Hohes Brett von der Jenner Bergstation

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 4:45 h 9,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
661 hm 1.155 hm 2.320 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Wer sich am mächtigen Göll in den Berchtesgadener Alpen in Bayern mit seinen Klettersteigen nicht wohl fühlt, findet am Hohen Brett (2.331 m) ein geeignetes und aussichtsreiches Gipfelziel. Und die Jennerbahn kann als Alternative auch für den Abstieg genommen werden.

Die Wanderung im Berchtesgadener Land führt durch Latschengelände und auf felsig-gerölligen Pfad- und Steigabschnitten, wobei zwei drahtseilgesicherte Passagen im Anstieg zum Jägerkreuz zu bewältigen sind.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Wanderführer Berchtesgadener Land und Steinernes Meer“, erschienen im Kompass Verlag.

Eine Schifffahrt über den kristallklaren Königssee ist ein Bayern-Klassiker!

Anfahrt

Über die B 20 von Berchtesgarden nach Schönau am Königsse bis zur Talstation der Jennerbahn.

Parkplatz

Parken an der Talstation.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus nach Schönau am Königssee.

Carl-von-Stahl-Haus
Das Carl-von-Stahl-Haus (1.733 m) ist eine große, familienfreundliche Schutzhütte im Salzburger Teil der Berchtesgadener Alpen, direkt an der Grenze zu Bayern. Sie befindet sich ganz in der Nähe des Jenners am Torrener Joch inmitten des Hagengebirges und des Göllstocks.  Die Hütte wird im Sommer vor allem von Familien und Tagesgästen, Mountainbikern und Kletterern als Einkehr genutzt. Bei Bergwanderern ist sie ein beliebter Ausgangspunkt für Besteigungen des Schneibsteins und des Archenkopfs. Im Winter kommen Skitourengeher, Skifahrer und Schneeschuhwanderer auf die Hütte. Sie ist außerdem sehr einfach mit der Jennerbahn vom Königssee aus zu erreichen.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Früher Morgen am Dr. Hugo Beck Haus
Im Sommer die Wanderer, im Winter die Skifahrer: Zu jeder Jahreszeit ist das Dr. Hugo-Beck-Haus am Jenner ein beliebter Treffpunkt. In insgesamt 38 Betten finden BergsteigerInnen ein geruhsames Lager für die Nacht vor einer großen Tour. Die große Terrasse bietet einen tollen Blick ins Tal nach Schönau am Königssee und weiter in die Berge der Berchtesgadener Alpen. Das Beck-Haus ist perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen im Jennergebiet und Bergtouren im Hagengebirge. In den frühen 60er Jahren wurde das ehemalige Untere Jennerhaus vom Ski-Klub Berchtesgaden erworben. Sportwart Dr. Hugo Beck – nach ihm ist das Haus heute benannt - gelang es in den Nachkriegsjahren durch Skikurse und Trainingswettkämpfe eine wettkampftaugliche „Kampfschar“ heranzubilden, die bei den zahlreichen Wettkämpfen in Deutschland hervorragende Platzierungen erreichten. Und nicht nur daheim: Friedl Däuber wurde 1932 in Cortina d' Ampezzo Slalomweltmeister. Nach entsprechendem Ausbau der unteren Jennerabfahrt wurden im 1965 dort die alpinen Deutschen Meisterschaften durchgeführt. 1967 fand am Jenner das erste Ski-Weltcup-Rennen der Geschichte statt. Bis in die 70er Jahre feierten alpine und nordische Sportler des SKB große internationale Erfolge – so zum Beispiel Christa Zechmeister (Weltcupsiegerin Slalom 1974) und Hermann Weinbuch (Juniorenweltmeister Nordische Kombination 1979).
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Oberösterreich

Plassen

Dauer
5:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
7,7 km
Aufstieg
520 hm
Abstieg
1.400 hm
Wandern • Oberösterreich

Stoderer Dolomitensteig

Dauer
5:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
8,7 km
Aufstieg
693 hm
Abstieg
693 hm
Wandern • Bayern

Hörndlwand

Dauer
4:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
10,6 km
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm

Bergwelten entdecken