Rifugio Rosetta

2.581 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September
Dezember bis März

Öffnet am 1. und 2. Wochenende im Juni nur an Wochenenden und ab Mitte Juni bis Ende September täglich.

Am 1. und 2. Wochenende im Oktober ebenso nur an Wochenenden geöffnet.

Im Winter von Weihnachten bis zum 6. Januar und an jedem Wochenende geöffnet.
 

Mobil

+39 349 5331742

Telefon

+39 0439 68308

Homepage

http://rifugiorosetta.it/deu/index.html

Betreiber/In

Mariano Lott

Räumlichkeiten

Zimmer Winterraum
70 Zimmerbetten 10 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Kreditkarten
  • EC-Karten

Lage der Hütte

Mit ihrer herrlichen Lage an der Kante des Hochplateaus der Palagruppe in den Dolomiten bei San Martino di Castrozza im Trentino ist sie der ideale Ausgangspunkt für lohnende Wanderungen oder Klettertouren.
Von der Rosetta Hütte (SAT) aus kann man die einfachsten und die höchsten Gipfel der Palagruppe und den Fradusta-Gletscher erreichen.

Kürzester Weg zur Hütte

Der Aufstieg vom Tal beträgt etwa 1000 Höhenmeter, aber von der Bergstation der Seilbahn sind es nur 15 Minuten Fußweg bis zur Hütte.

Leben auf der Hütte

Inmitten der Pala Gruppe, leicht östlich vom gleichnamigen Pass, liegt die Rosetta Hütte (G. Pedrotti), eine der ältesten Berghütten der S.A.T. Sie wurde 1889 nach dem Projekt des Ingenieurs Annibale gebaut. Schon nach sieben Jahren wurde die Hütte erweitert und verbessert. Im Ersten Weltkrieg wurde die Rosetta Hütte stark beschädigt.
Die jüngste Renovierung und Erweiterung wurde im Jahre 2000 abgeschlossen, seither ist die Schutzhütte moderner und komfortabler. Durch die nahe gelegene Seilbahn, die vor ein paar Jahren neu erbaut wurde, kann man die Hütte bequem erreichen (15 min.) und das herrliche 360° Panorama genießen. 

Gut zu wissen

Das Schutzhaus verfügt über 70 Betten in Mehrbettzimmern zu 4/6/8 Schlafplätzen. Die Betten sind mit komfortablen Bettdecken ausgestattet und nach Regelung des CAI / SAT ist es Pflicht, einen eigenen Schlafsack für die Übernachtung mitzubringen.
Hüttenschlafsäcke können auch in der Schutzhütte erworben werden.
Die Toiletten sind im Flur und nicht in den Zimmern, und im Sommer gibt es die Möglichkeit, heiß zu duschen (gebührenpflichtig). Handtücher werden nicht zur Verfügung gestellt.
In unmittelbarer Nähe der Hütte wurden mit -48,6 Grad Celsius 3die niedersten Temperaturen Italiens gemessen.

Touren und Hütten in der Umgebung

Vom Rifugio Rosetta führt ein gut ausgebautes Wegenetzt durch die Hochebene der Pale di San Martino zu den Gipfeln und anderen Hütten.
Bei stabilem Wetter kann man auch bequem den See und den Gletscher der Fradusta sowie den Lago di Manna (Gehzeit: 4 Stunden, Schwierigkeitsgrad: EE) erreichen.
Die Hütte ist ein idealer Ausgangspunkt für den Giro della Pala, eine sehr interessante Wanderung, bei der die ganze Pala-Gruppe ohne besondere technische Schwierigkeiten von Norden nach Süden durchquert wird (Gehzeit: 5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: EE).

Gipfelbesteigungen von der Hütte aus

Aufstieg zum Cima Rosetta, der in ca. ½ Stunde in der Nähe der Bergstation einen fantastischen Blick auf San Martino di Castrozza bietet.

Anfahrt

Brennerautobahn A22 vom Brenner - Ausfahrt Neumarkt-Auer, dann entlang der Staatsstraße SS48 (Richtung Val di Fiemme – Val di Fassa) bis Predazzo.
Staatsstraße SS50 Richtung Passo Rolle, San Martino di Castrozza.
Anmerkung: 70 km von der Autobahnausfahrt nach San Martino.

Parkplatz

An der Talstation der Kabinenbahn Col Verde in San Martino di Castrozza

Öffentliche Verkehrsmittel

Kabinenbahn bis zum Col Verde, dann mit der Seilbahn der Rosetta und schließlich 15 Minuten zu Fuß auf Weg SAT 701° und 701

Hütte • Trentino-Südtirol

Rifugio Velo della Madonna (2.358 m)

Das alpine Schutzhaus „Rifugio Velo della Madonna" des Trentiner Alpenvereins (SAT) steht auf einer Felsterrasse auf 2.358 m, am Fuße der „Cima della Madonna" in der südlichen Palagruppe im Trentino und kann sowohl von San Martino di Castrozza wie auch vom Canali-Tal aus erreicht werden.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Mulazhütte (2.571 m)

Die Mulazhütte, oder „ Rifugio Volpi di Misurata al Mulaz" befindet sich im nördlichen Teil der Palagruppe, im oberen Focobon-Tal zwischen dem Mulaz-Massiv im Noden und der „Focobon Farangole Campido"-Kette im Süden. Das Schutzhaus ist im Besitz des CAI Venedig und liegt im Gemeindegebiet von Falcade in der Provinz Belluno. Das Hütte ist in den Sommermonaten geöffnet und man erreicht sie über den Rolle-Pass oder über die Malga Venegia, indem man den „Campignol della Vezzana„ und den Mulaz-Pass überwindet.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Trentino-Südtirol

Jimmy Hütte (2.220 m)

Die Jimmi-Hütte am Grödner Joch ist im Winter wie im Sommer ein beliebtes Einkehrziel. Die auf 2.220 m gelegene Hütte bietet in den liebevoll eingerichteten Tiroler Stuben gemütliche Atmosphäre und schmackhafte, stilvolle Küche an. Die schöne Panoramaterrasse bietet genügend Platz zum Erholen und Genießen. 
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken