Landawirseehütte

1.985 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Jun - Sep

15. Juni bis Ende September.

Telefon

+43 676 778 53 75

Homepage

https://www.xn--landawirseehtte-bwb.com/

Betreiber/In

Josef Schiestl

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
10 Zimmerbetten 35 Schlafplätze

Details

  • Für Familien geeignet

Lage der Hütte

Die Landawirseehütte (1.985 m) liegt zu Füßen von Samspitze, Pietrach und Hoher Wagen in den Schladminger Tauern in Salzburg. Oberhalb der Hütte ist die Trockenbrotscharte und unterhalb der Göriachwinkel. Der Hochgolling (2.864 m), der höchste Gipfel der zu den Niederen Tauern zählenden Berggruppe überragt, gegenüber der Hütte, das Göriachtal. Dieser Winkel der Schladminger Tauern ist bei Wanderern und Bergsteigern wegen seiner landschafltichen Schönheit und Beschaulichkeit beliebt. Auch wenn die Anreise in dieses Salzburger Tal im Lungau etwas mühselig ist.

Der Anstieg vom Hüttendorf Göriach, das schon die Reise wert ist, zur Hütte ist einfach. Für geeichte Wanderer ist der Weg auf die Landwirseehütte eher zum Aufwärmen. Familien mit Kindern ist die Wanderung als abwechslungsreicher Tagesausflug zu empfehlen. Auch Mountainbiker kommen, wenn sie von Tamsweg aus auf die Hütte radlen, auf ihre Rechnung. Die Auffahrt wird toleriert. Es handelt sich dabei um keine offizielle Fahrstrecke.

Kürzester Weg zur Hütte

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz Hüttendorf im hinteren Göriachtal. Das Hüttendorf wird passiert, oder kehrt in der bewirtschafteten Hansalhütte ein, um zu frühstücken, und folgt man dem mäßig ansteigenden Weg Nr. 775 in das enger werdende Tal. An der Vorderen und Hinteren Zugriegelalm vorbei, marschiert man auf den Göriachwinkel. Die Hütte ist mittlerweile im Blickfeld aufgetaucht. Der Weg steigt an, die Hütte schaut auf die Aufsteigenden herab, lockt sie zu sich hinauf und nach einem rund zweistündigen Marsch erreichen Wanderer die von Alm-Matten umbettete Landawirseehütte. Oberhalb der Hütte liegen, in kurzer Gehdistanz entfernt, der Untere und der Obere Landwirsee.

Höhenmeter: 560 m

Alternative Routen
Aus dem Ennstal  und Schladming (5 h); aus dem Murtal von der Unteren Piendlalm (3 h).

Leben auf der Hütte

Klein und fein ist die Landawirseehütte. Hüttenwirt Josef Schiestl kredenzt hungrigen Gästen hausgemachte Schmankerl wie Bauernkrapfen mit Preiselbeeren, Kasnocken, Kasknödelsuppe, frischen Schweinebraten, Brettljausen und Kaiserschmarr'n. Schiestl hat in der Hütte für 50 und auf der Terrasse für rund 80 Gäste Platz.

Gut zu wissen

Ein eigenes Wasserkraftwerk erzeugt Strom. Die Waschräume, Warmwasserduschen und WC-Anlagen wurden 2010 generalsaniert. Der Handy-Empfang variiert in seiner Qualität je nach Anbieter. Barzahlung. Kein Gepäcktransport möglich. Hunde können nur auf Anfrage über Nacht mitgenommen werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Keinprechthütte (1.872 m), über die Trockenbrotscharte in 2:30 h Gezeit zu erreichen. Weiters: über die Gollingscharte zur Gollinghütte (1.641 m, 3:30 h).

Gipfelbesteigungen: Pietrach (2.396 m, über Trockenbrot- Krautgartscharte 2:15 h); Kübel (2.293 m, 1:20 h); Samspitze (2.381 m, 1:30 h); Rotsandspitze (2.481 m, 2:30 h); Scharnock (2.498 m, 2:45 h); Hoher Wagen (2.320 m, 3 h); Hochgolling (2.863 m, 4 h).

Anfahrt

Von Salzburg
Über die A10 Tauern-Autobahn, Abfahrt St. Michael im Lungau, und auf der Murtal-Straße B96 nach Tamsweg. Im Ort nach St. Andrä und Göriach Richtung Norden abzweigen. Im Göriachtal bis zum Hüttendorf fahren.

Aus Klagenfurt
Auf der B95 über Feldkirchen und die Turracher Höhe nach Tamsweg reisen.

Aus Graz
Auf der A9 Pyhrn-Autobahn bis zum Knoten St. Michael, weiter auf der S36 bis Judenburg und auf der B96 Murtal Straße über Murau nach Tamsweg, St. Andrä und in das Göriachtal.

Von Wien
Auf der A2 Südautobahn bis zum Knoten Seebenstein, weiter auf der S6 Semmering-Schnellstraße bis St. Michael. Von diesem Knoten auf der S36 und der B96 nach Tamsweg, St. Andrä und in das Göriachtal.

Parkplatz

Vordere Göriach-Alm (1.422 m), Hüttendorf (10 Minuten vor der Alm).

Die bewirtschaftete und ausgesprochen familienfreundliche Vorderkaiserfeldenhütte liegt im Kaisergebirge in Tirol. Sie ist vor allem bei Bergwanderern und Schneeschuhwanderern ein häufig genutzter Ausgangspunkt für Begehungen der umliegenden Gipfel des Zahmen Kaisers (z.B. Naun- und Pyramidenspitze). Aber auch als Tagesziel wird die Hütte gerne aufgesucht. Kletterer finden in der Nähe zahlreiche Kletterrouten. Die Vorderkaiserfeldenhütte ist außerdem einer der vier Stützpunkte auf der Kaisertour.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das trutzige Haus steht einsam und allein auf 1.865 m an den steilen Hängen des Wilden Kaisers im Tiroler Bezirk Kitzbühel. Das Kaisergebirge ist mit seinen schroffen, steil abfallenden Wandfluchten vorwiegend für Sommer-Aktivitäten geeignet. Für Skitouren sind die Flanken der Kalkwände zu gefährlich und zu schneearm – selbst im Hochwinter. Die Fritz-Pflaum-Hütte ist eine Selbstversorgerhütte und dient Wanderern, Tourengehern und Bergsteigern als idealer Stützpunkt für ausgedehnte Touren.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Bayern

Priener Hütte (1.410 m)

Die Priener Hütte steht im Naturschutzgebiet Geigelstein oberhalb der Niederkaseralm in den Chiemgauer Alpen, nahe der Grenze zu Tirol. Das Haus, das 1974 auf 100 Schlafplätze ausgebaut und mit einer Großküche sowie Duschen ausgestattet wurde, hat 365 Tage im Jahr geöffnet. Im Sommer kommen gern Wanderer, Mountainbiker und Familien mit Kindern, im Winter Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Schlittenfahrer, die auf dem Forstweg nach Sachrang rodeln können. Das Haus ist Station der Chiemgau-Tour, auf der drei Tage lang von Hütte zu Hütte gewandert wird. Außerdem ist die Priener Hütte Teil der Via Alpina sowie des Adlerweges.   
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet