Wanderung zur Ela-Hütte von Filisur

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:00 h 4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.255 hm 20 hm 2.252 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Wandern • St. Gallen

Mattstogg

Anspruch
T2
Länge
4,4 km
Dauer
4:00 h

Von Filisur in Graubünden, einem kleinen, gut erhaltenen Engadiner Straßendorf im Albula-Tal, wandert man im Naturpark Ela zur urigen SAC-Hütte (2.252 m). Am Weg beeindruckt die Aussicht auf die bizarren Felslandschaften der Bergüner Stöcke mit den Gipfeln Piz Mitgel, Tinzenhorn und dem Piz Ela (3.339 m).

💡

Die Albulalinie der Rhätischen Bahn gilt als Meisterleistung in Sachen Bahntechnik und Linienführung. Die Streckenabschnitte der zwischen Preda, Bergün und Filisur mit Kehrtunnels und Viadukten gehören zu den spektakulärsten weltweit. 

Anfahrt

Über die A13 von Chur oder Bellinzona bis zur Ausfahrt Thusis-Süd. Dort nach Osten ins Albulatal abzweigen und bis Filisur fahren.

Parkplatz

In Filisur.

Ela Hütte
Hütte • Graubünden

Ela Hütte (2.252 m)

Die Ela-Hütte(n) oder auch Chamonas d’Ela ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpinen Clubs im Naturparc Ela im Kanton Graubünden. Sie ist ein wahres Kleinod und wird mit viel Einsatz und Herzblut von der Sektion Davos betreut.  Die Hütte liegt auf 2.252 m Höhe, zwischen dem Piz Ela und dem Tinzenhorn, in den Adula-Alpen, im oberen Val Spadlatscha. Genau genommen bestehen die Ela-Hütten aus zwei Hütten: einer alten, im Jahr 1879 gebauten und der 1911 errichteten neuen Hütte. Diese wurde 2008 umfassend renoviert. Die alte Hütte liegt fünf Gehminuten unterhalb der neuen Hütte und ist ideal für Gruppen. Die Zustiege ab Bergün, Savognin oder Tinizong sind anspruchsvoll (T3, T4), etwas leichter dagegen die Zustiege von Filisur oder Alvaneu Bad (T2). Wer den Piz Ela und das Tinhenhorn besteigen möchte, für den ist die Ela-Hütte ein idealer Stützpunkt.
Geöffnet
Jul - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Tirol

Praxmar - Zischgeles

Dauer
4:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
5,1 km
Aufstieg
1.260 hm
Abstieg
– – – –

Bergwelten entdecken