Siegerlandhütte

2.710 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Anfang Juli bis Ende September.

Telefon

+43 664 24 14 040

Homepage

http://www.dav-siegerland.de

Betreiber/In

Raimund Gritsch

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
18 Zimmerbetten 21 Schlafplätze 6 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Dusche
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Im hinteren Windachtal im österreichisch-südtirolerischen Grenzgebiet und unmittelbar am Fuße der höchsten Gipfel der Stubaier Alpen liegt die Siegerlandhütte.

Wanderer, Hochtourengeher, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher finden hier ein reiches Betätigungsfeld vor. Zum Teil anspruchsvolle Touren führen auf den Scheiblehnkogel (3.060 m), die Sonklarspitze (3.450 m) oder das Zuckerhütl (3.505 m).

Besonders beliebt ist die Siegerlandhütte auch als Ausgangspunkt für reizvolle Wanderungen von Hütte zu Hütte, finden sich doch gleich 7 Stützpunkte in längstens 5:30 h Gehzeit Entfernung. Die gut markierten Wege sind unterschiedlich anspruchsvoll, haben aber eines gemeinsam: sie sind landschaftlich extrem reizvoll.

Kürzester Weg zur Hütte

Marschiert man von Sölden aus, so geht man erst vom Ortsteil Windau ins Windachtal und schließlich auf einem breiten Fahrweg zum Gasthof Fiegl (1.959 m).

Als Abkürzung fährt man bis hier mit dem Auto. Vom Gasthof geht es auf einem breiten Weg bis zur Abzweigung zur Hildesheimer Hütte, danach bis zur Talstation der Materialseilbahn und von hier weiter zum Ziel.

Gehzeit: 3:30 h vom Gasthof, 5 - 6 h von Sölden.

Höhenmeter: vom Gasthof 751 m

Alternative Routen
Aus Südtirol von der Schönauer Alm oberhalb von Moos (4:30 h).


Leben auf der Hütte

Die ursprüngliche Hütte hat eine gemütliche Stube mit Kachelofen und einer schönen Terrasse. Hier wird authentisch tirolerisch und stets frisch gekocht und am Abend gesellig zusammengesessen. Für Kinder ist die Hütte nicht nur ob des abschüssigen Geländes eher nicht geeignet.


Gut zu wissen

Die Zimmer und Lager sind puristisch eingerichtet, die Waschräume verfügen über eine Duschmöglichkeit mit Warmwasser. Getrennte WC-Anlagen. Übernachtungen mit Hunden müssen im Vorfeld abgeklärt werden.

Guter Handyempfang, nur Barzahlung, Gepäcktransport auf die Hütte ist mit der Materialseilbahn möglich.


Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Hildesheimerhütte auf 2.899 m, die in 2:45 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Becherhaus (3.195 m, Gletschertouren, 5:30 h), Müllerhütte (3.148 m, 4:30 h), Fieglhütte (1.959 m, 3 h), Brunnenkogelhaus (2.735 m, 5 h), Schneeberghütte (2.355 m, 4 h), Sulzenauhütte (2.191 m, 5 h, nur für Geübte).

Gipfelbesteigungen von der Siegerlandhütte aus: Zuckerhütl (3.505 m, 4 h); Sonklarspitze (3.467 m, 2:45 h); Schrakogel (3.135 m, 4 h); Schwarzwandspitze (3.358 m, 2:30 h); Geißkogel (3.129 m, 2:45 h); Scheiblehnkogel (3.060 m, 1:30 h); Hinterer Kitzkogel (3.063 m, 2:45 h).

Anfahrt

Über Sölden.

Hütte • Trentino-Südtirol

Zwickauer Hütte (2.989 m)

Die Zwickauer Hütte (2.989 m) ist eine Berghütte im Gurgler Kamm der Ötztaler Alpen in Südtirol. Sie befindet sich nördlich oberhalb des Pfelderer Tals und über dem Südrand des Planferners. Das Gebiet zählt zum Naturpark Texelgruppe. Die urige Hütte ist ein optimaler Ausgangspunkt für Wanderungen und Gipfelbesteigungen. Die beliebtesten Gipfeltouren führen auf den hinteren Seelenkogel (3.472 m) und die Liebenerspitze (3.400 m). Außerdem ist die Zwickauer Hütte Zielpunkt der neunten Etappe des Tiroler Höhenwegs.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Ramolhaus (3.006 m)

Das Ramolhaus steht auf 3.006 m und ist damit einer der höchstgelegenen Schutzhütten Tirols. Man erreicht das Haus am besten von Obergurgl bei Sölden. Der Zustieg und die umliegenden Wanderrouten sind mittel bis schwierig, beinhalten teilweise Klettersteigpassagen und eignen sich daher eher für erprobte Bergfreunde. Oben angekommen bietet sich die Möglichkeit, zahlreiche Dreitausender zu besteigen wie den Schalfkogel, den Kleinen, den Mittleren und den Großen Ramolkogel oder die Firmisanschneide.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Magdeburger Hütte (Südtirol) (2.423 m)

Die Alte Magdeburger Hütte steht auf einem ruhigen Flecken im hintersten Teil des Pflersch Tales in den Südtiroler Stubaier Alpen. Sie hat ihren Platz oberhalb des Vorderen Stubensees und am Fuß der Schneespitze (3.178 m). Daher ist sie auch als Schneespitzhütte bekannt. Sie ist von Innerpflersch relativ einfach zu erreichen. Und deshalb auch ein geeignetes Tages-Wanderziel für Familien mit Kindern dar. Die Magdeburger Hütte wird aber auch von sportlichen Berg-Fans, die hochalpine Touren in die umliegenden Dreitausender machen, aufgesucht. Die Hütte liegt auf dem Weg zu Gipfeln wie die Weißwandspitze (3.016 m) oder die Schafkampspitze (3.016 m). Die „Alte Magdeburger“, wie die Hütte ebenfalls genannt wird (die „Neue Magdeburger“ befindet sich oberhalb von Zirl im Tiroler Karwendel), ist ebenso Rastplatz auf dem Tiroler Höhenweg sowie Etappenziel auf dem Pflerscher Höhenweg, der sie mit der Tribulaunhütte und der Teplitzer Hütte verbindet. Die herrliche Fernsicht reicht vom Hochfeiler-Massiv und erstreckt sich über die höchsten Pfunderer Gipfel und den östlichen Dolomiten bis zum Peitlerkofel. Wichtig für Skitourengeher, Schneeschuh- und Winterwanderer: Die Hütte verfügt über keinen Winterraum.  
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken