Bockkarkopf

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 9:15 h 15,5 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.650 hm 1.650 hm 2.609 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Die Besteigung des Bockkarkopfes ist ein besonders Erlebnis auf über 2.600 m Seehöhe oberhalb von Oberstdorf im Allgäu und stellt das Herzstück des Heilbronner Weges dar. Die faszinierend Fernsicht über die Allgäuer Alpen entschädigt für den steilen Anstieg.

💡

Diese Wanderung stammt aus dem Buch „Wanderführer Allgäu, Allgäuer Alpen“, erschienen im Kompass Verlag.

Das Waltenberger Haus wurde in den letzten zwei Jahren gänzlich neu gebaut und wurde Mitte Juni 2017 eröffnet. Damit steht auf der Bergtour zur Bockkarscharte wieder eine wunderbare Einkehrmöglichkeit mit Übernachtungsplätzen zur Verfügung. 

Anfahrt

Oberstdorf/Birgsau, Bushaltestelle, 959 m, [GPS: UTM Zone 33 x: 344.015 m y: 5.274.244 m]
A7 (Ulm-Füssen) bis Autobahnkreuz Allgäu. Beim Autobahndreieck Allgäu über das Teilstück der A980 (Richtung Lindau) bis Waltenhofen und weiter auf der B 19 über Sonthofen nach Oberstdorf.

Innsbruck - Nassereith - Fernpass - Reutte - Oberjoch - Hindelang - Sonthofen - Oberstdorf oder ohne Pässe über Garmisch Partenkirchen - Füssen - Immenstadt - Sonthofen - Oberstdorf.

Parkplatz

letzter Parkplatz in Faistenoy

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Oberstdorf und weiter mit dem Linienbus von Oberstdorf.

Am 7. September 2015 wurde das alte Waltenberger Haus geschlossen. Die Geschichte des 1875 errichteten Haus endete im Herbst 2015 mit dem Abbruch der ältesten DAV-Hütte in den Allgäuer Alpen. Seit November 2016 steht das neue Waltenberger Haus. Am 15. Juni 2017 wurde eröffnet. Und Markus Karlinger wird auch im neuen Haus das Hüttenwirt-Zepter schwingen. Der Abbruch des alten und die Errichtung des neuen Waltenberger Hauses war aufgrund dessen Lage ein Kraftakt. Sämtliches Baumaterial musste per Hubschrauber angeflogen werden. An den Wandermöglichkeiten, wie etwa auf den Aussichtsgipfel Mädelegabel, dem die Hütte quasi zu Füßen liegt, dem Hohen Licht oder den unterschiedlich schwierigen Kletter-Touren auf die Trettachspitze und Hochfrottspitze ändert sich nichts. Was sich ändert, ist, dass man mit dem neuen alpinen Schutzhaus einen zusätzlichen Grund hat in die Allgäuer Berge zu kommen. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Tirol

Ramoljoch - Vent

Dauer
9:20 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
15,3 km
Aufstieg
1.360 hm
Abstieg
1.380 hm
Wandern • Graubünden

Piz Arina ab Vná

Dauer
9:17 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
14 km
Aufstieg
1.327 hm
Abstieg
1.327 hm
Wandern • Tirol

Großer Schafkopf

Dauer
9:15 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
21,7 km
Aufstieg
1.643 hm
Abstieg
1.643 hm

Bergwelten entdecken