Cabane d'Arpitettaz

2.786 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Telefon

+41 27 475 40 28

Homepage

http://www.arpitettaz.ch/

Betreiber/In

André Staübli

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
32 Schlafplätze 20 Schlafplätze

Details

  • Winterraum

Lage der Hütte

Die am Fuße des Weisshorn (4.505 m) gelegene Cabane d’Arpitettaz ist im Besitz der CAS Sektion Dole. Auf einer Höhe von 2.786 m bietet sie ein fantastisches Panorama auf die beiden dominanten Gletscher, den Moming und den Weisshorngletscher. Das Weisshorn, das Schalihorn und das Zinalrothorn ziehen die Blicke wie riesige Magneten auf sich. Für den Zustieg zur Hütte muss man mit min. 4 h rechnen.

Leben auf der Hütte

Die Cabane d’Arpitettaz bietet 32 Personen Platz und ist von Anfang Juni bis Ende September bewartet. Auf der Hütte gibt es kein Essen (außer einer kalten Platte und Suppe), doch es steht ein ganzes Sortiment an Getränken zur Verfügung. Jeder bringt sein Essen (Abendessen, Frühstück, etc.) selber mit und bereitet es auf der Hütte selbst zu. 

Gut zu wissen

Im Winter ist die Hütte immer offen und es stehen zwei Schlafräume mit 20 Plätzen und einem Holzofen zu Verfügung. Bitte in der Hütte registrieren und per Post oder Banküberweisung bezahlen. Zahlscheine stehen in der Hütte zur Verfügung. Es gibt Licht in der Hütte.

Touren und Hütten in der Umgebung

Tête de Milon (3.693 m), Übergang zur Cabane de Tracuit (3.256 m)

Anfahrt

Über Monthey nach Martigny und weiter ins Rhonetal. Bei Sierre Richtung Süden nach Zinal zum Punkt auf 1.675 m am Ende des Tales.

Parkplatz

Am Ende des Tales auf 1.675 m.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Sierre, dann Postbus nach Zinal. Alle Zeiten (Post Züge und Autos) sind auf der CFF Website www.cff.ch zu finden.

Hütte • Wallis

Weissmieshütte (2.726 m)

Die Weißmieshütte des SAC unterhalb der Viertausender Lagginhorn und Wiesmies ist so etwas wie ein Dinosaurier aus einer anderen Zeit. Die 1995 sanft renovierte Schutzhütte liegt in einem Skigebiet. Dabei ist z. B. die alte Hütte, die heute als Schutzraum dient, eine der letzten erhaltenen Hütten aus der Gründerzeit. In der Früh und am Abend bzw. generell im Sommer spürt man die Bergbahnen jedoch kaum. Und sie haben ja auch Vorteile: so ist die Hütte in etwa 1 h von der Bergstation Hohsaas erreichbar.  Der Morgen und der Abend sind generell Zeiten, die auf bzw. vor der Weißmieshütte am schönsten sind: die Hütte liegt auf einem Aussichtsbalkon gegenüber der Mischabelgruppe mit ihren vielen Viertausendern wie Dom und Täschhorn.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die auf 2.901 m Höhe gelegene Mutthornhütte ist eine Berghütte des Schweizer Alpen Clubs (SAC) im Kanton Bern. Sie liegt im Berner Oberland, auf dem östlichen Ausläufer des Mutthorns, umgeben von den beiden Talgletschern Tschingelfirn und Kanderfirn. Betreut wird die Hütte von der Sektion Weissenhorn.  Von der Mutthornhütte aus bieten sich viele hochalpine Touren an, daher wird die Hütte gern als Übernachtungsmöglichkeit genutzt. Insgesamt gibt es vier Zustiegsmöglichkeiten: vom Kandertal, vom Lauterbrunnental, vom Kiental oder vom Lötschental. Alle Zugänge führen über Gletschergebiet und sind recht anspruchsvoll. Die entsprechende Ausrüstung mit Seil und Steigeisen sollte man daher unbedingt dabeihaben.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Cabane de l’A Neuve liegt auf einem Felsvorsprung inmitten der schneeweißen Gipfel des Mont-Blanc Massivs. Die auf 2.735 m liegende Hütte wurde 1927 erbaut und ist im Besitz der SAC Sektion Diablerets im Kanton Wallis. Die Cabane de l‘A Neuve ist eine der ältesten SAC-Hütten der Schweiz und verkörpert diese typische und urtümliche Form der Beherbergung besonders authentisch. Der Weg zur Hütte beginnt im wildromantischen Val Ferret und man benötigt ca. 3:30 h für den mit Ketten gesicherten Aufstieg. Die Hütte ist als Ziel selbst oder als Ausgangspunkt für hochalpine Unternehmungen im Schweizer Teil des Mont-Blanc Gebirges eine sehr gut Wahl.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken