16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Ela-Hütte von Filisur

Wanderung zur Ela-Hütte von Filisur

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:00 h
Länge
4 km
Aufstieg
1.255 hm
Abstieg
20 hm
Max. Höhe
2.252 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Von Filisur in Graubünden, einem kleinen, gut erhaltenen Engadiner Straßendorf im Albula-Tal, wandert man im Naturpark Ela zur urigen SAC-Hütte (2.252 m). Am Weg beeindruckt die Aussicht auf die bizarren Felslandschaften der Bergüner Stöcke mit den Gipfeln Piz Mitgel, Tinzenhorn und dem Piz Ela (3.339 m).

Wegbeschreibung
Von Filisur führt ein Weg zur Brücke ober die Albula hinab. Vom jenseitigen Ufer auf einem Pfad südwärts durch den Rözenwald hinauf, dann auf einem Fahrweg über Sela und Cloters ins Val Spadlatscha hinein.

Bei P. 1.568 wechselt das Strässchen ans rechte Ufer des Bachs hinüber, um nun, an Prosot Pitschen (1.786 m) vorbei, der Talsohle zu folgen.

Bei der Brücke 1.893 m verlässt man den guten Fahrweg und steigt nach Pradatsch (2.014 m) hinauf. Ab hier auf unterbrochenem Pfad den Markierungen folgend über das sanft ansteigende Gelände von Spadlatscha zur Ela-Hütte.

💡

Die Albulalinie der Rhätischen Bahn gilt als Meisterleistung in Sachen Bahntechnik und Linienführung. Die Streckenabschnitte der zwischen Preda, Bergün und Filisur mit Kehrtunnels und Viadukten gehören zu den spektakulärsten weltweit. 

Anfahrt

Über die A13 von Chur oder Bellinzona bis zur Ausfahrt Thusis-Süd. Dort nach Osten ins Albulatal abzweigen und bis Filisur fahren.

Parkplatz

In Filisur.

Bergwelten entdecken

d