Landawirseehütte

1.985 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

15. Juni bis Ende September.

Mobil

+43 676 778 53 75

Homepage

https://www.xn--landawirseehtte-bwb.com/

Betreiber/In

Josef Schiestl

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
10 Zimmerbetten 35 Schlafplätze

Details

  • Dusche
  • Für Familien geeignet
  • Handyempfang
  • Genießerhütte
  • So schmecken die Berge

Lage der Hütte

Die Landawirseehütte (1.985 m) liegt zu Füßen von Samspitze, Pietrach und Hoher Wagen in den Schladminger Tauern in Salzburg. Oberhalb der Hütte ist die Trockenbrotscharte und unterhalb der Göriachwinkel. Der Hochgolling (2.864 m), der höchste Gipfel der zu den Niederen Tauern zählenden Berggruppe überragt, gegenüber der Hütte, das Göriachtal. Dieser Winkel der Schladminger Tauern ist bei Wanderern und Bergsteigern wegen seiner landschafltichen Schönheit und Beschaulichkeit beliebt. Auch wenn die Anreise in dieses Salzburger Tal im Lungau etwas mühselig ist.

Der Anstieg vom Hüttendorf Göriach, das schon die Reise wert ist, zur Hütte ist einfach. Für geeichte Wanderer ist der Weg auf die Landwirseehütte eher zum Aufwärmen. Familien mit Kindern ist die Wanderung als abwechslungsreicher Tagesausflug zu empfehlen. Auch Mountainbiker kommen, wenn sie von Tamsweg aus auf die Hütte radlen, auf ihre Rechnung. Die Auffahrt wird toleriert. Es handelt sich dabei um keine offizielle Fahrstrecke.

Kürzester Weg zur Hütte

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz Hüttendorf im hinteren Göriachtal. Das Hüttendorf wird passiert, oder kehrt in der bewirtschafteten Hansalhütte ein, um zu frühstücken, und folgt man dem mäßig ansteigenden Weg Nr. 775 in das enger werdende Tal. An der Vorderen und Hinteren Zugriegelalm vorbei, marschiert man auf den Göriachwinkel. Die Hütte ist mittlerweile im Blickfeld aufgetaucht. Der Weg steigt an, die Hütte schaut auf die Aufsteigenden herab, lockt sie zu sich hinauf und nach einem rund zweistündigen Marsch erreichen Wanderer die von Alm-Matten umbettete Landawirseehütte. Oberhalb der Hütte liegen, in kurzer Gehdistanz entfernt, der Untere und der Obere Landwirsee.

Höhenmeter: 560 m

Alternative Routen
Aus dem Ennstal  und Schladming (5 h); aus dem Murtal von der Unteren Piendlalm (3 h).

Leben auf der Hütte

Klein und fein ist die Landawirseehütte. Hüttenwirt Josef Schiestl kredenzt hungrigen Gästen hausgemachte Schmankerl wie Bauernkrapfen mit Preiselbeeren, Kasnocken, Kasknödelsuppe, frischen Schweinebraten, Brettljausen und Kaiserschmarr'n. Schiestl hat in der Hütte für 50 und auf der Terrasse für rund 80 Gäste Platz.

Gut zu wissen

Ein eigenes Wasserkraftwerk erzeugt Strom. Die Waschräume, Warmwasserduschen und WC-Anlagen wurden 2010 generalsaniert. Der Handy-Empfang variiert in seiner Qualität je nach Anbieter. Barzahlung. Kein Gepäcktransport möglich. Hunde können nur auf Anfrage über Nacht mitgenommen werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Nächstgelegene Hütte: Keinprechthütte (1.872 m), über die Trockenbrotscharte in 2:30 h Gezeit zu erreichen. Weiters: über die Gollingscharte zur Gollinghütte (1.641 m, 3:30 h).

Gipfelbesteigungen: Pietrach (2.396 m, über Trockenbrot- Krautgartscharte 2:15 h); Kübel (2.293 m, 1:20 h); Samspitze (2.381 m, 1:30 h); Rotsandspitze (2.481 m, 2:30 h); Scharnock (2.498 m, 2:45 h); Hoher Wagen (2.320 m, 3 h); Hochgolling (2.863 m, 4 h).

Anfahrt

Von Salzburg
Über die A10 Tauern-Autobahn, Abfahrt St. Michael im Lungau, und auf der Murtal-Straße B96 nach Tamsweg. Im Ort nach St. Andrä und Göriach Richtung Norden abzweigen. Im Göriachtal bis zum Hüttendorf fahren.

