner die Bewirtschaftung aufgab, schien der Verfall der Alm gewiss. Doch es kam anders – und das lag indirekt an den Lawinen und Geröllmuren, die sich jedes Jahr aus der Ochsengrube talwärts ergießen. Um sie zu entschärfen, planten Beamte der Wildbachverbauung einen mächtigen Begrenzungsdamm auf 1.640 m Seehöhe. Für den Materialtransport ließen sie eine Forststraße anlegen, an deren Ende die Familie Gleinser eine neue Hütte errichten konnten – mit allen technischen Finessen für eine umweltschonende Bewirtschaftung. Im Sommer 2015 wurde das schmucke Gebäude als Jausenstation eröffnet.

💡

In der holzgetäfelten Stube und auf der Terrasse mit Blick zu den Bergen um die Neue Regensburger Hütte werden hausgemachte Köstlichkeiten serviert, und für den nötigen Appetit sorgen die romantischen und waldschattigen Zustiegswege, die von Hannes Gleinser mit viel Mühe neu angelegt wurden.Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Diese Tour stammt aus dem Kompass-Wanderführer Stubaital von Wolfgang Heitzmann.

Anfahrt

Von Innsbruck über die A13, Ausfahrt Schönberg - weiter bis nach Neustift. Ab Neustift Dorf noch ca. 12 km bis Falbeson über die Hauptstraße Richtung Gletscher.Gegenüber von Falbeson zur Doadleralm (1.250 m) abzweigen. 

Parkplatz

Parkplatz bei der Dodleralm.

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Hauptbahnhof Innsbruck direkte Busverbindung nach Neustift im Stubaital. Haltestelle Falbeson.

Bergwelten entdecken