Neue Thüringer Hütte

2.240 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juli bis September

Telefon

+43 664 427 32 14

Homepage

www.nth-huette.de

Betreiber/In

Gertraud Aberger

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager Winterraum
30 Zimmerbetten 52 Schlafplätze 6 Schlafplätze

Details

  • Winterraum
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Neue Thüringer Hütte (2.240 m) ist eine geräumige und bewirtschaftete Hütte in der Venedigergruppe in Salzburg. Sie liegt über dem Habachtal im Naturpark Hohe Tauern und ist für Wanderer ebenso geeignet wie für Hochtourengeher und alpine Kletterer.

Das Habachtal, auch Tal der Smaragde genannt, eignet sich neben Bergwanderungen auf den Hausberg Larmkogel mit Ausblick auf den Großglockner vor allem für Gletschertouren auf den Habachkee. Kinder sind auf der Hütte ebenfalls willkommen, allerdings ist aufgrund des schroffen Geländes Vorsicht geboten.

Kürzester Weg zur Hütte

Den Aufstieg beginnt man am Gasthof oder am Parkplatz des Habachtales. Zum Parkplatz fährt man von St. Johann in Tirol oder Kitzbühel nach Mittersill, Bramberg und anschließend ins Habachtal. Über die Almstraße geht es dann zu Fuß (2 h) oder mit dem Taxibus bis zum Gasthof. Von dort den Normalweg nehmen und etwas flacher talauswärts bis zur Hütte.

Gehzeit: 3:30 h

Höhenmeter: 856 m

Alternative Routen
Gasthaus Alpenrose über Noitroi-Steig (1.384 m, 2:30 h), Gasthof Habachklause (867 m, 5:30 h).

Leben auf der Hütte

Die als Verein geführte Neue Thüringer Hütte wurde in den 1920er Jahren erbaut und bietet neben Lager- und Zimmerplätzen auch einen Winterraum, der mit Kerzen und Brennholz ausgestattet ist. Versorgt wird die Hütte per Hubschrauber. Hüttenwirtin Gertraud Aberger verköstigt ihre Gäste mit kühlem Bier und hausgemachten Schmankerl. Das Habachtal ist nicht nur für seine schönen Wandertouren, sondern vor allem für sein Mineralstein-Vorkommen bekannt. Besonders in der näheren Umgebung des Habachkees und des Gasthofes Alpenrose lassen sich nach wie vor alpine Mineralien wie Bergkristall, Chlorit und Rauchquarz, aber auch Smaragde finden und waschen.

Gut zu wissen

Heizung, Sanitäranlagen mit Kaltwasser, Trinkwasser- und Stromanschluss vorhanden. Kein WiFi, guter Handy-Empfang. Handtücher, Schlafsack und Hüttenschuhe sind selbst mitzubringen. Bezahlt wird in bar. Aufenthalte mit Hunden müssen mit der Hüttenwirtin abgeklärt werden.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Neue Fürther Hütte auf 2.201 m, die in 3 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Neue Prager Hütte (2.796 m, 5:30 h).

Touren und Gipfelbesteigungen: Larmkogel (3.022 m, 2 h); Roßlahnerkopf (2.859 m, 2 h); Schwarzkopf (2.997 m, 4 h); Hohe Fürlegg (3.244 m, 5 h); Kratzenberg (3.023 m, 3:30 h); Plattiger Habach (3.214 m, 3 h).

Anfahrt

Über Kitzbühel, St. Johann oder Zell am See nach Neukirchen am Großvenediger zum Gasthof Habachklause.

Parkplatz

Gasthof Habachklause

Die Badener Hütte (2.608 m) liegt in der Venediger-Gruppe in Osttirol und ist eine Schutzhütte in hochalpinem Gelände. Die Alpenvereinshütte ist idealer Ausgangspunkt für Wanderer, Bergsteiger und Kletterer, die Touren von leicht bis schwer planen. Beeindruckend ist der Ausblick auf die umliegenden Dreitausender, etwa auf den Großvenediger und den Eisabbruch an der Kristallwand Nordseite.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Kärnten

Elberfelder Hütte (2.346 m)

Die Elberfelder Hütte (2.346 m) steht am Talschluss des Gössnitztales in der Schobergruppe. Das Nebental des Mölltales in Kärnten führt von Heiligenblut weg. Es liegt in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern. Das unbewohnte Gössnitztal gilt als eines der ursprünglichsten und am wenigsten durch den Menschen veränderten Täler der Ostalpen. Er erstreckt sich vom Gössnitzfall am Tal-Ausgang bis zur Hütte über eine Strecke von etwa neun Kilometern. Die Hütte liegt in einer prachtvollen, hochalpinen Gipfel-Arena. Sie ist umgeben von etwa 30 Dreitausendern wie Roter Knopf, Böses Weibl, den Talleitenspitzen, den beiden Hornköpfen, Kristallkopf, Gössnitzkopf, etc. Die Elberfelder Hütte ist Etappenziel auf dem Wiener Höhenweg und liegt auf Wegen die alpine Grunderfahrungen und Konditionsstärke voraussetzen.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Salzburg

Niedersachsenhaus (2.471 m)

Das Niedersachsenhaus (2.471 m) sitzt, im wahrsten Sinne des Wortes, auf der Riffelscharte, direkt zwischen Gasteiner- und Raurisertal im Salzburger Teil der Goldberggruppe. Dessen exponierte Lage beschenkt Besucher mit einem grandiosen alpinen Rundumblick. Wanderer und Bergsteiger können auf der Hütte ihren Blick, willkürlich beginnend beim Sonnblick über Hocharn, Ritterkopf, Steinernes Meer, weiter zum Tennengebirge über den Dachstein bis zum Schareck, richtig schweifen lassen. Alpinisten, deren Leidenschaft auch Gipfelraten und -erkennen ist, werden ihre Freude auf der Hütte haben. Zugestiegen wird entweder vom mondäneren Bad Gastein/Sportgastein oder vom urtümlicheren, stilleren Kolm Saigurn. Beide Zustiegsseiten haben ihre Reize und sind für erwachsene Bergliebhaber und junge, nachwachsende Bergfans attraktiv. Seit 2020 wird die Hütte von Sieglinde Rieser bewirtschaftet.
Geöffnet
Jul - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken