15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Schachenhaus

1.867 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Mobil

+49 172 8768868

Telefon

+43

Homepage

https://www.schachenhaus.de

Betreiber/In

Andreas Leitenbauer

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
16 Betten 50 Schlafplätze
Anzeige

Lage der Hütte

Die Berggaststätte Schachenhaus befindet sich nur wenige Meter unterhalb des Königshauses am Schachen. Beiden Gebäude wurden um das Jahr 1870 im Auftrag von König Ludwig II. erbaut, wobei die heutige Gaststätte früher zu den Wirtschaftsgebäuden gehörte. Heute kommen Wanderer und Mountainbiker auf den Schachen – einerseits, weil sie das Königshaus besuchen wollen, andererseits aber natürlich auch aufgrund der fantastischen Aussicht, die man von hier oben genießt.
Abgesehen davon führen zahlreiche Weitwanderweg am Schachenhaus vorbei, wie etwa der E4 alpin, der Nordalpenweg 01 sowie die Via Alpina.

Kürzester Weg zur Hütte

Am schnellsten erreicht man die Hütte von Elmau über den gut ausgebauten Königsweg und die Wettersteinalm hinauf zum Schachen. Dieser Weg kann auch mit dem Mountainbike befahren werden.

Gehzeit: 3,5 h

Höhenmeter: 850 m

Alternative: von Garmisch-Partenkirchen durch die Partnachklamm und über Kälbersteig oder Oberreintal, 4,5 h; vom Lautersee und Ferchensee zu Fuß über den Schützensteig oder per Mountainbike über den Bannholzweg, 6 h.

Leben auf der Hütte

Das Schachenhaus ist eigentlich eine einfache Berghütte, die ihren Charme aus dem Jahr 1870 bewahren konnte. Vor allem die Stube ist urgemütlich und viele Einrichtungsstücke erinnern an frühere Zeiten. Sicherlich kommen viele Besucher, um das einzigartige Königsschloss mit seiner prächtigen Zirbenholzfassade zu besuchen. Es steht etwa oberhalb des Schachenhaus in perfekter Aussichtslage mit Blick ins Wettersteinmassiv. König Ludwig II. hatte ebenso einen Fable für die besten Plätze, wie auch für märchenhaft anmutende Architektur. Das Königsschloss einmal von Innen zu sehen, ist ein Erlebnis der anderen Art - so gar nicht scheint der Prunkt des Türkischen Saales mit dem riesigen Kronleuchter in die Bergkulisse zu passen.

Gemütlicher und ungezwungener geht es da schon im Schachenhaus zu. Es wird schon seit langer zeit von Familie Leitenbauer aus Farchant bewirtschaftet. Im Tal führen sie einen Bio-Hof mit Rindern, Hühnern und Schafen. Viele ihrer verwendeten Produkte kommen daher vom eigenen Hof, aber zumindest aus der direkten Umgebung.

Gut zu wissen

Am Schachenhaus können rund 70 Personen in Lagern und Bettenzimmern übernachten. In den Zimmer ist Bettwäsche vorhanden, für die Lager ist ein eigener Hüttenschlafsack mit zu bringen. Hunde sind weder in den Zimmern noch in den Lagern erlaubt. Nur Barzahlung.

In der Umgebung

Neben den Königshaus, auch Schachenschloss, genannt, ist vor allem der botanische Alpengarten mit heimischen Arten sowie Raritäten aus dem Himalaja sehr sehenswert. Der Alpengarten ist von Mitte Juni bis Anfang September geöffnet und in dieser Zeit täglich von 8.00 bis 17.00 Uhr zugänglich, Eintrittspreis EUR 3.50.-. Für Alpengartenführungen, max. 12 Personen, ist eine Voranmeldung notwendig.

Hütten in der Umgebung

Wettersteinalm (1.464 m) 1h 30 min, Bockhütte (1.052 m) 1h 30 min, Reintalangerhütte (1.363 m) 3h 30 min, Knorrhütte (2.501 m) 5 h, Oberreintalhütte (1.525 m) 1h 15 min, Meilerhütte (2.366 m), 1h 30 min.

Bergwelten entdecken