Erlanger Hütte

2.550 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis September

Ende Juni bis Mitte/Ende September.

Mobil

+43 664 392 02 68

Homepage

http://www.erlangerhuette.de

Betreiber/In

Christian Rimml

Räumlichkeiten

Matratzenlager Winterraum
40 Schlafplätze 4 Schlafplätze

Details

  • Seminarraum
  • Winterraum
  • Dusche
  • Gepäcktransport
  • Handyempfang
  • So schmecken die Berge
  • Umweltgütesiegel

Lage der Hütte

Die 125 Jahre alte Erlanger Hütte (2.550 m) steht idyllisch unterhalb des Wildgrats und direkt am kleinen Wettersee im nördlichen Geigenkamm der Ötztaler Alpen in Tirol.

Sie bietet hochalpinen Bergsportlern im Sommer einen abgeschiedenen aber gemütlichen Stützpunkt – Bergwanderer, Hochtourengeher und Kletterer sind hier häufig Gäste und lassen sich von Hüttenwirt Christian Rimml mit regionalen Schmankerln versorgen.

Die Hütte ist insbesondere ein Stützpunkt des Zentralalpen-Weitwanderweges 02A. Skitourengeher können im Winter vom unversperrten Winterraum Gebrauch machen.

Kürzester Weg zur Hütte

Der kürzeste Zustieg führt von Umhausen im Ötztal zur Hütte. Aufstieg über die Vordere Leierstalalm.

Gehzeit: 4:30 h

Höhenmeter: 1.519 m

Alternative Routen
Von Tumpen (5 h Gehzeit); von Roppen (7:30 h).

Leben auf der Hütte

Die urige, sehr abgeschieden gelegene Hütte bietet einen überwältigenden Ausblick auf die Ötztaler Alpen. Wenige Schritte entfernt liegt der Wettersee. Hüttenwirt Christian Rimml verwöhnt seine Gäste mit Schmankerln aus Bergbauern-Herstellung – Tiroler Gröstl oder Steinbock-Ragout laden die Batterien der Bergwanderer wieder auf.

Gut zu wissen

Damen- und Herrenwaschraum, eine Dusche. Mobilfunk ist vorhanden. Die Hütte ist seminartauglich ausgestattet. Ein Gepäckstransport ist nach Absprache möglich. Der Winterraum ist nicht versperrt. Hundeaufenthalte bitte im Vorfeld abklären.

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist das Selber Haus in 880 m, das in 2:45 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Ludwigsburger Hütte (1.935 m, 3 h); Frischmannhütte (2.192 m, 4:15 h); Hochzeigerhaus (1.876 m, 3:45 h).

Gipfelbesteigungen und Touren: Fundusfeiler (3.079 m, 3:30 h, auch als Skitour); Wildgratspitze (2.974 m, 1:30 h); Kreuzjoch (2.676 m, 1:30 h). 

Anfahrt

Über die A12 Inntal-Autobahn bis zur Ausfahrt Ötz/Haiming. Weiter auf der B186 durch das Ötztal bis nach Umhausen.

Parkplatz

Im Ort

Das Tiroler Württemberger Haus (2.220 m) wird von der Schieferspitze (2.735 m), dem Medriolkopf (2.664 m) und der Gebäudspitze (2.703 m) umringt. Man kann von den drei Talorten Zams, Madau und Gramais zusteigen. Sämtliche Wege sind jedoch nur für Bergsportler mit guter Kondition geeignet (für Kinder ab 10 Jahren). Wanderer und Kletterer schätzen Touren auf den Großbergkopf, die Spießrutenspitze oder die Leiterspitze. Die Hütte ist für ihre kulinarischen Köstlichkeiten bekannt – wie etwa Nudeln mit Wiesenpesto aus Alpenkräutern oder der Kaiserschmarren nach Omas Geheimrezept.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Kaunergrathütte (2.817 m) sitzt hoch über dem Tiroler Pitztal. Und wie ihr Name schon verrät am Grat dessen - bei Blick talabwärts - linke Seite in das Kaunertal und die rechte Seite in das Pitztal abfällt. Man befindet sich hier in den Ötztaler Alpen bzw. im Naturpark Kaunergrat. Die Hütte ist eine Anlaufstelle für Menschen, die intensive alpinistische Erfahrungen und Erlebnisse suchen. Ihre Spielplätze sind die, die Hütte umgebenden Gipfel, Gletscher, Grate und Höhenwege.  In der Sommersaison trifft man bei Hüttenwirtin Julia Dobler Bergsteiger, Kletter und Wanderer, deren Herzen höher schlagen, wenn sie Touren in Eis, Fels, Firn und Schnee machen können. Im Frühjahr führt es Skibergsteiger zur Hütte herauf, um im Winterraum zu rasten und sich nach dem Aufstieg mit einer Abfahrt von 1.450 Höhenmeter zu belohnen. Die Hütte dient auch als Stützpunkt, um im Rahmen von alpiner Aus- und Weiterbildung die individuellen Hochtouren-, Kletter- und Eis-Kompetenzen zu vertiefen.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Bayern

Knorrhütte (2.052 m)

An der Schwelle des Zugspitzplatts unterhalb des Brunntalkopfes liegt malerisch die Knorrhütte auf 2.052 m Seehöhe. Die allgemein zugängliche und bewirtschaftete Hütte ist ein idealer Stützpunkt für den Aufstieg der dreitägigen Zugspitztour. Im Umkreis der Hütte liegen Wander- und Klettermöglichkeiten als auch mehrere Klettersteige. Auch Hoch- und Skitouren sind im Wettersteingebirge der Gemeinde Garmisch-Partenkirchen möglich. Kinder sollten aufgrund des schroffen Geländes beaufsichtigt werden.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken