Totes Gebirge - Etappe 1: Von der Loserhütte zum Albert-Appel-Haus

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 4:00 h 9,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
632 hm 497 hm 1.663 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Die dreitätige Wanderung in das Tote Gebirge beginnt bei der Loserhütte auf 1.497 m oberhalb von Altaussee in der Steiermark. Über den - zum Teil drahtseilversicherten - Karl-Stöger-Steig gelangt man zu den Augstwiesen und weiter zum Albert-Appel-Haus, dem ersten Übernachtungsstützpunkt. 

💡

Wer sich schon am ersten Tag entscheidet, nicht den gleichen Weg wieder retour zu gehen, sondern von der Pühringerhütte über die Lahngangseen nach Gößl am Grundidee absteigt, der sollte sein Auto nicht bei der Loserhütte parken, sondern in Altaussee, das mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Gößl/Grundlsee gut zu erreichen ist. 

Anfahrt

A1, Ausfahrt Regau, weiter auf er B145, der Salzkammergutstraße, bis Altaussee. Die Zufahrt zur Mautstraße zur Loserhütte ist gut beschildert. 

 

 

Parkplatz

An der Loserhütte; am Parkplatz am Ende der Mautstraße oberhalb der Hütte; an der Mautstelle zu Beginn der Panorama-Straße; in Altaussee (Kurzparkzone)

 

Albert-Appel-Haus
Hütte • Steiermark

Albert-Appel-Haus (1.663 m)

Das Albert-Appel-Haus liegt sehr zentral auf 1.663 Metern im Toten Gebirge in der Steiermark und nur unweit zur Grenze des Bundeslands Oberösterreich. Vor allem Bergsteiger und Wanderer fühlen sich aufgrund der zahlreichen Wanderwege in unmittelbarer Umgebung der Hütte wohl. Egal ob man Lust auf idyllische Bergseen, beispielsweise den Wildensee (1.535 m), oder auf Gipfelbesteigungen wie etwa auf den Woising (2.064 m) oder Rinnerkogel (2.012 m) hat, hier kommt man auf jedem Fall voll auf seine Kosten.  
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Loserhütte
Hütte • Steiermark

Loserhütte (1.497 m)

Die Loserhütte (1.497 m) steht im steirischen Salzkammergut am Westrand des Toten Gebirges an den Südabhängen der Gipfel Loser und Hochanger. Man befindet sich hier in einer der eindrucksvollsten Bergkultur-Landschaften Österreichs und der nördlichen Ostalpen. Dessen Wahrzeichen ist der Loser mit seiner markanten und ausgeprägten Stirnwand. Der Gipfel steht wie ein Richtung oberösterreichisches Salzkammergut, den Blick in den Westen gewendeter, Charakterkopf. Er repräsentiert auch Charakterzüge der um den Loser lebenden Ausseer Menschen.  Die Loserhütte ist zu jeder Saison ein lohnendes Ziel. Sie ist mit dem Auto, Motorrad, Fahrrad, Bus, dem Lift und zu Fuß für jedermann und -frau zu erreichen. Niemand braucht sich den grandiose Ausblick auf die Nordseite des Dachsteins mit seinen Gletschern, auf das unterhalb liegende Altaussee mit dem Altausseer See, die beeindruckende Trisselwand und den Ahornkogel gegenüber der Hütte entgehen lassen. Man sollte sich aber auch nicht das, aufgrund der Lage der Hütte, ganztägig intensive Sonnenlicht, das Knacken ihrer Zirbenholz-Wände und die Gastfreundschaft von Heli und Anni König entgehen lassen.  Auf der Loserhütte wird gegessen, getrunken, geredet, geschaut, genossen und entspannt. Rund um die Hütte tummeln sich Genuß- und Weitwanderer, Radfahrer, Gleitschirmflieger, Kletterer, Klettersteig-Geher, Höhlenforscher, Alpin-Skifahrer, Snowboarder, Freerider, Skitouren- und Schneeschuh-Geher, Rodler, Lederhosen- und Trachträger, Salzbarone und -gräfinnen, Narzissenköniginnen sowie sonstige kleine und große Charakterköpfe. Ein buntes Völkchen, angezogen von Wasser und Stein des Ausseer Landes.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Oberösterreich

Dolomitensteig

Dauer
4:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
9,6 km
Aufstieg
780 hm
Abstieg
780 hm
Wandern • Steiermark

Auf die Leobner Mauer

Dauer
4:00 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
9,4 km
Aufstieg
630 hm
Abstieg
630 hm
Wandern • Oberösterreich

Schieferstein vom Hack

Dauer
3:45 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
7,3 km
Aufstieg
650 hm
Abstieg
650 hm

Bergwelten entdecken