17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Foto: Sam Strauss
Über Stock und Stein

Die schönsten Gravelbike-Touren im Alpenraum

• 15. April 2024
2 Min. Lesezeit

Du liebst dein Rennrad, aber bist auch gern mal abseits der Straße unterwegs? Dann ist Gravelbiken genau das Richtige für dich. Die geländetauglichen Räder vereinen das Beste zweier Welten und fühlen sich am Asphalt wie auch auf Schotter daheim.

Gravelbikes – auf Deutsch: „Schotter-Räder“ – sind ein Hybrid aus Rennrad und Mountainbike. Dank Scheibenbremsen, breiterer Reifen als beim Rennrad und einer bequemeren Geometrie können die geländegängigen Räder fast überall gefahren werden. Gravelbikes sind somit das Mittel der Wahl, wenn du gerne mal abseits der Straßen unterwegs bist oder im Vorhinein noch nicht genau weißt, wohin dich die Reise führt. Wir haben die schönsten Touren im Alpenraum für dich herausgesucht.

Anzeige
Anzeige

Salzburg

Von Mittersill zur Resterhöhe

Der kräftezehrende Anstieg zur Resterhöhe ist den wunderschönen Ausblick über das Oberpinzgau definitiv wert. Diese Tour fährt sich vor allem mit etwas breiteren Reifen gut.

Kärnten

Über die Malta Hochalmstraße zur Osnabrücker Hütte

Ein Rennradklassiker, der mit dem Gravelbike um eine Dimension erweitert wird: die Osnabrücker Hütte (2.022 m) und der landschaftlich sehr beeindruckende Weg dorthin. Von Gmünd geht es über die Malta Hochalmstraße zur Kölnbrein-Staumauer. Vom Besucherparkplatz startet dann der 15 km lange Weg zur Hütte.

Tirol

Von Sillian auf die Porzehütte

Dolomiten-Flair mit einem Hauch Abenteuer: Sillian, eine kleine Marktgemeinde im Hochpustertal an der westlichen Grenze von Osttirol, verbinden viele Mountainbiker mit dem legendären Stoneman Dolomiti – eine Route mit höchst anspruchsvollen Trails in atemberaubender Kulisse. Aber auch für all jene, die ohne Federgabel und massive Stollenreifen etwas Dolomiten-Flair erleben wollen, ist Sillian ein idealer Ausgangspunkt für eine anspruchsvolle Gravelbike-Tour.

Vorarlberg

Anzeige

Rund um den Gopf

Eine schöne und lockere Rundtour durch kleine Dörfer: Von Schnepfau geht es auf die Schnepfegg und auf der anderen Seite hinunter, dann zur Langenalpe, nach Hilkat und entlang des Rimsbaches nach Bezau. In Ellenbogen überquert man die Bregenzer Ache und fährt auf dem Radweg Bregenzerwald zum Ausgangspunkt zurück.

Bayern

Auf die Winklmoosalm

Diese anspruchsvolle Tour ist das beste Beispiel für die Daseinsberechtigung von Gravelbikes. Über die gesamte Strecke hinweg findet man einen Mix aus Asphalt- und Schotterstraßen vor, die mit dem Gravelbike allesamt gut zu bewältigen sind. Da die Tour direkt am Bahnhof in Bad Reichenhall startet, empfiehlt sich die Anreise mit dem Zug.

Graubünden

Nach S-charl

Hinauf zur ehemaligen Bergarbeitersiedlung: Von Scuol Richtung S-charl erst über Asphalt, dann durch den Wald und entlang des Flusess Clemgia durch die gewaltige Geröllschlucht auf Gravel bis zu einem der abgeschiedensten Orte der Schweiz, der bis 1920 bewohnt war.

Mehr zum Thema

Bergwelten entdecken