Rezept

Topfen-Mohn-Marillen-Kuchen

Hütten-Rezepte • 9. September 2020

Hüttenwirtin und Konditormeisterin Resi Berger von der Zickerreith Almhütte (Oberösterreich) verrät uns das Rezept der flaumigen Lieblingsspeise ihrer Gäste.

Topfen-Mohn-Marillen-Kuchen
Foto: Ingo Eisenhut
Mit frischen Marillen und frisch vom Blech

Zutaten

Mohnmasse:

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 100 g Mohn
  • 100 g Milch
  • 100 g Öl

Topfenmasse:

  • 4 Eier
  • 150 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 500 g Topfen
  • 80 g Grieß
  • 10–12 Marillen

Zubereitung

1. Backrohr auf 170°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

2. Für die Mohnmasse: Eiklar mit 100 g Zucker zu Schnee schlagen. Dotter mit dem restlichen Zucker schaumig rühren. Mehl und Mohn mischen, abwechselnd Milch, Eischnee und Dottercreme mit einem Gummispatel luftig untermengen und das Öl unterziehen. Masse gleichmäßig auf ein tiefes, mit Backpapier belegtes Blech verteilen.

3. Für die Topfenmasse: Eiklar mit 100 g Zucker zu Schnee schlagen. Butter mit übrigem Zucker und den Dottern zu einer luftigen Creme schlagen. Topfen mit Grieß und Buttercreme glatt rühren und den Eischnee luftig unterheben.

4. Topfenmasse in einen Dressiersack mit einer mittelgroßen Sterntülle füllen und gitterförmig auf die Mohnmasse spritzen. Marillen halbieren, entkernen und zwischen die aufgespritzte Topfenmasse setzen.

5. Den Kuchen auf der mittleren Schiene 50 Minuten backen.

Ausflugstipp

Die Zickerreith Almhütte ist ein perfekter Ausgangspunkt für Wanderungen im Nationalpark Kalkalpen – sie liegt auf 950 Metern Seehöhe und direkt an der Landesstraße am Hengstpass.

Brunnsteinersee auf der Wurzeralm
Von Reichraming bis nach Hinterstoder

Der Kalkalpenweg: 11 Tage im Nationalpark Kalkalpen

Die schönsten Plätze im Nationalpark Kalkalpen erkunden, Geschichten über Berge, Wälder und Flüsse erfahren - der Kalkalpenweg erschließt auf elf Etappen eine der waldreichsten und vielleicht auch geheimnisvollsten Regionen Oberösterreichs. 

Besser aber, man kehrt erst nach der Tour ein, denn die jungen Wirtsleute Resi Berger und Franz Rodlauer sorgen mit Musik und Mehlspeisen dafür, dass man gar nicht mehr wegwill. Resi ist Konditormeisterin, experimentiert gern mit Rezepten und bietet ihren Gästen immer neue Kreationen. Doch offenbar übertrifft nichts ihren Topfen-Mohn-Marillen-Kuchen: Sollte es ihn einmal nicht geben, wird das von den Kuchenfans sofort bemerkt.

Regelmäßig wird sie auch nach dem Rezept gefragt. „Das freut mich sehr, und deshalb habe ich irgendwann beschlossen, den Kuchen in mein Standardsortiment aufzunehmen“, erzählt Resi.

Bergwelten Magazin, AT-Ausgabe (Oktober/November 2020)
Foto: Bergwelten
Bergwelten Magazin, AT-Ausgabe (Oktober/November 2020)

Köstliche Hütten- und Outdoor-Gerichte wie dieses findet ihr in jedem Bergwelten Magazin. Die aktuelle Ausgabe (Oktober/November 2020) ist überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo für Österreich, Deutschland und die Schweiz erhältlich.

Mehr zum Thema

Gebratene Spinatkasknödel
Kochbuch-Autor Stevan Paul verrät uns sein Rezept für köstliche Spinatkasknödel. Nach Art eines Serviettenknödels zubereitet und in Scheiben geschnitten, lassen sich die Taler sowohl auf dem Hüttenherd, als auch auf dem Campingkocher knusprig braten.
Heidelbeerstrudel
Manche Hütten liegen in regelrechten Heidelbeerparadiesen – was sich in grandiosen Mehlspeisen niederschlägt. Das Rezept für einen wirklich gelungenen Heidelbeerstrudel verraten wir euch hier.
The Great Outdoors Camping-Tiramisu
Outdoor-Rezept

Camping-Tiramisu

Outdoor-Koch Markus Sämmer verrät uns einen seiner Dessert-Favoriten für unterwegs. Ohne Ei und geschlagene Sahne, einfach und schnell zubereitet, schmeckt das Camping-Tiramisu immer und überall.

Bergwelten entdecken