Anzeige

Ybbstaler Hütte

1.343 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Mai bis Oktober

Anfang Mai bis Ende Oktober - Im Mai nur an den Wochenenden und Feiertagen geöffnet.

Im Winter nach Anmeldung möglich.

Mobil

+43 664 988 68 01

Homepage

www.ybbstalerhuette.info

Betreiber/In

Inge Wurzer

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
4 Betten 43 Schlafplätze 4 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Schlüssel für Winterraum erforderlich
  • Winterraum
  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang
  • Mit Kindern auf Hütten
  • So schmecken die Berge
  • Umweltgütesiegel
Anzeige

Lage der Hütte

In den Ybbstaler Alpen oberhalb von Lunz am See gelegen, ist die 1987 generalsanierte Ybbstaler Hütte (1.343 m), eine ehemalige Jagdhütte, heute beliebter Treffpunkt für Wanderer und Tourengeher. Bei guter Schneelage auch für Skitourengeher. Sie ist zudem Stützpunkt auf zwei hochalpinen Wanderrouten, der Drei-Seen-Tour und dem Alpinweg Hochkar-Dürrenstein.

Kürzester Weg zur Hütte

Zwischen Göstling an der Ybbs und Lunz am See liegt direkt an der B25 die Haltestelle Stiegengraben an der B25.

Hier kann man parken und marschiert los in den Stiegengraben, eine steile und enge Felsschlucht, die bekannt ist für ihre Wasserfälle. Der Karrenweg, den man zu Beginn beschreitet, mündet in eine Forststraße, die in den hinteren Talkessel des Hagenbachs führt. Von dort geht es schließlich noch steiler und in kleinen Kehren durch den Wald zum Höllgrabenbündl. Danach quert man nach rechts zu einem engen Taltrog, durch den man über ein steiles Schuttfeld aufsteigt. Eben ist der Weg erst kurz vor der Hütte.

Gehzeit: 2 - 2:30 h

Höhenmeter: 749 m

Alternative Routen 
Vom Lechnergraben (2:30 – 3 h Gehzeit); vom Lunzer- über den Obersee und den Dürrenstein (7 – 8 h); vom Steinbachtal (2:45 h).

Leben auf der Hütte

Inge und Paul Wurzer bieten gute, bodenständige Küche, die Getränkeauswahl ist überschaubar. Mit Hunden zu übernachten kostet 10 Euro extra. Vor dem Haus befindet sich eine Boulderwand.

Gut zu wissen

Strom wird mittels einer Solaranlage erzeugt, das Quellwasser ist kein Trinkwasser. Allerdings können auf der Hütte Wasserflaschen gekauft werden. Duschen mit Warmwasser vorhanden. Handy-Empfang gibt es, WiFi jedoch keines. Gepäck kann man auf die Hütte transportieren lassen.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Ötscher Schutzhaus in 1.418 m, das in 9 h Gehzeit zu erreichen ist.

Gipfelbesteigungen von der Ybbsertaler Hütte aus: Hirzeck (1.445 m, 15 min Gehzeit); Großer Hühnerkogel (1.651 m, 1 h); Noten (1.635 m, 1 h); Dürrenstein (1.878 m, 2 h); Alpinweg Hochkar-Dürrenstein (11 h).

Anfahrt

Über Lunz am See oder Göstling an der Ybbs nach Kasten (PP Töpperbrücke) oder etwas weiter Richtung Göstling zum PP Stiegengraben.

Parkplatz

Töpperbrücke mit 20 Parkplätzen; Stiegengraben: 5 Parkplätze; Steinbach: 40 Parkplätze.

Bergwelten entdecken