Aus Klagenfurt
Auf der B95 über Feldkirchen und die Turracher Höhe nach Tamsweg reisen.

Aus Graz
Auf der A9 Pyhrn-Autobahn bis zum Knoten St. Michael, weiter auf der S36 bis Judenburg und auf der B96 Murtal Straße über Murau nach Tamsweg, St. Andrä und in das Göriachtal.

Von Wien
Auf der A2 Südautobahn bis zum Knoten Seebenstein, weiter auf der S6 Semmering-Schnellstraße bis St. Michael. Von diesem Knoten auf der S36 und der B96 nach Tamsweg, St. Andrä und in das Göriachtal.

Parkplatz

Vordere Göriach-Alm (1.422 m), Hüttendorf (10 Minuten vor der Alm).

Öffentliche Verkehrsmittel

Tamsweg im Salzburger Lungau ist öffentlich mit den Steiermärkischen Landesbahnen oder Postbussen zu erreichen. Von Salzburg ist der Ort mit dem Bus Nr. 270 und der Zustiegspunkt zur Landwirseehütte, St. Andrä, zu erreichen.

Von Graz und Wien reist man mit den ÖBB-Zügen, die Richtung Villach unterwegs sind, über den Bahnhof Unzmarkt an. Von dort fahren Züge der Steiermärkischen Landesbahnen über Murau nach Tamsweg. Vom Bahnhof Tamsweg aus fährt der Tälerbus 720, des Salzburger Verkehrsverbundes in das Göriachtal und bis zum Hüttendorf in Göriach.

Hütte • Steiermark

Schladminger Hütte (1.830 m)

Die Schladminger Hütte in der Gemeinde Rohrmoos in den Schladminger Tauern liegt direkt neben der Planai-Bergstation. Im Winter finden Skifahrer Anbindung an 250 Pisten-Kilometer. Auch Skitourengeher kommen auf ihre Rechnung. Das Restaurant mit Hüttenflair hat 200 Sitzplätze. Auf der Sonnenterrasse kann man das herrliche Bergpanorama rund um die Planai genießen. Der Bikepark befindet sich in der Nähe, dort wartet die längste Downhill-Strecke in Österreich mit Steilkurven und Sprüngen auf waghalsige Freerider. Familien wandern über den Panoramaweg rund um den Planai-Gipfel und lernen die Fauna und Flora der Gegend kennen. Am idyllischen Planai-See liegt auch der „Ort der Besinnung“, eine Art begehbare Holzskulptur. Diese ist auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl problemlos erreichbar.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Edward-Theodore-Compton-Hütte (1.585 m) liegt in der Reißkofelgruppe, einer Untergruppe der Gailtaler Alpen, und im sogenannten Drauzug. Die Hütte ist nach dem deutsch-englischen Alpenmaler und Bergsteiger E.T. Compton (1849 - 1921) benannt. Der Alpinist Compton machte mindestens 27 Erstbesteigungen, darunter der Torre di Brenta in der Brentagruppe.   Die 1928 eröffnete Hütte ist aus von Berg und Greifenburg im Drautal für kleine, große, gemütlich und sportliche Wanderer sowie für Mountainbiker zu erreichen. Und auch aus Weißbriach im Gitschtal gelangt man zu dem urigen Gailtaler-Alpen-Schutzhaus recht komfortabel. Aus dem Gailtal, von Reisach und Gundersheim, ist der Aufstieg kürzer aber deftiger. Trittsichere und schwindelfreie Geher durchsteigen die Südflanke des Reißkofels, dem „König der Gailtaler Alpen“, entweder direkt oder kraxeln in Richtung Kleiner Reißkofel empor.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Steiermark

Austriahütte (1.638 m)

Die Austriahütte (1.638 m), erbaut im Jahre 1880 und somit das älteste bestehende Schutzhaus auf dem Dachstein in der Steiermark, liegt auf der Brandlalm und ist für Familien mit Kindern ganz leicht zu erreichen. Einfache Wanderungen sind auch von der Hütte aus möglich, aber auch Hoch- und Klettertouren und Ausflüge mit dem Mountainbike. Neben Alpinskifahrern kommen im Winter auch Tourengeher, Schneeschuhwanderer und Langläufer in der Region auf ihre Rechnung.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken