Hütten

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Hütte

Hütten-Tipps • 22. September 2017

Am 22. September wird – wie alljährlich – der autofreie Tag begangen. Grund genug, euch 9 Hütten in Österreich und Deutschland vorzustellen, die bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind.

Zug vor Bergpanorama in Salzburg
Foto: mauritius images / Walter Geiersperger
ÖBB Tauernbahn vor Bergpanorama im Salzburger Land

1. Wildseeloderhaus, 1.854 m

Kitzbüheler Alpen / Tirol

Wildseeloderhaus
Es geht in die Kitzbühehler Alpen, in das Pillersee Tal. Dort schaut auf Fieberbrunn der Wildseeloder herab. An dessen nordöstlicher Seite liegt das Wildseeloderhaus (1.854 m) in einer Karmulde direkt am Wildseeloder See. Loder ist übrigens ein regionaler, volkstümlicher Ausdruck für Mann. Und wie ein breitschultriger Mann sitzt der Berg zwischen den Nachbar-Gipfeln. Er bildet einen geschlossenen Gebirgsblock zwischen Hörndlinger- und Pletzergraben in den Kitzbüheler Alpen. Die Hütte liegt am Fuße eines Alleskönner-Berges. Die Wildseeloderhütte ist Drehscheibe und Treffpunkt für Menschen, die wandern, die auf Klettersteigen die Vertikale suchen, die mit Ski auf Berge steigen, die in alpiner Höhe ihre innere Ruhe abseits des hektischen Alltages finden wollen, die Gehen und gutes Essen verbinden oder die eine Runde mit einem Boot fahren wollen. Am Wildseeloder See kann man mit dem Ruderboot über den See fahren, sich von der Sonne bescheinen lassen und zwischen dem Blau des Himmels und dem Blau des Sees Vergleiche anstellen. Die Fieberbrunner, die auf der Hütte und rund um die Hütte anzutreffen sind, sprechen von einzigartiger Idylle. Sie müssen es ja wissen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Das Wildseeloderhaus liegt an einem wunderschönen Bergsee zwischen den Gipfeln Henne (2.078 m) und Wildseeloder (2.118 m). Hier kann man in einzigartiger Idylle die Kitzbüheler Alpen genießen und sich auf der Hütte kulinarisch verwöhnen lassen.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • ÖBB bis Fieberbrunn Bahnhof

2. Rohrauerhaus, 1.308 m

Ennstaler Alpen / Oberösterreich

Rohrauerhaus
Hütte • Oberösterreich

Rohrauerhaus (1.308 m)

Das Rohrauerhaus ist eine Naturfreundehütte und liegt auf 1.308 m am Pyhrgasgatterl in den oberösterreichischen Ennstaler Alpen. Die urige Hütte ist ein optimaler Start- und Zielpunkt für zahlreiche und vielfältige Wanderungen in dieser traumhaften Region. Vor allem die Besteigung des Großen Pyhrgas (2.245 m) ist von hier aus optimal. Auch die idyllische Dr. Vogelgesang-Klamm, Österreichs zweitlängste Klamm, ist einen Besuch wert. Die 3-Hütten-Wanderung führt vom Klamm-Parkplatz in Spital/Pyhrn über die Bosruckhütte und über das Rohrauerhaus bis zur Hofalmhütte.  Auch die Karleck-Runde, eine Wanderung über die private Ardning Alm Hütte (1.037 m) und über den Arlingsattel (1.425 m), ist zu empfehlen. Auf den Scheiblingstein (2.197 m), den Pleschberg (1.720 m) und das Karleck (1.582 m) sind Skitouren möglich und Kletterer können sich am Wildfrauensteig, der unter anderem auf den Bosruck (1.992 m) führt, versuchen.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die urige Naturfreundehütte Rohrauerhaus liegt am Pyhrgasgatterl in den Ennstaler Alpen und ist idealer Ausgangspunkt für vielfältige Wanderungen – zum Beispiel auf den Großen Pyhrgas (2.245 m).

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • ÖBB bis Spital am Pyhrn Bahnhof

3. Heinrich-Hueter-Hütte, 1.766 m

Rätikon / Vorarlberg

Heinrich-Hueter-Hütte
Die mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnete Hütte liegt im Montafon in flachem Almgelände am Fuße von Zimba und Saulakopf. Von der Hütte aus gibt es über zehn verschiedene beschilderte Routen für Wanderer, wobei von kinderfreundlich bis schwierig alles dabei ist.  
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die mit dem Umweltgütesiegel ausgezeichnete Heinrich-Hueter-Hütte liegt auf flachem Almgelände am Fuße von Zimba (2.643 m) und Saulakopf (2.517 m). In unmittelbarer Nähe warten gleich 10 verschieden schwierige Wanderrouten.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • ÖBB bis Bludenz Bahnhof
  • S4 bis Vandans Bahnhof

4. Neue Traunsteiner Hütte, 1.560 m

Berchtesgadener Alpen / Bayern/Salzburg

Neue Traunsteiner Hütte
Die Neue Traunsteiner Hütte (1.560 m) liegt in wildromantischer Abgeschiedenheit am Hochplateau der Reiter Alpe (auch Reiter Alm) im Nordwesten der Berchtesgadener Alpen. Seit ihrer Erbauung in den Jahren 1936 bis 1938 ist sie über keinen Fahrweg erreichbar. Dafür aber wird die Hütte selbst seit vielen Jahren Schritt für Schritt modernisiert. Durch die schüsselförmige Hochfläche, auf der die Hütte – umgeben von über 2.000 m hohen Gipfeln – liegt, verläuft die geografische Grenze zwischen Bayern und Österreich. Zahlreiche kürzere wie auch anspruchsvolle Wanderungen stehen hier zur Auswahl – etwa auf den Weitschartenkopf (1.980 m) oder auf das Große Häuselhorn (2.284 m), von wo sich eine grandiose Rundsicht bietet. Auch Kletterer und Klettersteig-Geher kommen rund um die Neue Traunsteiner Hütte auf ihre Kosten. Sie ist Stützpunkt für Gipfelbesteigungen der Reiter Alpe. Großer Beliebtheit erfreut sich die Südwand des Wagendrischlhorns mit dem Bergsee in der Wandmitte. Die „End of Silence“ in der Nordwand des Feuerhorns zählt zu den schwersten Freikletterrouten der Alpen (zwischen 8. und 10. Grad UIAA). Ein unversperrter Winterraum steht Skitourengehern zur Verfügung.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Neue Traunsteiner Hütte liegt in wildromantischer Abgeschiedenheit am Hochplateau der Reiter Alpe, über die auch die geographische Grenze zwischen Bayern und Salzburg verläuft. Umgeben von zahlreichen Gipfeln mit einer Höhe von über 2.000 m ist sie idealer Ausgangspunkt für verschiedenste Bergtouren.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • ÖBB bis Salzburg Hauptbahnhof
  • Bus 260 bis Unterjettenberg

5. Arthur-von-Schmid-Haus, 2.281 m

Ankogelgruppe / Kärnten

Arthur-von-Schmid-Haus
Am Ende des Kärntner Dösentals und hoch oberhalb von Mallnitz liegt in der Ankogelgruppe im Nationalpark Hohe Tauern der zweitgrößte Bergsee Kärntens, der tiefblaue Dösenersee. Direkt an seinem Ufer thront im Schatten des mächtigen Säulecks (3.081 m) das wunderbare, 1910/11 erbaute Arthur-von-Schmid-Haus (2.281 m). Dieser Stützpunkt ist auch für Familien mit Kindern relativ leicht zu erreichen. Zur Belohnung genießt man nicht nur den grandiosen Ausblick, sondern auch eine ausgezeichnete Küche. Im nahen Umfeld der Hütte befindet sich ein Klettergarten und ein schwieriger Klettersteig (Schwierigkeitsgrad E). Der Klettergarten ist gleichfalls der höchstgelegene im gesamten Alpenraum. Aber nicht nur Kletterer, Boulderer und Bergsteiger, auch Wanderer und Skitourengeher schätzen die Region. Die Hütte ist Stützpunkt an der Trekkingtour Hochalmrunde und auf dem Reißeck-Höhenweg sowie idealer Ausgangspunkt für Besteigungen des Säulecks und weiterer Gipfel wie der Ochladinspitze (2.776 m) oder der Mallnitzer Scharte (2.767 m).
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Am Ende des Kärntner Dösentals und hoch über Mallnitz liegt das 1910 erbaute Arthur-von-Schmid-Haus direkt am Ufer des tiefblauen Dösenersees, der zugleich auch Kärntens zweitgrößter Bergsee ist. Nebst wunderbarer Tourenmöglichkeiten wartet hier auch die hervorragende Küche von Hüttenwirt Johann Fleissner-Rieger auf hungrige Wanderer.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • ÖBB bis Mallnitz-Obervellach Bahnhof

6. Lenggrieser Hütte, 1.338 m

Bayerische Voralpen / Bayern

Lenggrieser Hütte
Die Lenggrieser Hütte (1.338 m) ist eine gemütliche und familienfreundliche Berghütte westlich des Seekarkreuzes und gegenüber des Braunecks in den Bayrischen Voralpen. Sie ist ein guter Stützpunkt für Bergwanderer, Skitourengeher und Mountainbiker. Das Panorama von der Sonnenterrasse aus wird vom Wettersteingebirge und dem Karwendel geziert. Die ganzjährig bewirtschaftete Hütte ist aufgrund ihrer einfachen Erreichbarkeit auch als Tagesausflugsziel mit kleineren Kindern gut geeignet.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Lenggrieser Hütte in den bayerischen Voralpen wurde für ihr Angebot an bayerischer Hausmannskost nicht nur mit dem Umweltgütesiegel „So schmecken die Berge“ ausgezeichnet, sie hat auch noch zwei weitere Auszeichnungen für ihre nachhaltige Energieversorgung erhalten. Ein Besuch lohnt sich – natürlich auch wegen der umliegenden Bergwelt.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • DB bis München Hauptbahnhof
  • Nahverkehrszug DPN bis Lenggries

Das könnte dich auch interessieren

So schmecken die Berge
Über 100 Alpenvereinshütten sind bereits an der Inititative „So schmecken die Berge“ beteiligt. Damit verpflichten sie sich, ihre Produkte aus einem Umkreis von 50 km und möglichst aus ökologischer Berglandwirtschaft zu beziehen. Bei „So schmecken die Berge“ gilt: so lokal und regional wie möglich. Wir stellen euch einige der an der Inititative beteiligten Hütten vor. Die gesamte Liste findet ihr hier.

7. Peter-Wiechenthaler-Hütte, 1.752 m

Berchtesgadener Alpen / Salzburg

Peter-Wiechenthaler-Hütte
Die Peter-Wiechentaler-Hütte (1.752 m) steht am südwestlichen Rand des Steinernen Meeres etwa 1.000 Höhenmeter oberhalb von Saalfelden in Salzburg. Sie befindet sich in den Berchtesgadener Alpen und auf dem Weg zum Persailhorn bzw. zu den drei dahinter liegenden Gipfeln Breithorn, Mitterhorn und Ahlhorn.  Die Hütte ist ein beliebtes Ziel auf Tageswanderungen aus dem Großraum Saalfelden und dem Saalfeldener Becken herauf, um am Fuß der genannten Gipfel ein paar schöne Stunden, mit sich oder mit der Familie, zu verbringen. Sie hat aber auch Basislager-Charakter für Bergsteiger, die von ihr aus Gipfelbesteigungen, Klettersteig-Begehungen und Überschreitungen im Steinernen Meer unternehmen. Die Lage der Hütte ist, aufgrund der Rundum- und Fernsicht, die sie bietet, einfach phänomenal.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die wunderschöne Peter-Wiechenthaler-Hütte liegt hoch über Saalfelden im Salzburger Land am Fuße des Persailhorns (2.347 m). Sie ist beliebtes Ausflugsziel und Stützpunkt für verschiedene Gipfelbesteigungen sowie Überschreitungen im Steinernen Meer.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • ÖBB bis Salzburg Hauptbahnhof
  • Bus 260 bis Saalfelden/Pabing

8. Kenzenhütte, 1.294 m

Ammergauer Alpen / Bayern

Kenzenhütte
Hütte • Bayern

Kenzenhütte (1.300 m)

Die Kenzenhütte liegt im Naturschutzgebiet Kenzen in den bayerischen Ammergauer Alpen. Sie ist vor allem für Wanderer, Mountainbiker und Kletterer eine gern gesehene Einkehrstation und Ausgangspunkt für zahlreiche Touren durch wunderschöne Landschaften. Man kann die Hütte über den Maximiliansweg, die Via Alpina (E4) und den Wanderweg im Halblechtal erreichen. Mit Hilfe des regelmäßig verkehrenden Kenzenbuses vom Talort Halblech kann man direkt bis zur Kenzenhütte hinauffahren.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Die Kenzenhütte liegt im Naturschutzgebiet Kenzen in den bayerischen Ammergauer Alpen und wird regelmäßig vom Kenzenbus aus dem Talort Halblech angefahren. Kaffee und Kuchen genießt man nach Ankunft am Besten auf der hauseigenen Terrasse.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • DB bis München Hauptbahnhof
  • Bus 73 bis Halblech

9. Grazer Hütte, 1.897 m

Schladminger Tauern / Steiermark

Grazer Hütte
Hütte • Steiermark

Grazer Hütte (1.897 m)

Über den zahlreichen Seen des Lungau und der Steirischen Krakau liegt die gemütliche Grazer Hütte (1.897 m). Die Hütte steht auf steirischem Boden, nur wenige Meter weiter beginnt aber schon Salzburg. Hüttenwirt Christian Dengg zaubert köstliche Kasnock'n, Braten und Kaiserschmarr'n für seine Gäste. Die Hütte ist für Familien mit Kindern genauso geeignet wie für ältere Menschen, da der Anstieg recht kurz und leicht ist. Von der Grazer Hütte aus kann man jedoch auch schwierigere Touren begehen, wie etwa auf den nahe gelegenen Preber.
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Über dem Lungau und der Steirischen Krakau liegt die gemütliche Grazer Hütte, unweit der Grenze zu Salzburg. Hüttenwirt Christian Dengg zaubert köstliche Kasnocken und Kaiserschmarrn, die man sich etwa nach einer Tour auf den Preber (2.740 m) auch redlich verdient hat.

Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • ÖBB bis Unzmarkt Bahnhof
  • ÖBB bis Tamsweg Bahnhof

Mehr zum Thema

Hohensalzburg: Blick in die Berge aus Salzburg-Stadt
Wir stellen euch lohnende Wanderungen rund um Städte in Deutschland, Österreich, Südtirol und der Schweiz vor und verraten außerdem, wie ihr ganz bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Ausgangspunkt kommt.
Großer Solstein
18 ausgewählte Wanderungen

Mit Bus und Bahn ins Karwendel

Eine neue Broschüre des DAV in Zusammenarbeit mit Tourismusverbänden und Verkehrsbetrieben hilft bei der öffentlichen Anreise ins Wandergebiet.

Bergwelten entdecken